Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

29.08.2015

1. Damen erleiden Niederlage im letzten Spiel des Biber-Cups

Am Ende mussten die Bezirksligahandballerinnen des SuS Neuenkirchen dem harten Programm der letzten Wochen Tribut zollen. Im letzten Spiel des Steinfurter Biber-Cup unterlag die Mannschaft von Trainer Jörg Schüller am Montagabend im letzten Spiel der wiederum durch Seniorenspielerinnen verstärkte Oberliga A-Jugend des TB Burgsteinfurt mit 23:25.

Der SuS, diesmal nur mit drei Wechselspielerinnen angetreten, bestimmte zunächst das Spiel. Die Abwehr stand wie gewohnt sicher und die Angriffe wurden konsequent abgeschlossen, Bis zur 18. Minute klappte das alles sehr gut und die Neuenkirchenerinnen führten mit 9:5. Dann stellte der TBB auf offene Manndeckung um und das behagte dem SuS überhaupt nicht. In der 28, Minute war beim 12:12 der Vorsprung dann aufgebraucht. Kira Hegemann gelang 30 Sekunden vor Schluss der ersten Hälfte noch der 13:12 Führungstreffer.

Nach dem Seitenwechsel gab die Mannschaft dann noch einmal richtig Gas und Tore von Kirsten Dreinemann (2), Jessica Hallmann und Franziska Schröer sorgten für eine 17:14 Führung. Ankia Webers und erneut Jessica Hallmann sorgten noch für das 19:16, als aber die Kraft endgültig nachließ. Ganz langsam kam der TBB heran und zog in der 49. Minute auf 20:20 gleich. Nebenbei sorgten jetzt auch die Schiedsrichter, die so einige umstrittene Entscheidungen gegen den SuS trafen dafür, das die Gastgeberinnen das Spiel kippen konnten. Zwar kämpfte der SuS verbissen, konnte aber das Spiel nicht mehr drehen. In der 57. Minute lag der TBB mit 24:22 in Führung die zum Sieg reichen sollte. Am Ende stand es dann 25:23 für die Gastgeberinnen und das Turnier war für den SuS mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beendet.

Trainer Jörg Schüller stand nach dem Spiel der Ärger über die Schiedsrichterleistung ins Gesicht geschrieben, wollte sich aber zum keinem Kommentar verleiten lassen. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft gerade in den ersten drei Spielen gezeigt, das bei der Vergabe des Bezirksligatitels in dieser Saison mit ihr zu rechnen sein muss.

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 6/2, Franziska Schröer 4/2, Franziska Ross 4/1, Jessica Hallmann, Saskia Höppner, Anika Webers und Kira Hegemann je 2, Kathrin Wiegers 1



29.08.2015

Niederlage für die SuS-Youngsters

Zweitvertretung des SuS Neuenkirchen verliert erstes Pokalspiel

Der Neuzugang Jan Roosmann erzielte 6 Treffer

Die „Youngsters“ des SuS Neuenkirchen haben ihr erstes Pflichtspiel der Saison verloren. Das Team von Trainer Dirk Ewering verlor beim Kreisligisten SC Arminia Ochtrup in der ersten Runde des Kreispokals mit 42:28.

Noch vor 4 Wochen hatte sich die Zweitvertretung des SuS beim selben Gegner nur mit 2 Toren Unterschied geschlagen geben müssen. Doch die Ochtruper waren nun mit einem verbesserten und größeren Kader angetreten und legten gleich die ersten beiden Tore vor. Der SuS verhinderte aber einen Fehlstart und kam über einige gute Einzelaktionen zunächst gut ins Spiel. Über ein 6:4 kam man zu einem Spielstand von 11:8 in der 24. Minute.

Dann legte der SCA Ochtrup einen Zwischenspurt ein und konnte durch seine Tempogegenstöße und einige einfache Tore aus dem Rückraum bis zum Pausentee auf 18:11 davon ziehen. Doch in dieser Phase hielt der starke SuS-Keeper Luis Schmalacker seine Mannschaft zumindest noch in Schlagdistanz.

Trainer Ewering stellte seine Mannschaft jetzt auf eine etwas offensivere 5-1 Deckungsvariante um und das war erfolgreich. Nun lief endlich das sonst so markante Tempospiel der SuS-Youngsters besser. Die junge Mannschaft setzte die Vorgaben aus der Kabine nun konsequenter um und konnte bis zum Zwischenstand von 24:17 den Abstand gleichhalten.

