Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
26.04.2020

Handball (2. Damen): Meistertitel und Aufstieg in der Tasche

SuS-Damenreserve kämpft in Zukunft in der Kreisliga weiter

Die Freude ist riesig: Trotz Trainings- und Spielausfall freuen sich die zweiten Damen über ihren Meistertitel in der Kreisklasse und wollen in der nächsten Saison auch in der Kreisliga alles geben. 

Zehn gewonnene Spiele, nur eine Niederlage und ein überraschendes Saisonende: Trotz Handballpause wegen der Corona-Pandemie freuen sich die zweiten SuS-Damen über den Meistertitel der Saison 2019/2020 und den damit verbundenen Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga.

Die Damenreserve war in der aktuellen Saison fast durchgängig auf dem ersten Tabellenplatz und sorgte mit konstantem Engagement und Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft dafür, dass auch in knappen Spielen der Kampfgeist raus kam, und sie siegen ließ. So gab der Westfälische Handballverband (WHV) vor einer Woche bekannt, dass sie den Meistertitel für die aktuelle Saison sicher haben. Enttäuschung über die ausgefallenen Spiele ist trotzdem groß. Die Mannschaft um Trainer Alex Sperling hätte sich den Aufstieg gerne noch in weiteren Spielen erkämpft und auch dort ihre spielerische Leistung gezeigt. Besonders hatten sie sich auf das Derby gegen Wettringen 5 gefreut, welches kurz nach den eingesetzten Corona-Maßnahmen gewesen wäre und daher das erste ausgefallen Spiel darstellte. Insgesamt fielen fünf der noch geplanten Spiele für die zweiten Damen aus. Dies bedauert auch Sperling, der die Saison gerne noch in der Halle beendet hätte. Er wird die Mannschaft nicht weiter trainieren. Umso trauriger war er, dass die letzten Spiele ausfielen. Der engagierte Trainer war immer für seine "Mädels" da. Die Zwangspause und der baldige Trainerrücktritt ließen ihn daher auch nicht kalt. Virtuel gab er zu: "Ich vermisse meine Primaballerinas jetzt schon". 
Über die Nachricht des erlangten Meistertitels, der vom Vorstand in die mannschaftsinterne WhatsApp-Gruppe gelangte, freuten sich nach Angaben der Reserve dennoch alle. Die erste und wichtigste Frage ließ nicht lange auf sich warten. So schrieb Nele Reinhard, Teammitglied, ob die Damen nicht schon jetzt mit der Planung für die Meisterschaftsfeier beginnen sollten, denn „die wird definitiv irgendwann nachgeholt“. 



12.03.2020

SuS E1 mit gutem Start in die Meisterrunde

Die E1 vom SuS Neuenkirchen startete mit maximaler Punktausbeute in die Meisterrunde.

Viele Kritikpunkte gab es nicht. Der Trainerstab zeigte sich zufrieden in der Halbzeitansprache.

Am ersten Spieltag trafen die Neuenkirchener in einem wichtigen Spiel auf den Mitfavoriten aus Nordwalde. In einer hart umkämpften Partie konnten sich die SuSler am Ende mit 5:3 durchsetzen. Am vergangenen Samstag hieß der Gegner SpVg Emsdetten. Trotz eines frühen Gegentors zum 1:0, ließen die Kicker vom Haarweg in Emsdetten nichts anbrennen und siegten sehr souverän mit 1:9. Im Spiel gegen die E1 von Eintracht Rheine soll dann am kommenden Samstag um 10:30 Uhr im heimischen Stadion die Tabellenführung weiter ausgebaut werden.      



07.03.2020

Handball (1. Damen): Umkämpfte Partie mit einem 21:21-Unentschieden gegen Ravensberg

Zwar reichte es nicht für den Sieg aber nach einer umkämpften Partie aber auch das Unentschieden wurde von den 1. Damen gefeiert. 

Am Samstagabend gastierte der Tabellenvierte TuS Ravensberg bei den 1.Damen des SuS Neuenkirchen. Nach einer spannenden und umkämpften Partie endete das Spiel mit einem 21:21-Unentschieden.

