Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
24.08.2020

Rückblick: Unser Sportplatz soll schöner werden (2.0)

Jugendförderverein mit Jugendabteilung in Aktion

Rechtzeitig zu neuen Fußballsaison 2020/21 machten sich am Samstag die Jugend- und Seniorenabteilung des SuS‘09 Neuenkirchen gemeinsam an die Arbeit. Nur, dass es an diesem Samstag nicht um die Grundlagen der Bewegung, Ballannahme und dem Passspiel ging, sondern um das gesamte Sportgelände am Haarweg. Der Förderverein der Neuenkirchener Fußballjugend hatte eingeladen um das Sportgelände mit vereinten Kräften auf Vordermann zu bringen. Das Nützliche mit dem Praktischen verbinden, so möchte der Förderverein die Identität mit dem Verein und dem Vereinsgelände ins Bewusstsein rufen, Zusammenhalt und Integration fördern. Die vergangenen Monate hatten sichtlich Spuren hinterlassen und so ging es am Samstag mit ca. 70 Helfern an die Arbeit. Zahlreiche Eltern, Förderer, Trainer der Jugendmannschaften und Seniorenspieler kamen zusammen und wirbelten gehörig Staub auf. Und je länger die Sportler dem hochgewachsenen Unkraut und ausladenden Rasenkanten auf die Spur gingen, umso mehr packte sie der Ehrgeiz. Großflächiger Heckenschnitt wurde kurzerhand umgesetzt und Ideen zur Verschönerung des Sportgeländes diskutiert. „Das Sportgelände ist spürbar in die Jahre gekommen“, fasst André Löbbers vom Förderverein den Status Quo zusammen, aber: „unser Sportplatz soll wenigstens gepflegt aussehen“. An den Jugendspieltagen sind zirka 200 auswärtige und heimische Eltern, Großeltern und Interessierte am Sportplatz. Im Seniorenbereich haben wir an brisanten Spieltagen noch weitaus mehr Zuschauer zu Gast. Jugendobmann Josef Deupmann und Matthias Flüthmann, verantwortlich für den Seniorenbereich, sind sich einig: „Allen Besuchern möchten wir eine einladende Atmosphäre bieten“. Somit ist mit Unterstützung der ALBA Städtereinigung die umliegende Pflasterung und die Zuwegung zum Trainingsgelände bereits am Freitag bearbeitet worden, so dass man sich am Samstag auf das Gelände rund um das Clubheim fokussieren konnte. Die Säuberungsaktion zog sich nahezu über das gesamte Sportgelände und ergänzt die in den vergangenen Tagen gestartete Renovierung der Tribünenstehplätze im Waldstadion, als auch die vorangeschrittene Renovierung der heimischen Umkleidekabinen. „Gemeinsam können wir einiges Erreichen“ blicken Günter Lücke und Konni Gude auf ihre Schnappschüsse, die sie zwischenzeitlich von den vielen, fleißigen Helferinnen und Helfern machen durften. Nach dem anstrengenden, aber lohnenswerten, Einsatz legte Seniorenspieler Sebastian Evers frische Bratwürstchen auf den Grill. Bei Bratwurst und einem kühlen Getränk gab es noch viel gute Gespräche zwischen den jugendlichen Helfer(inne)n sowie Eltern und Seniorenspieler, die sich sichtlich stolz auf das Erreichte zeigten. Bürgermeister Franz Möllering ließ es sich nicht nehmen zwischenzeitlich vorbeizuschauen und seinen Dank auszusprechen. Es sind weitere konkrete Ideen zur Modernisierung des Sportgeländes eingebracht, die nun gemeinsam angegangen werden. Die Basisarbeit ist vorerst geleistet, das Sportgelände erscheint seit Samstag frisch gepflegt und bereit für die kommende Saison. Der Förderverein der Neuenkirchener Fußballjugend bedankt sich bei allen helfenden Teilnehmern und wünscht der gesamten Fußballabteilung viel Erfolg.