Doch ab der 40. Minute machte sich die an diesem Tag etwas dünne Personaldecke des SuS bemerkbar. Vorne vergaben die Spieler einige klare Torchancen und hinten fielen zu einfache Gegentreffer.

Doch die Jungs des SuS steckten nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Jedoch war an diesem Tag die abgeklärte Truppe vom SCA Ochtrup zu stark, so dass die Truppe um den ehemaligen SuS-Trainer Tommy Brügge am Ende mit 42:28 gewann. SuS-Coach Dirk Ewering zeigte sich nach dem Spiel dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute gesehen, dass wir gegen eine stärkere Mannschaft, aus einer höheren Liga, phasenweise gut mithalten konnten und 60 Minuten genug Kraft hatten, um uns dem Gegner entgegenzustellen. Zudem klappt das Zusammenspiel immer besser und auch neue Spieler, wie zum Beispiel Jan Roosmann, integrieren sich immer besser in das Spiel.

Für den SuS spielten: Felix Thünemann (7/1), Jan Roosmann (6), David Beermann (6), Michel Hesselmann (5), Jonas Tönjann (2/1), Fabian Bischoff (1), Silas Hegemann (1), David Subelack, Lukas Subelack, Luis Schmalacker (Tor)



24.08.2015

Vereinsmeisterschaften 2015

Walter/Heitkamp siegen im Doppel / Feldhoff verteidigt Einzel-Titel


Am vergangenen Wochenende läutete die Tischtennisabteilung des SuS Neuenkirchen die Saison 2015/2016 mit den Vereinsmeisterschaften der Herren ein.
Zu Beginn standen sich am Freitag verschiedene Doppelspieler gegenüber um ihren Meister auszuspielen. Nach einigen interessanten und spannenden Begegnungen setzte sich hier das Doppel Andre Walter und Klaus Heitkamp als Doppel-Vereinsmeister 2015 durch. Den zweiten Platz belegten Dustin Twieling mit Hendrik Heidtstummann. Dritter wurde das Doppel Laines Löbbers/Gerrit Möhle.
Am Samstag kämpften dann 13 Spieler um den Titel des Einzel-Vereinsmeisters. Auch hier gab es einige enge Spiele zu begutachten. Am Ende setzten sich jedoch meist die Favoriten durch. Neuzugang Dennis Hessing musste sich im Spiel um Platz drei seinem Gegner Ralf Wehning geschlagen geben. Vorjahressieger Florian Feldhoff errang mit einem knappen 3:2-Sieg im Finale gegen Andre Walter den ersten Platz und verteidigte seinen Titel im Jahr 2015.
Nach diesen Vereinsmeisterschaften beginnt nun die Vorbereitung auf den ersten Spieltag am kommenden Wochenende. Die 1. Herren gilt nach dem Abstieg aus der Bezirksliga als Favorit für die Aufstiegplätze. Am 1. Spieltag reist man auch schon direkt zum Nachbarschaftsduell gegen den TTR Rheine 3. Natürlich hofft man hier auf die ersten wichtigen Punkte..
Die 3. Herren hofft nach dem souveränen Klassenerhalt wieder auf einen Erfolg und eine bessere Platzierung als in der vergangenen Saison. Den Beginn macht die Dritte am Samstag gegen die Gäste vom TuS Altenberge.
Die 4. Mannschaft tritt bereits am Dienstag beim TTV Emsdetten VI an. Auch hier hofft man auf möglichst viele Punkte. Die Hoffnung ruht unter anderem auf den Neuzugängen Oliver Bratek und Pierre Buß. (st)
 



23.08.2015

Tadellose Leistung der 1. Herren im Testspiel

Sieg gegen 1. HC Ibbenbüren mit 26:20

Dieses Spiel machte definitiv Lust auf den Saisonstart. Im vorletzten Test gegen den Landesligisten 1.HC Ibbenbüren siegten die Bezirksligahandballer des SuS Neuenkirchen mit 26:20 und zeigten vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit eine tadellose Leistung.

