Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
09.03.2019

Handball (1. Damen): SuS-Damen verteidigen Tabellenführung

Bericht aus der MV

Die Tabellenführung bleibt in den Händen des SuS. In einem holprigen Handballspiel

setzten sich die Damen des SuS Neuenkirchen glanzlos aber am Ende sicher mit

26:16 gegen die HSG Hohne/Lengerich durch und behaupteten damit den

Spitzenplatz der Bezirksliga.

Die erste Hälfte stand unter dem Begriff, hinten hui und vorne pfui. Der SuS ließ

enorm viele gute Möglichkeiten aus und ermöglichte den Gästen in Schlagdistanz zu

bleiben. In der 10. Minute stand es erst 3:3, als die Gastgeberinnen kurzzeitig völlig

den Faden verloren. Ganze sieben Angriffe blieben ohne Torerfolg und

Hohne/Lengerich wurde quasi dazu eingeladen, die Führung zu übernehmen. Bis zur

17. Minute klappte das auch und der Gast führte knapp mit 6:5. Dann fand der SuS

urplötzlich ins Spiel, schaffte durch Annika Raing (2) und Katrin Rosenberger eine 8:6

Führung. Weiter absetzten konnten sich die Gastgeberinnen aber zunächst nicht.

Jetzt streuten sich erneut Fehler ins Angriffsspiel. Da die Abwehr aber wirklich gut

funktionierte und gegen den körperlich enorm starken Lengericher Rückraum immer

wieder schnell zur Stelle war, schafften es die Gäste nicht heranzukommen.

Franziska Beermann und Katharina Brink brachten mit ihren Treffern den SuS bis zu

Halbzeitpause noch mit 11:8 in Führung.

Nach dem Wechsel wurden die Gastgeberinnen optisch leicht überlegen, ohne aber

wirklich zu überzeugen. Franziska Beermann (2) und Katrin Rosenberger sorgten für

eine 14:10 Führung in der 36. Minute. Dieser Vorsprung wurde danach konserviert

und in der 46. Minute war es beim 18:14 immer noch der gleiche Abstand. Garant

dafür war weiter die sehr präsente SuS-Defensive. Dann aber ließen die Gäste

konditionell stark nach und die Gastgeberinnen kamen ins erhoffte Tempospiel. Zwar

wurden immer noch nicht alle Möglichkeiten genutzt, aber die Bilanz wurde erheblich

freundlicher. Binnen 8 Minuten führten die Neuenkirchenerinnen mit 23:14 und das

Spiel war prompt entschieden. Bis zum Schlusspfiff wurde der Vorsprung dann noch

auf 26:16 ausgebaut und der SuS hatte die Tabellenführung verteidigt.

„Wir haben erst gut gespielt, als unsere Gäste die Kraft verließ. Das war heute nicht

gut, aber doch erfolgreich. Am Ende zählen die zwei Punkte,“ kommentierte SuS-

Coach Frank Beernink realistisch.

 

Tore für den SuS:

Katrin Rosenberger und Franziska Beermann je 4, Franziska Ross 4/2, Theresa

Ehling 3, Annika Raing, Kirsten Dreinemann, Katharina Brink und Annika Niermann je

2, Anika Webers und Jessica Kerstiens je 1, Inga Schneider 1/1



03.03.2019

Fußballjugend vom SuS Neuenkirchen bekommt Besuch vom DFB-Mobil

Ein besonderes Training absolvierten einige F- und E-Jugend-Spieler vom SuS am vergangenen Mittwoch. Das DFB-Mobil war zu Besuch in Neuenkirchen.

Hierbei führten lizenzierte DFB-Trainer ein Demonstrationstraining durch und informierten zusätzlich über weitere Bildungsangebote sowie über Zukunftsthemen des Fußballs. Im Mittelpunkt des Trainings stand die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen.