 

Vielen Dank,

  André Löbbers

  Förderverein der Neuenkirchener Fußballjugend e.V.



24.08.2020

Testspielwochenende SuS

Jugendmannschaften vom SuS blicken auf ein erfolgreiches Testspielwochenende zurück

Am Samstag traf die D1 des SUS auf den FSV Ochtrup.
Durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung konnten die Haarwegkicker das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.
Das Trainerteam war zufrieden mit der gezeigten Leistung, wenngleich einige Torchancen nicht sauber und mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden.
————————————————
Die C1 testete an diesem Wochenende gleich zwei Mal.
Am Samstag war die Bezirksligavertretung aus Wettringen zu Gast im Waldstadion.
Der SUS verdiente sich den 2:1 Erfolg über das gesamte Spiel. Defensiv wurden kaum Chancen zugelassen, offensiv spielte das Team mit sehr viel Mut nach vorne, wenngleich auch hier die Chancenverwertung nicht ideal war.
Das Trainerteam war sehr zufrieden und freute sich über den mannschaftlich geschlossenen Auftritt.
Am Sonntag empfing der SUS die Zweitvertretung des SC Greven.
Nach einer schwachen 1. Halbzeit wurde die Mannschaft in der Halbzeitpause wachgerüttelt und entschied die Partie zum Ende hin mit einem sehr deutlichen 13:0 Erfolg.
Piet Dirkes und Arda Yüksekdag erzielten dabei je drei Treffer.
————————————————
Die B1 empfing am Sonntagmittag die Eintracht aus Mettingen.
Die Partie wurde mit 6:0 gewonnen. Das Trainerteam war zufrieden mit der Leitungssteigerung zu den vergangenen Wochen!
————————————————
Unsere A1 hingegen durfte schon am Samstagmittag jubeln. Als Abschluss eines gemeinschaftlichen Mannschaftstages wurde die JSG Hauenhorst/St.Arnold mit 7:0 geschlagen.



24.08.2020

SUS Neuenkirchen gegen Vorw. Wettringen

F-Jugend Jungjahrgang

Am Freitag konnten die beiden F-Jugend Mannschaften sich endlich wieder miteinander messen. Bei warmen Temperaturen schickten die Trainer ihre Kicker für 3x 20 Minuten auf das Grün und konnten ein gutes Spiel auf Augenhöhe beobachten.

Den besseren Start hatte der SUS, mit einer Kombination über vier Stationen wurde sehenswert zum 1-0 abgeschlossen und kurz später auf 2-0 erhöht. Wettringen steckte keineswegs auf und glich nicht nur zum 2-2 aus, sondern erhöhte bis zur Pause auf 2-4.

Nach der Pause wechselten beide Trainer fleißig durch und testeten auf verschiedenen Positionen. Wettringen legte nach zum 2-5. Nun schüttelten sich die jungen SUS´ler und übernahmen wieder mehr Spielanteile, so dass sie sich bis zum 5-5 rankämpften. Nun ging es munter hin und her mit dem Tore schießen. Am Ende gab es ein gerechtes 10-10, was Trainer, Spieler und Zuschauer freute. Beide Parteien verabschiedeten sich nach dem Spiel mit dem inzwischen üblichen „Corona-Gruß“.

 Das gute Niveau machte Lust auf mehr und steigert die Vorfreude auf den Saisonstart am 05.09.



23.06.2020

Wir „starten“ durch… 2016er Jahrgang

Alle Kinder aus dem Jahrgang 2016er können nun Fussball spielen

Hallo liebe Eltern!
 
Die Jugendfußballabteilung des SUS Neuenkirchen möchte Euch informieren, dass wir nach den Sommerferien, wie in jedem Jahr, den „Startern“ die Möglichkeit bieten, Spaß am Fußballspiel zu erlangen. Es geht nicht um Punkte, Tore, Meisterschaften sondern einzig um die Freude am Ball- und Mannschaftssport.
 
Alle Kinder des Jahrgangs 2016 sind herzlich eingeladen!
 