Der Spielbeginn verlief ausgeglichen bis zu einem 3:3 (7.). Dabei war den Gastgeberinnen schnell klar, dass dieses Spiel nur durch eine starke Abwehrleistung gewonnen werden kann. Sie waren entschlossen dieses Spiel für sich zu entscheiden und zeigten von Anfang an ihren Kampf- und Teamgeist.

Zunächst konnten sich die SuS-Damen einen Vorsprung von 7:4 (13.) erarbeiten, welchen sie jedoch nach dem Team Timeout des TuS Ravensberg nicht weiter ausbauen konnten. In dieser Phase des Spiels nutzten die Spielerinnen viele Torchancen nicht und hatten in der Abwehr Probleme die Rückraumlinke der Gäste in den Griff zu bekommen - dadurch baute sich Ravensberg einen Vorsprung von 7:12 (27.) auf. Nach einer Umstellung von einer 6:0- auf eine 5:1-Abwehr der Neuenkirchenerinnen, erkämpften sie sich in den letzten drei Minuten durch eine geschlossene Abwehrleistung mehrmals den Ball und erzielten im Angriff mit viel Tempo drei schnelle Tore. Bis zur Halbzeitpause verkürzten sie auf 10:13.

In der zweiten Halbzeit starteten die Spielerinnen hochmotiviert, sie nutzten die zwei Zwei-Minuten-Strafen der Gegner im Angriff sowie in der Abwehr. Durch die starke Abwehrleistung der Vorgezogenen Franziska Beermann, wurden die Gegnerinnen im Angriff unter Druck gesetzt. Neuenkirchen fing mehrere Bälle ab und konnten diesen Erfolg mit Toren belohnen. Ab dem Ausgleich durch Kreisläuferin Lara Tebbe zum 14:14 (35.) wurde die Partie zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch eine mal wieder starke Torhüterin Joana Schürmann, konnten mehrere Angriffe und Tempogegenstöße der Gegner nicht mit einem Tor abgeschlossen werden.

Trotz der vielen Entscheidungen der Schiedsrichter gegen den SuS, gaben die Spielerinnen nicht auf und kämpften umso mehr. Zum Ende des Spiels erzielten die Neuenkirchenerinnen einen 21:19-Vorsprung (55.) woraufhin die Ravensbergerinnen zwei Tore erzielten und somit den Ausgleich in der 59. Minute schafften.

An dieser Stelle gilt der A-Jugendlichen Melissa Kaya ein besonderer Dank für das Aushelfen, welche der 1.Damen sehr geholfen hat.

Trainer Frank Beernink resümierte zu dem Spiel „Das war ein intensives Spiel gegen einen guten Gegner. Wir hatten uns viel gegen Ravensberg vorgenommen. Dass wir leider nicht das Spiel gewinnen konnten, liegt an unserer Chancenverwertung. Da hätten wir das eine oder andere Tor mehr werfen müssen. Das Unentschieden geht also völlig in Ordnung.“ 

Das nächste Spiel bestreiten die Neuenkirchener Handballerinnen am 14. März um 17.15 Uhr in eigener Halle gegen den Ahlener SG 93.

SuS-Tore: Annika Raing (5), Nele Kappelhoff (4/2), Lara Tebbe (3/1), Franziska Ross, Kirsten Dreinemann, Theresa Ehling (je 2), Franziska Beermann, Katrin Rosenberger, Katharina Brink (je 1)

 



07.03.2020

Handball (2. Damen): Starke Abwehr, keine zehn Gegentore, Tabellenspitze

Die SuS-Damenreserve mit 9:25 Auswärtssieg weiterhin auf Erfolgskurs

Lea Bischoff zeigte gute Zweikampfaktionen und suchte aktiv die Lücken in der Daruper Abwehr. Sie erzielte am Wochenende vier Tore. 

Eine sehr gut aufgestellte Abwehr, viele dadurch abgefangene Bälle und Mut, die Lücken zu nutzen und Zweikämpfe anzutreten, erbrachten den Handballdamen des SuS Neuenkirchen 2 am vergangenen Samstagnachmittag einen verdienten Auswärtssieg gegen Borussia Darup 2. Trotz des Fehlens von kontinuierlichem Tempospiel in der ersten Halbzeit sicherte sich die Mannschaft um Trainer Alex Sperling den Sieg und steht damit weiterhin an der Spitze der Tabelle. 

