SuS Handball und Corona

Hallo liebe Sportsfreunde,

aus aktuellem Anlass hat der Kreis Steinfurt über die Gemeinde Neuenkirchen folgende Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus herausgegeben:

„Für Neuenkirchen bedeutet dies konkret, dass Veranstaltungen und Versammlungen in kommunalen Gebäuden (Ratssaal, Schulen, Sporthallen) nicht mehr gestattet werden. Sportveranstaltungen in den Hallen, wie etwa Hand- oder Fußballturniere, werden bis auf weiteres unter Ausschluss von Zuschauern geduldet.“

Weitere Informationen findet Ihr auch auf der Homepage der Gemeinde Neuenkirchen http://www.neuenkirchen.de

Mit sportlichen Grüßen,

Die Handballabteilung des SuS Neuenkirchen

08.03.2020

Handball (wE2): Verdient verloren, da waren sich alle nach dem Spiel einig.

07.03.2020

Handball (1. Damen): Umkämpfte Partie mit einem 21:21-Unentschieden gegen Ravensberg

07.03.2020

Handball (2. Damen): Starke Abwehr, keine zehn Gegentore, Tabellenspitze

07.03.2020

Handball (wA): 25:28-Niederlage in Hahlen – Neuenkirchens A-Jugend beendet Landesliga-Saison auf viertem Platz

07.03.2020

Handball (Minis): SuS-Handball-Minis beim Turnier in Wettringen

01.03.2020

Handball (wA): 26:40-Niederlage für Neuenkirchener Handballerinnen

01.03.2020

Handball (wD1): wD1 gewinnt in Ammeloe/Ellewick mit 32:7

01.03.2020

Handball (wC): Neuenkirchens C-Mädchen gewinnen gegen Ammeloe/Ellewick

29.02.2020

Handball (2. Damen): Erneuter Sieg bringt SuS Damenreserve weiter auf Meistertitel-Kurs

29.02.2020

Handball (2. Herren): Reserve des SuS erkämpft sich die Tabellenführung zurück

29.02.2020

Handball (wD2): wD2 Gewinnt Herzschlagfinale in Darup

20.02.2020

Handball (1. Damen): „Jetzt ist unser Zusammenhalt gefragt“

18.02.2020

Handball (wD1): SuS D1-Mädchen verlieren gegen Lokalrivalen Vorwärts Wettringen

17.02.2020

Handball (wD2): Erhoffter Sieg im Nachholspiel gegen Ibbenbüren



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

„Ömmes“ macht weiter, Sperling kommt dazu

SuS-Handballabteilung gibt Trainerentscheidungen für Saison 20/21 bekannt

Veränderung und Beständigkeit zugleich – so kann die Ankündigung der Trainer für die Saison 2020/21 von den ersten Mannschaften der Handballabteilung wohl betitelt werden. Der jetzige Trainer der ersten Damen, Frank Beernink aus Schüttorf, wird den SuS Neunkirchen nach dem Saisonende verlassen. Für ihn wird Serge Sperling, der bereits seit dreizehn Jahren aktiv als Trainer im SuS tätig ist, die Leitung der ersten Damen übernehmen. Die ersten Herren werden auch in der nächsten Saison von Manuel Öhmann, besser bekannt als „Ömmes“, weitertrainiert werden. Dies bereits im sechsten Jahr in Folge.

„Der Abschied von Frank Beernink wird dem SuS nicht leichtfallen“, bedauert Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin der Handballabteilung des SuS. Beernink und der Handballvorstand gehen im Guten auseinander. Der Schüttorfer hatte bereits frühzeitig angekündigt, dass er wegen privater Gründe ein Jahr als Trainer pausieren wird.

In der nächsten Saison wird Serge Sperling seinen Platz als Trainer der ersten Damen übernehmen. Sperling ist selbst bereits seit seiner Jugend tief verwurzelt mit dem SuS. Er startete als E-Jugendlicher in der Handballabteilung, durchlief dann alle Jugend-Mannschaften und war Teil von zwei Herren-Teams, bevor er die Schuhe an den Nagel hing.