Am 19.8.2020 wird ein Informationsabend stattfinden, bei dem wir gerne auf alle Fragen rund um unsere Abteilung eingehen werden. Wer von Euch darüber hinaus das Interesse an einer Betreuer- oder Übungsleitertätigkeit in der SUS-Jugendabteilung hat, darf sich gerne jederzeit bei u.a. Ansprechpartnern melden.
 
Ihr habt Lust und Eure Kinder auch? Wir stehen für Eure Fragen gerne zur Verfügung und freuen uns, Euch beim SUS willkommen zu heißen.
 
Mit sportlichem Gruß
 
    Josef Deupmann     -Jugendobmann-  SUS-Jugendfußballabteilung 
 
Erreichbarkeiten:
 
Josef Deupmann (Jugendobmann): Josef.Deupmann@t-online.de

Andreas Koop (sportlicher Leiter G-Jugend und Starter): koop-a@freenet.de
 
 



16.06.2020

Handball: CDU spendet der SuS-Handballabteilung Desinfektionsmittel

Martin Schlee (CDU) und Daniel Feiting (Bürgermeister-Kandidat Neuenkirchen) übergaben die Spende an Olaf Hesping und Dagmar Deupmann.  

(v.l.: Martin Schlee, Olaf Hesping, Daniel Feiting, Dagmar Deupmann) 

In Zeiten von Corona müssen Sportvereine improvisieren und sich immer wieder auf neue Verordnungen einlassen. Genau in dieser Zeit ist Sport ein guter Ausgleich und vor allem die Möglichkeit Freunde zu treffen. Die Handballabteilung hat sich in den letzten Wochen auf den Weg gemacht, möglichst viel Training anzubieten, um den tristen Corona-Alltag zu unterbrechen. 

Ab dieser Woche wird auch wieder Training in der Sporthalle möglich sein. Um sicheres Training zu gewährleisten, wurde in Absprache mit der Gemeinde ein Hygienekonzept entwickelt. In diesem Zusammenhang bedankt sich die Handballabteilung bei der CDU für die Spende von Handdesinfektionsmittel, so dass die Sicherheit im Training gewährleistet werden kann.



28.05.2020

Handball: Endlich wieder Mannschaftssport

Unkonventioneller Trainingsbeginn sorgt beim SuS Handball für Freude

Die weibliche A-Jugend setzte beim vergangenen Training im Freien auf einen Kraftzirkel. Die Mädchen freuen sich, wieder in ihrer Mannschaft trainierne zu dürfen. 

Die Handballer des SuS starteten am Montag der letzten Woche wieder mit ihren Trainingseinheiten. In der ersten Woche nahmen noch nicht alle Mannschaften diese Möglichkeit wahr jedoch war bereits in dieser Woche zusehen, dass weitere Mannschaften der Abteilung nachzogen. Die zunächst eher zögerliche Nutzung der Möglichkeit des Trainingsstarts lag zum einen daran, dass die Trainer durch die spezielle Situation eine größere Verantwortung als sonst tragen, denn aus einer strengen Hygiene- und Abstandsregelung resultiert auch eine zeitaufwendigere Planung der einzelnen Trainingseinheiten. Zum anderen, da Trainingseinheiten, die ausschließlich aus Kraft- und Ausdauertraining bestehen nicht für alle Mannschaften geeignet sind. Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin, betonte, dass gerade bei den kleineren Kindern der Spaß im Vordergrund stehe. Deshalb sei diese Art des Trainings für die Altersgruppe der z.B. Mini-Mannschaften nicht zielführend. Die Trainingseinheiten finden zurzeit im Stadion des SuS Neuenkirchens statt, da die Halle am Westfalenring wegen des Virus noch geschlossen ist. Die Absprache mit der Fußball-Abteilung des Vereins funktioniert gut, was die Handball-Abteilungsleitung besonders freut und auch das Feedback der Mannschaften selbst, die mit viel Spaß an das unkonventionelle Training gehen, stärkt die Entscheidung des Trainingsstarts im Stadion. Jedoch ist der Wunsch endlich wieder in die Handballhalle zurückzukehren und die zurzeit noch untersagten Pass- und Zweikampfübungen wieder aufzunehmen, groß.