Samstagnachmittag war gezeichnet durch Torhüterin Jenny Stegemann, die nur neun Tore der Gegner zuließ und durch eine starke im gesamten Spiel konstante Abwehrleistung.   Besonders die 5:1-Deckung machte es möglich, dass die zweiten Damen viele Bälle der Gegner erfolgreich abfangen konnten und diese in Tempogegenstöße umwandelten. Auch wenn einige der Gegenstöße nicht in einem erfolgreichen Torabschluss endeten, brachten sie Tempo ins Spiel. Dieses, so Trainer Alex Sperling, fehlte vor allem in der ersten Halbzeit.
Nach einer gezielten Halbzeitansprache von Sperling, der auf die fehlende Schnelligkeit im Tempospiel der SuS-Damen aufmerksam machte, besserten sich diese. Die Neuenkirchenerinnen spielten die ersten und zweiten Wellen konsequenter durch, schalteten nach Abwehraktionen schneller um und gingen mit mehr Mut in die Zweikämpfe. Nach 52 Minuten stand es 9:23 für den SuS. Hier setzten die zweiten Damen sich ein Ziel: KjaHallo ein zehntes Tor mehr kassieren. Dies gelang dem SuS, der am Ende des Spiels auf einen hohen Sieg mit nur neun Gegentoren blickte. Beim nächsten Heimspiel am 21. März um 17:15 Uhr gegen Vorwärts Wettringen 5 möchte der SuS mit Unterstützung des heimischen Publikums den zweiten Derbysieg einfahren. 



07.03.2020

Handball (Minis): SuS-Handball-Minis beim Turnier in Wettringen

Am Wochenende nahmen die Kleinsten der SuS-Handballabteilung am Mini-Turnier beim Ortsnachbarn Vorwärts Wettringen teil. Für die Mädchen und Jungen des Jahrgangs 2013 war es eine Turnierpremiere. Danach folgte dann das Turnier für die Jahrgänge 2011/12. Die Kinder sammelten viele tolle Erfahrungen an diesem Tag und erhielten zum Abschluss für ihren Einsatz eine Medaille und eine Süßigkeit.



29.02.2020

Handball (2. Damen): Erneuter Sieg bringt SuS Damenreserve weiter auf Meistertitel-Kurs

Zweite Damen siegen 30:16 gegen Stadtlohn 2

Linda Kuhmann suchte am vergangenen Samstag die Zweikampfsituationen und erzielte dadurch insgesamt vier Tore für den SuS.

„Heute dürft ihr mich nicht nochmal zur Weißglut treiben“,sagte Alex Sperling, Trainer der SuS Damenreserve, am vergangenen Samstag vor dem Spiel gegen Stadtlohn 2 zu seinem Team. Mit diesen Worten, die aufs spielerisch schlechte aber trotzdem gewonnene Spiel der Hinrunde verwiesen, spornte er die Handballerinnen an, alles zu geben. Die Worte und viel Zusammenhalt ließen die Damen einen 30:16-Heimsieg einfahren. Damit stehen sie auch weiterhin auf klarem Kurs hin zum Meistertitel.

Bereits nach den ersten zehn Minuten setzten sich die SuS-Damen ab. Zu Beginn war das Spiel noch gezeichnet durch einige Lücken in der Abwehr. Diese waren jedoch nach der ersten Viertelstunde kaum noch zusehen. Gute Abwehrleistung der einzelnen Spielerinnen, Zusammenarbeit und das nötige Aushelfen machte es den Damen von Stadtlohn 2 schwer, Tore zu erzielen. Außerdem glänzten Jenny Stegemann und Lara Haschke mit einer durchweg konstanten Torhüterleistung und ließen kaum Bälle in das neuenkirchener Tor. Im Angriff überzeugte der SuS mit schnellem Umschaltspiel, welches in Tempogegenstößen resultierte. Die zweiten Damen zeigten außerdem in Zweikämpfen ihr Durchsetzungsvermögen und erzielten durch schnelles Durchspielen einige Tore. „Trotz des hohen Sieges hätte unsere Torausbeute noch besser sein müssen“, sagte Trainer Sperling nach dem Spiel. In die Weißglut trieben ihn seine Damen mit dem Sieg jedoch dieses Mal nicht. Besonders der starke Zusammenhalt und die Motivation, die in letzten letzten Spielen nicht nur auf dem Feld sichtbar war, sondern auch auf der Bank, macht den Trainer stolz. Hierzu sagte er , dass die zweiten Damen wissen, wie sie sich gegenseitig auch in unkonzentrierten Phasen aufbauen und anfeuern können.

