12.11.2018

SuS Neuenkirchen sucht den neuen Timo Boll

Nicht selten werden aus "mini"-Meistern im Tischtennis später
Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden,
ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und
dabei sind die Kleinsten in Neuenkirchen zumindest einen Tag lang die
Größten. Am Sonntag, 20.01.2019 um 10:00 Uhr (Anmeldeschluss ist um 09:30 Uhr) wird unter der Regie des SuS Neuenkirchen in Kooperation mit der Ludgeri-Grundschule in der Turnhalle der Ludgeri-Grundschule der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019 im Tischtennis ausgespielt. 
Der Name mag "klein" klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die
mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im
deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,4 Millionen Kinder in Deutschland
daran teilgenommen.
Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma DONIC und dem
Versicherungskonzern ARAG unterstützt.
In Neuenkirchen wird der Entscheid darüber hinaus von den Firmen MALER ENGBERS, ZWEIRAD HEEMANN, J. BRÜNING Sanitär- & Wärmetechnik, SBN MASCHINEN & KREIMERS GARTENPARK gefördert.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und
tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer
Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen
Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren
oder Ranglisten teilgenommen haben, sowie keine Spielberechtigung besitzen.
Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte,
aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt
sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt
der SuS Neuenkirchen gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche
Starter kleine Preise warten; die Sieger der einzelnen Klassen erhalten zudem einen Gutschein für ein Robotertraining während des Vereinstrainings. Zudem qualifizieren sich die vier Besten jeder Altersklasse für den Kreisentscheid, der am 09/10.03 in Metelen stattfinden wird.
Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen
Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2019. Zusammen mit einem
Elternteil sind die Besten der "minis" im kommenden Jahr Gast des Deutschen
Tischtennis-Bundes (DTTB) . Auf die Sieger des
Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen
Tischtennis-Großveranstaltung.

Wer auch nach den mini-Meisterschaften mit dem Tischtennissport weitermachen möchte, der ist jederzeit beim Vereinstraining willkommen. (st)



09.12.2018

Versöhnlicher Jahresabschluss bleibt aus

Sus Neuenkirchen erneut mit klarer Heimniederlage gegen Laggenbeck

Auf dem Bild ist Andre Walter zu sehen, der auf Grund der gezeigten Leistungen in der Hinrunde skeptisch der Rückrunde entgegenblickt.

Auch im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres, wurde den Tischtennisherren des SuS Neuenkirchen die Grenzen aufgezeigt. Obgleich des Ausfalls von Dennis Hessing, waren die Tischtennisasse des SuS dennoch mit guter Aufstellung und jeder Menge Optimismus in die Partie gegangen. Doch die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Laggenbeck, waren wie auch schon in der Vorsaison eine Klasse besser.

Bereits nach den Anfangsdoppeln, in denen lediglich das Doppel Feldhoff/Wehning punkten konnte, rannte man einem Rückstand hinterher. Heitkamp/Walter mussten sich ebenso geschlagen geben wie das Doppel Twieling/ Kothe, die ihre Partie unglücklichen im fünften Satz verloren.

Als dann im oberen Paarkreuz sowohl Florian Feldhoff als auch Klaus Heitkamp ihre Partien klar verloren, war der anfängliche Optimismus schon verflogen. Beim Zwischenstand von 1:4 konnte Andre Walter nach überzeugender Leistung nochmal verkürzen. Als dann aber sowohl Dustin Twieling als auch der zuletzt stark aufspielende Ralf Wehning die Platte als Verlierer verließen, ging Thomas Kothe beim Stand von 2:6 an die Platte. Kothe konnte mit seinem Sieg im Entscheidungssatz noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Zu mehr sollte es an diesem Abend aber nicht mehr reichen.

Im zweiten Einzeldurchgang gingen die drei nachfolgenden Einzel von Feldhoff, Heitkamp und Walter verloren, so dass nach gut zwei Stunden Spielzeit eine deutliche 3:9 Niederlage zu Buche stand.

Da wollte auch Mannschaftskapitän Klaus Heitkamp an diesem Abend nichts mehr beschönigen. „11 Niederlagen aus 11 Spielen sprechen eine deutliche Sprache“ so Heitkamp. In der Rückrunde müsse man zwei Schippen draufpacken, um die ersten Punkte in der Landesliga zu sammeln, fügte Florian Feldhoff hinzu.(D.H)



03.12.2018

Wieder nichts Zählbares!