Nicht nur für die Kids war es eine tolle Erfahrung mit den „Profi“-Coaches vom DFB zu trainieren. Auch die Trainer wurden aktiv in das Demonstrationstraining eingebunden. Oliver Schäfer (Trainer der E1) ist von dem Konzept begeistert: „Das theoretische Wissen direkt im Training umsetzen zu können führt zu einem sehr nachhaltigen Lerneffekt“. Auch Matthias Reinke (Trainer der F1) lobte den praxisnahen Ansatz: „Viele unserer Fragen konnten direkt während Trainings anhand von Beispielen beantwortet und erläutert werden“.

Zum Abschluss nahmen die SuS-Trainer neben den vielen neuen Anregungen zur Trainingsgestaltung auch einige Informationsunterlagen vom DFB mit nach Hause. Die Kinder durften sich über neue Leibchen, Bälle und  einen Ballsack freuen.

 

 

Zum Hintergrund:

Mit den 30 DFB-Mobilen besucht der DFB seit Mai 2009 bundesweit seine Fußballvereine. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern, die überwiegend nicht lizenziert sind, direkt und unkompliziert praktische Tipps zu geben. Alle Vereinsmitarbeiter werden über die aktuellen Themen des Fußballs – Qualifizierung, Amateurfußballkampagne, Landesverbandsthemen – informiert. Hier bieten sich viele Chancen für Vereine aktiv zu werden.

Seit dem Start 2009 wurden bereits über 19.000 Veranstaltungen durchgeführt, in denen mehr als 900.000 Menschen - davon knapp 135.000 Trainerinnen und Trainer sowie 12.000 Lehrerinnen und Lehrer - erreicht wurden. Die 30 DFB-Mobile sind jeden Tag im Einsatz und kommen direkt zu den Fußballvereinen und den Grundschulen. Jährlich finden rund 3.600 Veranstaltungen statt.

 

 



23.02.2019

Handball (1. Damen): Sonntag ist Derbytime in Wettringen

Bericht aus der MV

Am Sonntagabend ist wieder Derbytime in Wettringen. In der Handball-Bezirksliga

trifft die 3. Mannschaft von Vorwärts Wettringen auf den Tabellenzweiten SuS

Neuenkirchen und da sind garantiert ein paar Emotionen im Spiel. Spielbeginn ist um

18:15 Uhr in der Wettringer Zweifachhalle. Im Hinspiel in Neuenkirchen erkämpfte

sich Vorwärts mit einer unglaublichen Energieleistung in der zweiten Halbzeit ein

15:15 Unentschieden. Und das nach einem 7:12 Rückstand zur Halbzeit. Der SuS

schaffte dabei das Kunststück, in nach der Pause ganze drei Treffer zustande zu

bekommen. Kurz danach trennten sich aber die Wege beider Teams und mittlerweile

ist die tabellarische Kluft schon ziemlich groß. Der SuS spielte gerade seit Beginn

der Rückrunde immer besser und belegt derzeit den zweiten Tabellenplatz mit nur

einem Punkt Rückstand auf den Platz an der Sonne. Für Vorwärts ging es in die

andere Richtung und mittlerweile hat die Mannschaft die rote Laterne in der Hand.

Ganze zwei Siege gelangen den Gastgeberinnen vom Sonntag bislang. Der

Neuenkirchener Gast brachte es bislang auf 11 Siege und ist bis hierher die beste

Mannschaft der Rückrunde. Somit sind die Karten für die kommende Begegnung im

Grunde gemischt. Der SuS geht als Favorit ins Rennen und will auf der Jagd um den

Landesligaaufstieg bestimmt in Wettringen keine Federn lassen. Vorwärts ist in der

Außenseiterrolle und braucht dringend jeden Punkt um einen Abstieg in die Kreisliga

zu vermeiden. Was aber solch ein Derby für Kräfte freisetzen kann, konnte man im

Hinspiel anschaulich. Selbstverständlich kann der SuS nach den letzten Leistungen

mit entsprechendem Selbstvertrauen auftreten. Das hat sich die Mannschaft

erarbeitet und die entsprechenden Formationen gefunden. Gerade die offensive 5:1

Abwehr ist schnell auf den Beinen und stört den jeweiligen Gegner frühzeitig. Und

wenn die Mannschaft erst einmal ins Tempospiel kommt, ist alles möglich. Trotzdem

geht der SuS mit entsprechendem Respekt in das Spiel, denn für Hochmut ist in

einem solchen Derby kein Platz. Für Vorwärts ist jeder Punkt immens wichtig, denn

noch sind alle Chancen auf einen Klassenerhalt da. Alles in allem sind das sehr gute

Voraussetzungen für ein spannendes Derby.