In das nächste Spiel gegen Borussia Darup 2 am 7. März gehen die Tabellenführer mit positiver Einstellung. Nach zwei durchwachsenen Spielen, zeigten sie am vergangenen Wochenende, dass sie sich aus dieser Phase wieder gefangen haben. Gegen Darup wollen sie die Abwehrleistung im ganzen Spiel durchhalten und die Torausbeute verbessern.



20.02.2020

Handball (1. Damen): „Jetzt ist unser Zusammenhalt gefragt“

SuS-Damen wollen den Klassenerhalt

Der Klassenerhalt ist das klare Ziel der 1. Damen. Mit noch mehr Teamgeist, für den unter anderem die neuen Vereinssocken von Daily Socks beitragen sollen, geht es in die Endphase der Saison. Anna Kemper (links im Bild), Gründerin von Daily Socks und Fan der 1. Damen, schaute beim Training vorbei und brachte Socken mit. 

Die 1. Damen des SuS sind motivierter als noch nie zuvor. „Wir wollen in unserer Liga bleiben und gerade jetzt ist unser Zusammenhalt gefragt“, sagten die Aufsteiger der Saison 18/19, als sie über den bisherigen Spieleverlauf berichteten. Auch wenn die Damen wichtige Pflichtpunkte zu Beginn der Saison einfuhren, stehen sie nur auf dem neunten Platz der Landesliga-Tabelle. Damit wollen sie sich aber nicht zufriedengeben und daher ist den Damen eins klar: Kampfgeist, Zusammenhalt und gute Stimmung während ihres sogenannten „Spielmodus“ und während der Trainingseinheiten, sollen die Neuenkirchenerinnen im letzten Drittel der Saison weiter nach vorne tragen.

Vier gewonnene, zehn verlorene Spiele und ein Unentschieden – den Damen glückte mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen gegen Recke und Hesselteich und dem Gleichstand gegen Harsewinkel ein perfekter Landesligaauftakt. Dies sogar, obwohl vier erfahrene Spielerinnen nach dem Erringen des Meistertitels aufhörten. Besonders Katja Hartmann fehlte bei vielen Spielen in der Abwehr. Verstärkung kam jedoch mit den neuen Spielerinnen Joline Janning und Nele Kappelhoff. Sie brachten neuen Wind ins Spiel. „Jeder Neuzugang wird von uns mit Korkenknallen gefeiert“, erzählten die Damen. Sie sind stolz auf ihren starken Teamzusammenhalt und stellen diesen auch immer wieder aufs Neue unter Beweis. Nicht nur mit mannschaftsstärkenden Aktionen wie einer Weihnachtsfeier, Mannschaftsabenden und einer traditionellen Mannschaftsfahrt. Um auch die richtige Einstellung während der Spiele zu bekommen, sind ihre Handball-Outfits jetzt sogar von Kopf bis zum Fuß einheitlich gestimmt. Neue Vereinssocken machen den Trikotsatz bei den Partien perfekt und auch beim Training sorgt die neue Fußbekleidung für gute Stimmung. „Es ist etwas ganz Besonderes und wir heben uns Dank der Socken von Daily Socks bei Spielen vom Gegner ab. Für extra Motivation vor Spielen und Lachern bei Teambuildings haben wir uns sogar lustige Sprüche einfallen lassen“, erzählte Anika Webers, Mannschaftskapitän. Vor Spielen fingen die Damen um Frank Beernink zum Beispiel an, sich mit dem Spruch „Auf die Socken, fertig, los“ aufzuladen, der Rückblick auf den Meisterschaftstitel wird mit „wir waren von den Socken, als wir Meister wurden“, betitelt und auch beim Weg zum Landesligaerhalt wird sich „auf die Socken gemacht“. Damit die Damen die nächsten Spiele am 29. Februar gegen Wettringen 2 und am 7. März gegen Ravensburg wieder erfolgreich einfahren können, gab es von Anna Kemper, Gründerin von Daily Socks, nochmals einen Schub Vereinssocken. "Wir hoffen die werden uns gut aussehen lassen, für das spielerisch gute Aussehen sorgen dann wir", sagte Webers schmunzelnt.