Am Anfang der Partie brauchten die Gastgeber einige Zeit, sich auf die harte Deckung der Ibbenbürener einzustellen. Zwar stand die Abwehr mit einem bärenstarken Torhüter Arne Tönjann sehr gut, aber die Durchschlagskraft im Angriff ließ auf sich warten. Trainer Manuel Öhmann nutzte den Test überwiegend dazu, verschiedene Spieler auf verschiedenen Positionen einzusetzen, um seine vor Beginn der Vorbereitung getroffene Aussage, das Spiel flexibler zu gestalten, in die Tat umzusetzen. Über 4:4 nach 10 Minuten zogen die Gäste bis zur 25. Minute auf 11:6 davon und alles sah nach einem deutlichen Sieg für die klassenhöheren Ibbenbürener aus. Dann aber fanden die ersten Neuenkirchener Angriffsvarianten ihr Ziel und der Vorsprung der Gäste schmolz langsam dahin. Bis zur Halbzeitpause konnte der SuS noch auf 9:12 verkürzen.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel zunächst immer enger. Dem SuS war deutlich anzumerken, das man nun ins Spiel gefunden hatte und an einem Sieg glaubte. In der 40. Minute führte der 1.HC nur noch mit 17:16 als die Gastgeber zu einem echten Lauf ansetzten. 7 Treffer in Folge durch den starken Mathis Boolke (4), dem erneut überragenden Kevin Achterkamp (2) und Felix Boolke brachten den SuS bis zur 50. Minute mit 23:17 in Führung und eindeutig auf die Siegerstraße. Die Gäste wirkten jetzt konsterniert und verloren immer mehr die Lust am Spiel. Ganz anders die Gastgeber, die immer wieder tolle Spielzüge zeigten und gerade der Spielwitz und die Übersicht sorgten für schön heraus gespielte Tore. Hervorragend war auch das Zusammenspiel mit den Kreisläufern Michael Ross, Helge Gehring und Fabian Engbers, das immer wieder zu sehenswerten Toren führte. Der SuS hielt das Tempo immens hoch und gewann am Ende verdient mit 26:20.

Mit dieser Leistung sollten die Neuenkirchener in der am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Ibbenbürener Spvg. II beginnenden Punktspielrunde ein gewichtiges Wort in Sachen Tabellenoberhaus mitreden können.

Tore für den SuS: Kevin Achterkamp 9, Mathis Boolke 6/1, Felix Boolke, Alex Sperling, Helge Gehring, Michael Ross und Fabian Engbers je 2, Andre Holling 1



22.08.2015

Youngsters bestreiten Testspiel in Salzbergen

(von links) Obere Reihe: Betreuer Georg Tönjann, Felix Thünemann, Till Wachowiak, David Beermann, David Subelack, Michel Hesselmann, Jan Roosmann, Tim Bücker, Trainer Dirk Ewering
Mittlere Reihe: Luca Ahaus, Jan Auschner, Marius Gehrmann, Fabian Bischoff, Lukas Subelack, Silas Hegemann, Jonsa Tönjann, Jannik Hölscher
Untere Reihe: Luis Schmalacker, Moritz Lücke
Es fehlen: Daniel Trad und Marc Figge

Am vergangenen Samstag bestritt die 2. Herrenmannschaft des SuS Handball ein Testspiel gegen den S.V. Alemannia Salzbergen, welches der SuS mit 34:37 für sich entscheiden konnte.

Zu Beginn der Partie zeichnete sich schon eine ausgeglichene Partie ab. Nach 6 Minuten stand es schon 4:4, was vor allem der nicht ganz sattelfesten SuS-Abwehr geschuldet war.

Immer wieder fanden die Gastgeber aus dem Emsland die Lücke in der Deckung der Neuenkirchener, wobei Torhüter Luis Schmalacker mit einigen Paraden noch einen höheren Rückstand verhinderte. Doch auch im Angriff lief es nicht ganz rund. Immer wieder wurde überhastet abgeschlossen und es wurden klare Torchancen nicht genutzt. Trotzdem war das Team von Dirk Ewering, welches auf  einige Spieler verzichten musste, in der Lage, mit den Salzbergenern mitzuhalten. Nach 20 Minuten und einem Spielstand von 13:13 wurde dann eine kleine Pause eingelegt. Danach ging es aber weiter wie zuvor. Zunächst legten die Salzbergener vor, die Neuenkirchener antworteten sofort.

Auch in dieser Phase des Spiels wurde bei den Neuenkirchenern munter durchgewechselt, so dass möglichst alle dieselben Spielanteile bekamen. Vielleicht auch deswegen kamen die Neuenkirchener nicht richtig zum Zug. Immer wieder gab es Phasen, in denen die Abwehr gut stand, gefolgt von 3 Minuten, in denen der Gastgeber jeden Wurf versenkte. So ergab sich ein offener Schlagabtausch, der nach weiteren 20 Minuten mit einem 23:23 in einer fünfminütigen Pause endete.