20.05.2020

Handball: Langersehnter Trainingsstart bei der SuS-Handballabteilung

Training im Mannschaftsverband ab Montag wieder erlaubt

Ole und Michel gaben beim Hometraining während der Corona-Zeit alles. Mit dem Ball in der Hand und den Hütchen in der Einfahrt wird geprellt was das Zeug hält. 

Der Trainingsstart steht bevor. Ab Montag werden die SuS-Handballer wieder in den Mannschaften trainieren dürfen – erstmal nur im Freien und natürlich unter strengen Hygieneauflagen und mit Berücksichtigung der Abstandsregelung. Aber auch während der Zwangspause sah Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin, eine gute Zusammenarbeit von Handball-Trainern, Mannschaften und dem Vorstand. Sie machte außerdem deutlich: Der Spaßfaktor blieb auch während der vorgeschriebenen Pause nicht ganz aus. Neu entwickelte Trainingspläne und virtuelle Motivation der Mannschaften untereinander sorgten trotz der Sehnsucht nach dem Mannschaftssport für gute Stimmung innerhalb der Abteilung.

 „Unsere leidenschaftlichen kleinen Handballer sollten auch in dieser Zeit nicht völlig auf Handball verzichten“, sagte die Abteilungsvorsitzende Dagmar Deupmann. Damit dies überhaupt möglich war, entwickelte Katja Hartmann, Trainerin und Vorstandsmitglied, Trainingspläne. Besonders im Fokus standen dabei die Kinder- und Jugendmannschaften, die Übungen für den Garten und für das Wohnzimmer an die Hand bekamen. Das alles mit Berücksichtigung des Niveaus der verschiedenen Altersgruppen. So hatten die Minis und die E-Jugendlichen zum Beispiel prellen auf einem Bein und auch das Hochwerfen eines Balls mit späterem Auffangen hinter dem Rücken auf dem Plan. Bei der C- und D-Jugend wurde es etwas anspruchsvoller. Diese sollten unter anderem zwei Bälle gleichzeitig hochwerfen und auffangen. Auch die anderen zurzeit noch ehrenamtlich arbeitenden Trainer standen mit ihren Schützlingen über WhatsApp-Gruppen in Kontakt und gaben Tipps zum Fit-Bleiben.

Diese Tipps können sie ab Montag wieder persönlich geben, denn jetzt findet das Training in den Mannschaften wieder statt. Da diese nur auf dem Sportplatzgelände am Stadion und nicht wie gewohnt in der Halle stattfinden, werden die Handballer von ihren Trainern über genaue Zeiten noch informiert. Zweikämpfe sind bis auf weiteres untersagt. Die Trainer richten das Training daher zunächst auf Kondition und Koordination aus. Und trotz der Freude über den Trainingsstart ist der Vorsitzenden eins am wichtigsten: „Die Gesundheit geht immer vor!“ und damit das gewährleistet werden kann, stellt die Abteilungsleitung neben einigen Hütchen als Trainingsmaterial auch genügend Desinfektionsmittel zur Verfügung. 



26.04.2020

Handball (2. Damen): Meistertitel und Aufstieg in der Tasche

SuS-Damenreserve kämpft in Zukunft in der Kreisliga weiter

Die Freude ist riesig: Trotz Trainings- und Spielausfall freuen sich die zweiten Damen über ihren Meistertitel in der Kreisklasse und wollen in der nächsten Saison auch in der Kreisliga alles geben. 

Zehn gewonnene Spiele, nur eine Niederlage und ein überraschendes Saisonende: Trotz Handballpause wegen der Corona-Pandemie freuen sich die zweiten SuS-Damen über den Meistertitel der Saison 2019/2020 und den damit verbundenen Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga.