20.02.2020

Abteilungsversammlung

SuS-Jugendvorstand weist gute Bilanz auf und hat große Ziele

von Links: Oli Thihstmar (Koordinator Turniere Auswärts), Ole Löbbers (Spielervertreter), Holger Buscher (Stell.Jugendobmann), Sebadtian Warning (Kassenwart), Dennis Schmolke (sportlicher Leiter E- und F- Jugend), Jörg Ross (Beisitzer), Norbert Stegemann (Beisitzer), Josef Deupmann (Jugendobmann), Oli Schäfer (Beisitzer), Anja Sasse (Koordinatorin Turniere Heim), Petra Möllers (Materialwart), Reinhard Bürger (Geschäftsführer). Es fehlen Stefan Elling (sportlicher Leiter Starter bis G- Jugend), Patrick Kapke (Koordinator Trainer und Lizenzen), Marvin Kötting  (sportlicher Leiter V- und D- Jugend), Jannik Stöppler und Tom Fischer (Spielervertreter).

Die Jugendfußballabteilung vom SuS Neuenkirchen hat bei der Abteilungsversammlung am 14.02. den Jugendvorstand einstimmig wiedergewählt. „Über so einen Zuspruch für unsere Arbeit freuen wir uns natürlich sehr. Das tolle Ergebnis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ so Jugendobmann Josef Deupmann. Auch Holger Buscher als stellvertretener Jugendobmann und Sebastian Warning als Kassenwart wurden in ihren Ämtern bestätigt. Das es in der Jugendfußballabteilung vom SuS läuft, zeigt sich letztendlich auch an den stabilen Mitgliederzahlen sowie die sehr solide finanziellen Situation. Besonders bei den ganz jungen Kickern mangelt es nicht an Nachwuchskräften. Mit fünf G-Jugendmannschaften stellt der SuS im Kreis die meisten Teams in dieser Altersklasse.

Auch sportlich gibt es einiges vorzuweisen: Mit der E1, der D1 und der A1 standen gleich drei Mannschaften im Kreispokalfinale. Die D1 holte sogar den Titel. Auch die Ergebnisse der Hallenkreismeisterschaften können sich sehen lassen. Die E1 holte in den Titel, die D1 schaffte es ins Finale.

Auch wenn einige Erfolge in der Hallensaison erzielt wurden, sind die Trainingsbedingungen in der Winterpause leider nicht optimal. Das Angebot an Hallentrainingszeiten ist in Neuenkirchen stark begrenzt.  

Für die Zukunft hat die Jugendfußballabteilung große Pläne. So soll zur nächsten Saison ein überarbeites Jugendkonzept eingeführt werden. Hier steht insbesondere die Vertiefung der jahrgangsübergreifenden Talentförderung im Fokus. Desweitern laufen die Planungen für ein Mehrzweckgebäude auf Hochtouren. Ein ambitioniertes Projekt zu Verbesserung der Trainings- und Spielbedingungen auf dem Vereinsgelände. Für diese nachhaltige Investition in die Infrastruktur des Vereins und damit in den Jugendfußball sucht der Verein noch Investoren. Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann sich gerne unter folgender E-Mailadresse melden: fussballjugend@sus-neuenkirchen.de. Der Jugendfußballabteilung vom SuS Neuenkirchen würde sich sehr über jeden Unterstützer freuen.



15.02.2020

Handball (1. Damen): Hohe Niederlage für die SuS-Damen

Trotz einer Niederlage - Zusammenahlt wird in der 1. Damen groß geschrieben und wird auch bei verlorenen Spielen nicht vergessen. 