23.02.2019

Handball (1. Herren): SuS muss Sonntagabend in Lengerich bestehen

Bericht aus der MV

Eigentlich legt man am frühen Sonntagabend seine Füße hoch und lässt das

Wochenende ausklingen. Die Handballer des SuS Neuenkirchen müssen gerade

dann aber 60 Minuten Schwerstarbeit leisten. Um 17:00 Uhr wird das Auswärtsspiel

bei der HSG Hohne/Lengerich angepfiffen und das ist eine ziemlich unangenehme

Aufgabe. Spielort ist die Lengericher Dreifachsporthalle. Dem Tabellenstand nach

sind die Gäste aus Neuenkirchen klarer Favorit, denn wenn der Tabellenführer der

Bezirksliga zum Tabellenzehnten reist, ist die Ausgangslage eindeutig. Die Punkte

aber im Vorbeigehen mitzunehmen, ist ziemlich utopisch. Schon das Hinspiel war

eine schwierige Sache, denn die gastgebende HSG pflegt einen sehr körperlichen

Handballstil. Am Ende siegte der SuS mühevoll mit 32:29 und so ein Spiel erwartet

SuS-Trainer Manuel Öhmann auch am Sonntag. „Das wird eine ganz harte Nummer.

Hohne/Lengerich ist eine sehr erfahrene und eingespielte Mannschaft. Die können

das Tempo sehr gut variieren und spielen sehr körperlich. Gerade im 1-1 muss man

den unbedingten Willen haben, zu bestehen. Ehrlich gesagt wäre ich mit einem

Punkt schon zufrieden. Wir müssen da voll gegenhalten und uns Tor um Tor

durcharbeiten.“ Personell sieht es beim SuS nicht ganz so gut aus. Marcel

Bütergerds wird am Sonntag auf jeden Fall nicht dabei sein. Obendrein grassiert

auch in Neuenkirchen die Gripppewelle, so dass einige Spieler derzeit nicht

hundertprozentig bei Kräften sind. Wie auch schon in den letzten Begegnungen liegt

der Fokus des Neuenkirchener Spiels ganz klar auf der Abwehr. Greift diese erneut

so rigoros durch, wird das Torewerfen für jeden Gegner zu einem enorm

aufwendigen Unterfangen. Kommt dann die entsprechende Siegermentalität hinzu,

sollte einem Sieg nicht viel im Wege stehen. Diese Einstellung verlangt Öhmann

gerade am Sonntag. „Bei uns ist das ganz viel Kopfsache. Gerade nach den

wichtigen Siegen in Ochtrup und gegen Kattenvenne darf man sich nicht sicher sein,

dass man alle anderen ohne richtige Einstellung schlägt. Wenn wir uns aufführen,

wie eine Diva, werden wir da definitiv nicht gewinnen. Solange wir ruhig uns

besonnen bleiben, ist für uns etwas drin.“



21.02.2019

Abteilungsversammlung

Der Vorstand der Tischtennisabteilung lädt alle Mitglieder zur diesjährigen Abteilungsversammlung am Freitag, 01. März 2019 um 19:00 Uhr im Kellerraum der Ludgeri-Sporthalle ein. Themen sind unter anderem Neuwahlen des Abteilungsvorstandes, Mannschaftsplanung, Nachwuchs & Termine.

 

Am Tag der Versammlung gilt ab 18:30 Uhr Trainingsverbot.

 

Der Vorstand bittet um vollständiges erscheinen, da hier auch der Grundstein zur Planung der kommenden Saison gelegt wird!