Die Damenreserve war in der aktuellen Saison fast durchgängig auf dem ersten Tabellenplatz und sorgte mit konstantem Engagement und Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft dafür, dass auch in knappen Spielen der Kampfgeist raus kam, und sie siegen ließ. So gab der Westfälische Handballverband (WHV) vor einer Woche bekannt, dass sie den Meistertitel für die aktuelle Saison sicher haben. Enttäuschung über die ausgefallenen Spiele ist trotzdem groß. Die Mannschaft um Trainer Alex Sperling hätte sich den Aufstieg gerne noch in weiteren Spielen erkämpft und auch dort ihre spielerische Leistung gezeigt. Besonders hatten sie sich auf das Derby gegen Wettringen 5 gefreut, welches kurz nach den eingesetzten Corona-Maßnahmen gewesen wäre und daher das erste ausgefallen Spiel darstellte. Insgesamt fielen fünf der noch geplanten Spiele für die zweiten Damen aus. Dies bedauert auch Sperling, der die Saison gerne noch in der Halle beendet hätte. Er wird die Mannschaft nicht weiter trainieren. Umso trauriger war er, dass die letzten Spiele ausfielen. Der engagierte Trainer war immer für seine "Mädels" da. Die Zwangspause und der baldige Trainerrücktritt ließen ihn daher auch nicht kalt. Virtuel gab er zu: "Ich vermisse meine Primaballerinas jetzt schon". 
Über die Nachricht des erlangten Meistertitels, der vom Vorstand in die mannschaftsinterne WhatsApp-Gruppe gelangte, freuten sich nach Angaben der Reserve dennoch alle. Die erste und wichtigste Frage ließ nicht lange auf sich warten. So schrieb Nele Reinhard, Teammitglied, ob die Damen nicht schon jetzt mit der Planung für die Meisterschaftsfeier beginnen sollten, denn „die wird definitiv irgendwann nachgeholt“. 



15.04.2020

Handball: „Ömmes“ macht weiter, Sperling kommt dazu

SuS-Handballabteilung gibt Trainerentscheidungen für Saison 20/21 bekannt

Serge Sperling trainiert in der nächsten Saison die 1. Damen. 

Veränderung und Beständigkeit zugleich – so kann die Ankündigung der Trainer für die Saison 2020/21 von den ersten Mannschaften der Handballabteilung wohl betitelt werden. Der jetzige Trainer der ersten Damen, Frank Beernink aus Schüttorf, wird den SuS Neunkirchen nach dem Saisonende verlassen. Für ihn wird Serge Sperling, der bereits seit dreizehn Jahren aktiv als Trainer im SuS tätig ist, die Leitung der ersten Damen übernehmen. Die ersten Herren werden auch in der nächsten Saison von Manuel Öhmann, besser bekannt als „Ömmes“, weitertrainiert werden. Dies bereits im sechsten Jahr in Folge.

„Der Abschied von Frank Beernink wird dem SuS nicht leichtfallen“, bedauert Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin der Handballabteilung des SuS. Beernink und der Handballvorstand gehen im Guten auseinander. Der Schüttorfer hatte bereits frühzeitig angekündigt, dass er wegen privater Gründe ein Jahr als Trainer pausieren wird.

In der nächsten Saison wird Serge Sperling seinen Platz als Trainer der ersten Damen übernehmen. Sperling ist selbst bereits seit seiner Jugend tief verwurzelt mit dem SuS. Er startete als E-Jugendlicher in der Handballabteilung, durchlief dann alle Jugend-Mannschaften und war Teil von zwei Herren-Teams, bevor er die Schuhe an den Nagel hing.