Erst im dritten Abschnitt schafften es die Neuenkirchener, sich langsam abzusetzen. Die klaren Torchancen wurden genutzt und auch in der Abwehr wurde nun besser gearbeitet. So errangen die Youngster nach 60 gespielten Minuten einen 34:37 Sieg für die Neuenkirchen, wobei das Ergebnis keine große Rolle spielte, sagte Trainer Dirk Ewering: "Natürlich ist es schön, mit einem Sieg nach Hause zu fahren, aber der spielte heute keine große Rolle. Wichtiger war es, das alle Spieler ihre Spielanteile bekommen haben und wir einige Sachen ausprobieren konnten. Vor allem für unsere neuen Spieler war es wichtig, mit in das Spielgeschehen eingebunden zu werden. Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, wobei es natürlich noch Kleinigkeiten zu verbessern gibt."

Für den SuS spielten: Michel Hesselmann (8 Tore), Felix Thünemann (5), Jan Roosmann (5), Lukas Subelack (5), Luca Ahaus (4), Jonas Tönjann (3/1), Jannik Hölscher (2), David Subelack (2) , Jan Auschner (1), Till Wachowiak (1), Tim Bücker (1), Luis Schmalacker (TW)



16.08.2015

1. Herren bereiten sich intensiv auf neue Saison vor

Ein knüppelhartes Programm stand für die Bezirksliga-Handballer des SuS Neuenkirchen am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Im Rahmen der Saisonvorbereitung bezog die Mannschaft von Trainer Manuel Öhmann ein Trainingslager um weiter an der Form für den Saisonbeginn Anfang September zu arbeiten. Nach einer Laufeinheit am Freitagabend begann am frühen Samstagmorgen die eigentliche Tour der Leiden. Nicht weniger als fünf Trainingseinheiten standen auf dem Plan und das führte den Kader nicht selten an die Leistungsgrenze. Mit einer Stunde Pause ging es dann als Krönung noch in ein Trainingsspiel gegen den niedersächsischen Landesligisten FC Schüttorf 09. Trotz der vorangegangenen Strapazen zeigte der SuS kämpferisch eine bravuröse Leistung und konnte dem klassenhöheren Gast durchaus Paroli bieten. Nach einem Pausenstand von 12:16 drehten die Neuenkirchener im zweiten Abschnitt noch einmal so richtig auf  und verkürzten durch den überragenden Kevin Achterkamp in der 51. Minute sogar auf 24:25. Dann aber waren die Akkus leer und Schüttorf zog bis zum Schlusspfiff auf 28:25 davon.

Auch am Sonntag standen dann weitere fünf harte Trainingseinheiten auf dem Programm. Schweißtreibend waren diese allemal, da die Luft in der Halle bei diesem Wetter fast Saunaniveau hat. Trotzdem zeigte sich die Mannschaft erneut sehr engagiert und absolvierte die Einheiten mit großem Einsatz. Nach den letzten Übungen gab es nur eine kurze Pause bevor das Abschlussspiel gegen den Kreisligisten Arminia Ochtrup angepfiffen wurde. Der SuS brauchte dabei eine Weile, um ins Spiel zu finden und lag zur Pause mit 9:12 hinten. In der zweiten Hälfte wurden dann noch einmal die allerletzten Kräfte mobilisiert und der Ochtruper Vorsprung ganz langsam aber sicher abgeknabbert. Am Ende reichte es dann zu einem leistungsgerechten 28:28 Unentschieden und nicht wenige Spieler waren nach Schlusspfiff froh, das die Tortour ein Ende hatte.

In bereits sehr guter Form zeigten sich die Torhüter Arne Tönnjann und Alex Cosse, die in beiden Spielen einen hervorragenden Eindruck hinterließen. Auch Kevin Achterkamp im Rückraum machte seine Sache sehr gut und erzielte in beiden Spielen zusammen nicht weniger als 17 Tore.