Vor dreizehn Jahren begann seine Laufbahn als talentierter und engagierter Trainer in der Neuenkirchener Jugendabteilung. Zunächst sammelte er Erfahrungen mit der Betreuung einer männlichen E-Jugend, die er bis in die B-Jugend trainierte. Höhepunkte stellten in dieser Zeit eine Kreismeisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga, höchste Spielklasse in der C-Jugend, dar. Nach einem einjährigen Intermezzo als Leiter der Jugendabteilung zog es ihn wieder zurück in die Halle, wo er als Trainer die weibliche B-Jugend übernahm. Diese Mannschaft betreut er nun in seinem vierten Jahr. Zweimal konnte er sich mit „seinen Mädels“ für die Oberliga-Vorrunde qualifizieren und dann in der Landesliga etablieren. Nach zuletzt zwei Jahren mit der weiblichen A-Jugend steht für den C-Lizenz-Träger jetzt der spannende Wechsel in den Seniorenbereich an. „„Wir lieben an Serge, dass er nicht nur die fachlichen Kenntnisse mitbringt, sondern auch, dass er so ein gutes Händchen im Umgang mit den Spielerinnen hat“, sagt Norbert Puttkammer, Seniorenleiter, überzeugt davon, den richtigen für die Stelle gefunden zu haben. Die menschliche Komponente spielte nach Aussagen des Vorstands eine genauso große Rolle in der Entscheidungsfindung, wie die ausgeprägte Erfahrung und die fundierten Fachkenntnisse des langjährigem Trainers.   

Bei den ersten Herren wird kein Trainerwechsel stattfinden. Manuel Öhmann bleibt dem SuS erfreulicherweise erhalten, so Deupmann. „Ömmes“ wird im sechsten Jahr als Trainer der ersten Herrenmannschaft an den Start gehen. „Hätte mir das damals jemand gesagt, dann hätte ich vermutlich unglaubwürdig abgewunken“, scherzt Öhmann. Jetzt sei er aber froh darüber, dass die Abteilungsleitung ihm ein weiters Mal das Vertrauen schenkt, die ersten Herren in der Saison 2020/21 zu begleiten. Mit ihm hat sich die Mannschaft im Laufe der Zeit super zusammengefunden und schaffte es im letzten Jahr sogar, in die Landesliga aufzusteigen. Aufgrund der neuen Konstellation in der halbleeren Mannschaft mit einigen jüngeren Spielern läuft diese Saison zwar nicht so gut, aber wegen dem Rückhalt aus der Mannschaft hat sich Öhmann dazu entschieden noch ein Jahr dran zu hängen und die jüngeren Spieler noch weiter zu etablieren. Natürlich geht so etwas nicht ohne den starken Rückhalt in der Familie und umso mehr freut sich der Trainer, dass bereits zwei weitere Handballer aus der Familie in den Minis des SuS heranwachsen.

Generell betont Öhmann, dass die Zusammenarbeit innerhalb der einzelnen Mannschaften des Vereins sehr eingespielt ist und er sich besonders darauf freut, ab der kommenden Saison mit Serge Sperling in der Seniorenabteilung zusammenzuarbeiten. „Serge ist ein Taktiker und Analytiker – Er wird die ersten Damen noch ganz weit nach vorne bringen“, ist sich Öhmann sicher und blickt zusammen mit dem Vorstand der Handballabteilung erwartungsvoll in die Zukunft.

Die SuS Handball Abteilung rockt Ibbenbüren

Das 34. Ibbenbürener Freiluft Handball Turnier vom 15. bis 16.06.2019 war für die 147 Kinder, Jugendliche, Trainer und Betreuer aus 11 Mannschaften ein voller Erfolg.

Bei bestem Wetter zeigten alle mit viel Spaß und Freude ihr handballerisches Können.

Ein riesen Lob geht auch an das Team hinter dem Team.

Es hat allen viel Spaß gemacht und die Vorfreude auf das nächste Jahr ist groß.