Noch immer ohne Punkte in der Landesliga

Das Bild zeigt Ralf Wehning, der im Einzel punkten konnte.

Im Kellerduell gegen Werne musste sich der SUS Neuenkirchen erneut mit 9-2 geschlagen geben.

Nach den Eingangsdoppeln konnte man sich wie zuletzt auch nicht auf die oft unter Beweis gestellte  Doppelstärke verlassen und man gelangte direkt mit 1-2 ins Hintertreffen.

Nur das Dritte Doppel mit Thomas Kothe und Hendrik Heidtstummann wusste zu überzeugen.

Im ersten Einzel gab es im oberen Paarkreuz nichts zu holen, Florian Feldhoff und Klaus Heitkamp mussten sich klar in drei Sätzen geschlagen geben.

Beim Stand von 1-4 war es Ralf Wehning der mit einer starken Leistung die Nummer vier der Gäste mit 3-1 besiegte und kurzzeitig auf 2-4 verkürzte.

Dann verloren Thomas Kothe und beide Ersatzleute Hendrik Heidstummann und Laines Löbbers, somit zog der Warendorfer SU auf 2-7 davon. Laines Löbbers zeigte in seinem ersten Spiel in der Landesliga eine sehr ansprechende Leistung und musste sich erst im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz gab es erneut keine Punkte für den SUS somit stand eine weitere Niederlage für den SUS zu Buche. Klaus Heitkamp hatte im fünften Satz gegen den Spitzenspieler der Gäste nicht das bessere Ende für sich und unterlag im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 9-11.

Nun wollen sich die Tischtennisspieler, am Freitag in eigener Halle am Westfalenring gegen den letztjährigen Mitaufsteiger Laggenbeck mit ihrem ersten Sieg in die Winterpause verabschieden.



02.12.2018

Zweite erkämpft Punkt in Laggenbeck

Sahnetag von Heidtstummann

Wieder ging es in der Kreisliga über die volle Distanz und wieder einmal musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen. Doch diesmal mit besseren Ausgang. Nach fast drei Stunden Spielzeit freute man sich in Neuenkirchen über das gewonnene Abschlussdoppel und den Zähler im Gepäck.
Auch wenn es lange Zeit so aussah, als könne man mit zwei Punkten aus Laggenbeck abreisen, sprang am Ende ein Punkt heraus.
Das man nach hartem Kampf nicht wieder ohne etwas Zählbares nach Hause fuhr hatte man besonders dem stark aufspielenden Hendrik Heidtstummann zu verdanken, der mit 2 Einzel- und 2 Doppelsiegen an der Seite von Holger Heithoff zum Matchwinner avancierte.
Anders noch als zu Beginn der Woche als man unglücklich mit 7:9 verlor, konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Die Zweitvertretung geht mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Rückrunde und hofft den Platz im gesicherten Mittelfeld beizubehalten. (D.H)



02.12.2018

Knappe Niederlage im Nachbarschaftsduell.

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel zwischen der Zweitvertretung des SuS Neuenkirchen und der vierten Mannschaft desTtr Rheine mussten sich die Tischtennisspieler des SuS nach dreineinhalb stunden Spielzeit geschlagen geben. Mit 7:9 verlor man das letzte Heimspiel in diesem Jahr. Erst im Abschlussdoppel konnte um kurz vor Mitternacht der Sieger ermittelt werden.

Die Eingangsdoppel liessen bereits erahnen, dass es ohne die etatmässige Nummer 2, Ullrich Rietmann ein langer Abend werden würde. Einzig das Doppel Heithoff/Heidtstummann ging als Sieger von der Platte. Im weiteren Verlauf der Partie wusste vor allem Holger Heithoff zu überzeugen, der im oberen Paarkreuz beide Spiele für sich entscheiden konnte. Zwar konnte nach einem Zwischenstand von 4:8 durch Einzelsiege von Möhle,Löbbers und Reinhard noch einmal auf 7:8 verkürzt werden jedoch reichte dies nicht für einen Punktgewinn.

Im letzten Spiel des Jahres reist man am kommenden Wochenende zur Zweitvertretung von Laggenbeck und hofft auf einen siegreichen Jahresabschluss. (D.H)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...