Coach Manuel Öhmann zeigte sich nach dem Trainingslager beeindruckt von dem Willen der Mannschaft: „ Ich bin wirklich zufrieden. Bei einem solch harten Programm kann man keine spielerische Glanzleistung erwarten. Alle haben aber voll mitgezogen und das war das Wichtigste. Den spielerischen Schliff holen wir uns dann in den nächsten Wochen.“



01.07.2015

1. Herren mitten in Vorbereitung der neuen Saison

Trainer Öhmann stellt sein Team neu zusammen

Das Dreamteam, dass die 1. Herren ganz nach vorn bringen will (von links):
Jens Mönkemeier (Torwarttrainer), Philip Feyer (Betreuer), Dagmar Deupmann (Abteilungsleiterin), Manuel Öhmann (Trainer) und der Neuzugang bei der 1. Herren Manuel Kösters (zuvor bei den Youngsters)

Seit knapp einer Woche läuft die Vorbereitung auf die Saison 2015/2016 bei den Bezirksliga-Handballern des SuS Neuenkirchen. Neu-Trainer Manuel Öhmann baut dabei grundsätzlich auf den Kader der letzten, eher durchwachsenen Saison. Nachdem Torhüter Arne Tönjann, wie berichtet, nach einem knapp einjährigen Gastspiel bei Arminia Ochtrup zurück kehrte, stößt mit Manuel Kösters aus dem Reserveteam nur ein weiterer Spieler zur Mannschaft. Kösters ist im Rückraum flexibel einsetzbar und entspricht somit sehr gut dem Anforderungsprofil des Trainers.

Die trainingsfreie Zeit nutzt Öhmann dazu, im Hintergrund so einige Fäden zu ziehen. So gelang es ihm, Jens Mönkemeier als Torwarttrainer und Phillip Feyer als Betreuer zu gewinnen. Mönkemeier, wie Feyer seit Urzeiten im Verein, war selbst lange Zeit als Torwart für die erste Mannschaft aktiv und schaffte unter dem legendären Trainer Christoph „Kicker“ Brink sogar den Landesliga-Aufstieg. Von Phillip Feyer, der nach der letzten Saison die Handballschuhe an den Nagel hängte und lange Zeit Spieler des Teams war, erwartet Öhmann weitere genaue Informationen, wie die Mannschaft und auch die einzelnen Spieler ticken.

So geht es mit einem Kader von 19 Spielern in die Vorbereitung auf die Saison, die am ersten Septemberwochenende mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger Ibbenbürener Spvg. II startet.

Diese große Anzahl von Spielern ist eher untypisch, aber bei so einigen Aktiven wird sich erst in den kommenden Wochen herausstellen, wohin es aus beruflichen Gründen geht.

Öhmann hat eine klassische Vorbereitung geplant, in der zuerst Konditionsarbeit im Vordergrund steht, bevor es ans Technische geht. Grundlage für das Spiel soll eine sichere 6:0 Deckung sein, die  im Endspurt der vergangenen Saison Grundlage für den Klassenerhalt war. Aber auch eine offensivere Variante soll eingeübt werden, um flexibel zu bleiben. Überhaupt steht die Flexibilität für den Neuenkirchener Übungsleiter ganz oben auf dem Programm, denn das soll in der kommenden Saison eine weitere Trumpfkarte werden. In mindestens 10 Testspielen und einem Trainingslager im August soll das alles erarbeitet werden.

Als Grundsatz hat sich Öhmann aber noch eine ganz andere Devise auf die Fahnen geschrieben: „Wir wollen auf jeden Fall die Ruhe, die Michael Schultes in der letzten Saison in die Mannschaft und das Umfeld gebracht hat, übernehmen. Da in der Mannschaft nach meiner festen Überzeugung noch einiges an Potential schlummert, werde ich mit der Mannschaft zusammen versuchen, das freizulegen. um in der kommenden Saison besser abzuschneiden als letztes Jahr.“

Davor liegt aber eine Menge harter und schweißtreibender Arbeit für Mannschaft und Trainer.



30.06.2015

Wewelsburg statt Meinerzhagen

Der SuS Neuenkirchen stürmt die Wewelsburg.

Die Wewelsburg wird für fünf Tage das Zuhause sein.

Überraschende Nachricht für das Orga-Team der Ferienfreizeitfahrt des SuS Neuenkirchen.
Der Verband der Deutschen Jugendherbergen hat sich entschieden die Herberge in Meinerzhagen ab den 01.10.2015 als Flüchtlingslager zur Verfügung zu stellen und somit alle bereits gebuchten Reservierungen ab diesem Zeitpunkt zu stornieren.

Erst am vergangenen Donnerstag erhielt der Leiter der Fahrt Karsten Westermann die Information vom Herbergsvater. Die Fahrt war eigentlich schon durch geplant und sollte am Abend dem Betreuerteam vorgestellt werden. Der Landesverband kümmerte sich aber umgehend um eine attraktive Alternative. In der geschichtsträchtigen Wewelsburg in Büren nahe Paderborn ist nicht nur das Historische Museum des Hochstifts Paderborn ansässig, sondern auch eine Jugendherberge mit 160 Betten integriert.