20.02.2019

Starker Auftritt der SUS E4-Jugend

Oben von links:  Trainer Florian Teyke , Valton Osmani, Noah Teyke, Max Dockmann, Ben Schipp, Marlon Lopes- Inacio, Trainer Norbert Stegemann

 Unten von Links: Niklas Bannierink, Oliver Kurpas, Tom Schipp, Jonas Novikovski, Leon Fahrt

Die E4 des SuS Neuenkirchen erreichte einen tollen 2. Platz beim Hallenturnier in Burgsteinfurt. Durch sehenswerte Treffer und einer taktisch klugen Spielleistung konnte die E4 vier der fünf Spiele ohne Gegentor gewinnen. Nur  dem Gastgeber und späteren Turniersieger SV Burgsteinfurt mussten sich die Neuenkirchener mit 0:2 geschlagen geben.

Zum Schluss feierten die Kids vom SuS mit 12 Punkten und 13 : 2 Toren einen tollen Erfolg.



20.02.2019

SUS E2 freut sich über Platz 6

Die E2 vom SuS Neuenkirchen erreichte am vergangenen Wochenende den 6. Platz beim Turnier von Preußen Borghorst. Durch couragierte Vorstellungen und einer stets vorbildlichen kämpferischen Einstellung gelang es den Kicker vom SuS den starken gegnerischen Mannschaften die Stirn zu bieten.



20.02.2019

SUS F2 feiert Turniersieg

Zum Abschluss der Hallensaison konnte die F2 des SUS Neuenkirchen das Turnier von Preußen Borghorst gewinnen. Nachdem sich die Mannschaft in der Vorrunde verlustpunktfrei durchgesetzt hat, wurde im Halbfinale der VFL Billerbeck knapp mit 1:0 geschlagen. Das Finale gegen Greven 09 war dann an Spannung kaum zu überbieten.  Nach einem torlosen 0:0 musste das 7m-Schießen über den Turniersieg entscheiden. Hier behielten die jungen SUS-Kicker die Nerven und gewannen mit 4:3.



19.02.2019

Generalversammlung vom 15.2.2019

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Generalversammlung der SuS-Handballabteilung

statt. Dabei informierte der Vorstand seine Mitglieder über aktuelle Themen im Verein und

langjährige Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Dagmar Deupmann, in ihrem Amt als Vorstandsvorsitzende, zeichnete in ihrer Rede über die

Situation der Abteilung ein vornehmlich positives Bild. So stehen beide ersten Mannschaften im

Seniorenbereich momentan auf einem direkten Aufstiegsplatz in die jeweilige Landesliga. Im

Seniorenbereich werden zudem, durch die Weiterarbeit mit allen jetzigen Trainern in der neuen

Saison, alle Weichen auf eine konstante Weiterentwicklung der Mannschaften gestellt.

Auch die Jugendmannschaften, die zum Teil in bezirksübergreifenden Ligen spielen, zeigen in

dieser Saison zum überwiegenden Teil eine positive Entwicklung. Auch hier konnte gutes

Trainerpersonal an den Verein gebunden werden. Der kreisweite Trainermangel macht sich zwar

auch bemerkbar, jedoch ist der Verein hier im Vergleich noch in einer ordentlichen Situation.

Die Mitgliederzahlen sind stabil hoch, Seniorenverantwortlicher Norbert Puttkammer und seine

Kollegen, konnten aus vielen zuletzt geführten Einzelgesprächen grundsätzlich herausfiltern, dass

der größte Teil der Aktiven sehr zufrieden ist, die Handballschuhe beim SuS zu schnüren.

Schiedsrichterwart Alexander Sperling schlug hingegen Alarm. Das landesweite Problem des

Schiedsrichtermangels sei nun auch endgültig in Neuenkirchen angekommen. Sperling führte aus,

dass in dieser Saison der erforderliche Mindestschlüssel an vereinseigenen Schiedsrichtern

voraussichtlich nicht erreicht werden könne. Sollte dies auch in der darauffolgenden Saison der Fall

sein, drohten wohl Geldstrafen und eventuell sogar Punktabzüge. Dieses Thema gelte es nun also

voranzubringen und Schiedsrichternachwuchs aus den eigenen Reihen zu rekrutieren.