Am vergangenen Samstag waren die 1. Damen des SuS Neuenkirchen zu Gast beim SC DJK Everswinkel 2 und verloren deutlich mit 35:25.

Zu Beginn der Partie konnten die Gäste aus Neuenkirchen noch mit den stärkeren Gästen mithalten, sodass es nach 10 Minuten 4:2 stand. Danach schlichen sich aber sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu viele Fehler ein. Durch fehlende Absprachen in der Abwehr konnten die Gäste ihre Kreisläuferin oft frei spielen und sich so weiter absetzen. Nach 23 gespielten Minuten führte die Mannschaft von Everswinkel bereits mit 12:4. Zudem konnten die 1. Damen des SuS Neuenkirchen einige gute Torchancen leider nicht verwerten, sodass die Gäste mit einer Führung von 14:7 in die Halbzeit gingen.

Nach der Halbzeitpause startete der SuS besser in die Partie und konnte den Rückstand in den ersten 10 Minuten auf 20:16 verkürzen. Vor allem Nele Kappelhoff erwies sich als sichere 7-Meter-Schützin und konnte insgesamt sechs Strafwürfe erfolgreich verwandeln. Der Trainer von Everswinkel nahm daraufhin eine Auszeit und stellte seine Mannschaft um. Dies zeigte Wirkung, sodass die heimische Mannschaft fünf Tore in Folge erzielen konnte und wieder deutlich mit 25:16 führte. Diesen großen Rückstand konnten die Neuenkirchenerinnen bis zum Ende der Partie nicht mehr aufholen, sodass es beim Schlusspfiff 35:25 für Everswinkel stand.

Auch Frank Beernink, Trainer, zeigte sich nach dem Spiel sichtlich unzufrieden: „Leider hat meine Mannschaft heute nur 10 Minuten lang gezeigt, dass sie Handball spielen kann. In dieser kurzen Phase konnten wir auch durchaus mit der Mannschaft aus Everswinkel mithalten. Wir haben aber in der Abwehr zu viele Fehler gemacht und konnten unsere Torchancen vorne nicht nutzen.“

Das nächste Heimspiel der SuS-Damen startet am 29. Februar um 17:15 Uhr gegen Vorwärts Wettringen.

Tore für den SuS: Nele Kappelhoff (8/6), Katharina Brink (5), Franziska Beermann, Katrin Rosenberger (je 4), Joline Janning, Jenny Brünen, Anika Webers, Lara Tebbe (je 1)



15.02.2020

Handball (2. Damen): Schwacher Auswärtssieg vom SuS gegen Ochtrup

Damenreserve ohne Siegeswillen

Anna Gehring erzielte in den letzten Minuten des Spiels zusammen mit Anna Hoffschröer, Elena Nieveler und Nele Reinhard wichtige Tore. 

Trotz einer schwachen Leistung in der Abwehr als auch im Angriff gewannen die 2. Damen des SuS am vergangenen Samstagnachmittag mit 22:25 knapp gegen Arminia Ochtrup. „Die Einstellung aus dem letzten Training hat sich auch beim Spiel eingeschlichen“, sagte Alex Sperling, Trainer enttäuscht vom fehlenden Siegeswille seiner Spielerinnen.

Nachdem die SuS-Damen die erste Halbzeit wegen einer inkonsequente Abwehr und fehlender Motivation bei den Angriffsaktionen mit einem Tor Rückstand beendeten, zeigt sich auch in der zweiten Halbzeit wenig Verbesserung. Der Einsatz von vor Allem Anna Hoffschröer, welche trotz einer Verletzung, die sie sich in dem Spiel zuzog, weiterspielte, sorgte für wichtige Tore im Kampf um den Sieg. Auch Linda Kuhmann brauchte in der zweiten Halbzeit auf der Mitte wieder Ordnung ins Spiel und machte es möglich, dass die Neuenkirchenerinnen den Rückstand erfolgreich aufholten. Zwar blieb das Ergebnis bis fünf Minuten vor Schluss mit einem 21:22 Vorsprung knapp. Tore von Anna Hoffschröer, Elena Nieveler, Anna Gehring und Nele Reinhard sorgten aber für einen Endstand von 22:25. Somit ist die Tabellenführung weiterhin gesichert. 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...