Daher kann die Ferienfreizeitfahrt wie geplant in der ersten Herbstferienwoche (05.10 – 09.10.15) durchgeführt werden. Auch die Highlights der letzten Jahre, wie der Besuch im Movie Park Bottrop und einem Spaßbad bleiben den Kindern und Jugendlichen erhalten.

Auch alle bisherigen Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit, da sich der Preis von 130-, Euro nicht ändern wird. Das Orga-Team ist sich sicher, dass die Teilnehmer der Fahrt von der Burg und seinen Möglichkeiten begeistert sein werden. Der neue Termin für den Betreuer-Treff ist Dienstag, der 07.07.2015 um 19:00 Uhr im SuS Clubheim. Da nicht wie in Meinerzhagen die ganze Jugendherberge für den SuS zur Verfügung steht, ist es ratsam sich zeitnah anzumelden.

Zur Online-Anmeldung

22.06.2015

Doppelter Aufstieg in die Kreisliga B

"Vierte" und "Fünfte" im Gleichschritt

SuS-Kaptiän Daniel Heßling (l.) führte sein Team zum Aufstieg in die Kreisliga B.

(M.F.) Nach den Aufstiegen der "Zweiten" und "Dritten" im letzten Jahr, folgten nun die Aufstiege der "Vierten" und "Fünften".

Die "Fünfte", trainiert von Dominik Cesarski errang in ihrer Kreisliga C Staffel 2 souverän den Meistertitel mit 22 Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.

Die "Vierte", als zweitplatzierte Mannschaft der Staffel 1, musste dagegen noch die Extraschicht "Relegation" hinter sich bringen. Im Sepp-Herberger-Stadion in St. Arnold spielten die Mannen von Trainer Michael Dirkes gegen die Drittvertretung vom SV Burgsteinfurt.

Vor etlichen Hundert Zuschauern begann die "Vierte" sehr nervös und kam nur schleppend in die Partie. Bereits nach acht Minuten hatten die Steinfurter ihre erste dicke Chance. Aber Torjäger Marcel Leschinsky verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Danach kam die Dirkes-Elf besser ins Spiel und hatte einige gute Gelegenheiten. In der 28. Minute düpierte Michael Adiek mit einem beherzten Sprint die komplette SVB-Abwehr und traf von der rechten Position, aus spitzen Winkel in die Maschen zum 1:0 Führungstreffer.

Eigentlich hätte das Tor ein wenig Ruhe ins Spiel der Neuenkirchener bringen sollen, aber nur 60 Sekunden später fiel der 1:1 Ausgleich durch Johannes Günther. Er überwand Schlussmann Manuel Heßling mit einem 30 Meter Schuss. So ging es auch in die Pause.

Trainer Michael Dirkes schwor seine Spieler ein und alle waren sich einig: "Wenn wir nachlegen, gewinnen wir das Spiel". Und so kam es dann auch. Breits nach zwei Minuten nach Wiederanpfiff brachte Jens Berning einen Eckball in den Strafraum, Raphael Vollrath stieg am höchsten und köpfte über den herauslaufenden Torwart zum 2:1 ein. Neun Minuten später fiel die Vorentscheidung. Thomas Wiecher verwandelte einen Freistoß aus halbrechter Position in die lange Ecke. In der 64. Minuten dann die endgültige Entscheidung. Thomas Wiecher lauerte nach einem Eckball von links an der rechten Strafraumecke und drosch den Ball per Dropkick unhaltbar in den Winkel. Zwar erzielte Marcel Leschinsky doch noch sein Tor zum 4:2 doch der schnelle Michael Adiek erzielte sein zweites Tor zum 5:2 Endstand.

 



02.06.2015

A1 steigt trotz eines 1:0 Sieges ab

U19 spielt nächste Saison in der Kreisliga A

Trotz einer sehr guten Leistung und dem daraus resultierenden hochverdienten 1:0 Sieg gegen die SG Coesfeld, muss die A1 den Weg in die Kreisliga A nehmen.

Denn auch die Mannschaften von Vor. Wettringen, Bor. Münster und Greven 09 gewannen ihr letztes Spiel.

Ein Grund für den Abstieg ist wohl die eklatante Auswärtsschwäche. Nur vier Punkte mit einem Torverhältnis von 15 : 53 Toren sprechen eine deutliche Sprache.

Alle Spieler, Trainer und Fans der U19 waren tief enttäuscht, wollen aber in der nächsten Saison den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...