Die Infrastruktur für die Ausbildung ist beim SuS durchaus vorhanden, es fehlen stand jetzt aber

Leute.

Im abschließenden Wahlgang und nach erfolgreicher Entlastung des Vorstandes, wurden die neu zu

bekleidenden Vorstandsposten einstimmig mit ihren bisherigen Amtsinhabern besetzt und somit

auch die Vorstandsführung um Dagmar Deupmann im Amt bestätigt.



16.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen deklassieren ihren Tabellennachbarn Nottuln bei Galavorstellung in Neuenkirchen

Bericht aus der MV

Ein im Handball-Seniorenbereich schon extrem seltenes Ergebnis erzielten die

Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Samstagnachmittag. Mit 31:8 wurde der

Tabellendritte GW Nottuln auf die Heimreise geschickt und das war den

Kräfteverhältnissen an diesem Tag auch so angemessen.

Die erste Hälfte war eine echte Handball-Demonstration des SuS. Die Abwehr mit

einer sehr guten Joana Schürmann zwischen den Pfosten war enorm präsent.

Beinahe jeder Angriff der Gäste wurde frühzeitig unterbunden. Aus dieser Abwehr

heraus, liefen die Neuenkirchener Gastgeberinnen mit gutem Tempo nach vorne und

erzielten so viele einfache Treffer. Über 5:1 nach 8 Minuten stand es in der 11.

Minute bereits 7:3, was Nottuln zu einer Auszeit bewog. Die verlief seitens der Gäste

aber mehr als im Sande, denn der Angriffswirbel des SuS blieb unverändert. Das lag

vor allen Dingen daran, dass der SuS wesentlich schneller auf den Beinen war und in

dieser Hinsicht einen sehr großen Vorteil hatte. Bis zum Halbzeitpfiff schraubten die

Gastgeberinnen das Ergebnis auf ein deutliches 16:6.

Nach der Pause wurde es dann fast schon unglaublich. Der SuS behielt sein Tempo

und vor allen Dingen die enorm gute Abwehrleistung bei. Im Tor stand jetzt Monique

Willers, die nahtlos an die Leistung von Joana Schürmann der ersten Hälfte

anknüpfte. 41. Minuten waren gespielt, als Nottuln das erste Tor der zweiten Hälfte

warf. Da hatte der SuS aber insgesamt schon 22 erzielt und zog weiter munter seine

Kreise. Die Gäste steckten offensichtlich auf, was aber daran lag, dass im Angriff

ständig jemand auf den Nottulner Füßen stand. Dadurch kam eine Angriffsleistung

gar nicht zustande. Beim 28:7 in der 57. Minute bekamen die Gäste dann einen

Strafwurf zugesprochen, der im Neuenkirchener Netz landete. Das war der zweite

und letzte Nottulner Treffer im zweiten Durchgang. Am Ende siegte der SuS mit einer

über 60 Minuten hochkonzentrierten Leistung mit 31:8. Damit ist Nottuln aus dem

Rennen um die Tabellenspitze wohl ausgeschieden und der SuS bleibt auf einem

Aufstiegsrang.

„Wir haben heute eine ganz tolle Deckung gespielt und die Ballgewinne prima

verwertet. Ich wüsste nichts, was ich heute zu bemängeln hätte. Wir haben die

komplette Zeit unser Spiel durchgezogen und das war klasse,“ kommentierte SuS-

Coach Frank Beernink nicht ohne Stolz nach dem Spiel.

Tore für den SuS:

Jessica Kerstiens 7, Annika Raing 5, Kirsten Dreinemann 3, Franziska Beermann

3/1, Inga Schneider 3/2, Franziska Ross, Annika Niermann, Theresa Ehling, Katrin

Rosenberger und Anika Webers je 2,



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...