Vor dreizehn Jahren begann seine Laufbahn als talentierter und engagierter Trainer in der Neuenkirchener Jugendabteilung. Zunächst sammelte er Erfahrungen mit der Betreuung einer männlichen E-Jugend, die er bis in die B-Jugend trainierte. Höhepunkte stellten in dieser Zeit eine Kreismeisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga, höchste Spielklasse in der C-Jugend, dar. Nach einem einjährigen Intermezzo als Leiter der Jugendabteilung zog es ihn wieder zurück in die Halle, wo er als Trainer die weibliche B-Jugend übernahm. Diese Mannschaft betreut er nun in seinem vierten Jahr. Zweimal konnte er sich mit „seinen Mädels“ für die Oberliga-Vorrunde qualifizieren und dann in der Landesliga etablieren. Nach zuletzt zwei Jahren mit der weiblichen A-Jugend steht für den C-Lizenz-Träger jetzt der spannende Wechsel in den Seniorenbereich an. „„Wir lieben an Serge, dass er nicht nur die fachlichen Kenntnisse mitbringt, sondern auch, dass er so ein gutes Händchen im Umgang mit den Spielerinnen hat“, sagt Norbert Puttkammer, Seniorenleiter, überzeugt davon, den richtigen für die Stelle gefunden zu haben. Die menschliche Komponente spielte nach Aussagen des Vorstands eine genauso große Rolle in der Entscheidungsfindung, wie die ausgeprägte Erfahrung und die fundierten Fachkenntnisse des langjährigem Trainers.   

Bei den ersten Herren wird kein Trainerwechsel stattfinden. Manuel Öhmann bleibt dem SuS erfreulicherweise erhalten, so Deupmann. „Ömmes“ wird im sechsten Jahr als Trainer der ersten Herrenmannschaft an den Start gehen. „Hätte mir das damals jemand gesagt, dann hätte ich vermutlich unglaubwürdig abgewunken“, scherzt Öhmann. Jetzt sei er aber froh darüber, dass die Abteilungsleitung ihm ein weiters Mal das Vertrauen schenkt, die ersten Herren in der Saison 2020/21 zu begleiten. Mit ihm hat sich die Mannschaft im Laufe der Zeit super zusammengefunden und schaffte es im letzten Jahr sogar, in die Landesliga aufzusteigen. Aufgrund der neuen Konstellation in der halbleeren Mannschaft mit einigen jüngeren Spielern läuft diese Saison zwar nicht so gut, aber wegen dem Rückhalt aus der Mannschaft hat sich Öhmann dazu entschieden noch ein Jahr dran zu hängen und die jüngeren Spieler noch weiter zu etablieren. Natürlich geht so etwas nicht ohne den starken Rückhalt in der Familie und umso mehr freut sich der Trainer, dass bereits zwei weitere Handballer aus der Familie in den Minis des SuS heranwachsen.

Generell betont Öhmann, dass die Zusammenarbeit innerhalb der einzelnen Mannschaften des Vereins sehr eingespielt ist und er sich besonders darauf freut, ab der kommenden Saison mit Serge Sperling in der Seniorenabteilung zusammenzuarbeiten. „Serge ist ein Taktiker und Analytiker – Er wird die ersten Damen noch ganz weit nach vorne bringen“, ist sich Öhmann sicher und blickt zusammen mit dem Vorstand der Handballabteilung erwartungsvoll in die Zukunft.



12.03.2020

SuS E1 mit gutem Start in die Meisterrunde

Die E1 vom SuS Neuenkirchen startete mit maximaler Punktausbeute in die Meisterrunde.

Viele Kritikpunkte gab es nicht. Der Trainerstab zeigte sich zufrieden in der Halbzeitansprache.

Am ersten Spieltag trafen die Neuenkirchener in einem wichtigen Spiel auf den Mitfavoriten aus Nordwalde. In einer hart umkämpften Partie konnten sich die SuSler am Ende mit 5:3 durchsetzen. Am vergangenen Samstag hieß der Gegner SpVg Emsdetten. Trotz eines frühen Gegentors zum 1:0, ließen die Kicker vom Haarweg in Emsdetten nichts anbrennen und siegten sehr souverän mit 1:9. Im Spiel gegen die E1 von Eintracht Rheine soll dann am kommenden Samstag um 10:30 Uhr im heimischen Stadion die Tabellenführung weiter ausgebaut werden.      



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...