Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
20.02.2019

SUS F2 feiert Turniersieg

Zum Abschluss der Hallensaison konnte die F2 des SUS Neuenkirchen das Turnier von Preußen Borghorst gewinnen. Nachdem sich die Mannschaft in der Vorrunde verlustpunktfrei durchgesetzt hat, wurde im Halbfinale der VFL Billerbeck knapp mit 1:0 geschlagen. Das Finale gegen Greven 09 war dann an Spannung kaum zu überbieten.  Nach einem torlosen 0:0 musste das 7m-Schießen über den Turniersieg entscheiden. Hier behielten die jungen SUS-Kicker die Nerven und gewannen mit 4:3.



19.02.2019

Generalversammlung vom 15.2.2019

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Generalversammlung der SuS-Handballabteilung

statt. Dabei informierte der Vorstand seine Mitglieder über aktuelle Themen im Verein und

langjährige Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Dagmar Deupmann, in ihrem Amt als Vorstandsvorsitzende, zeichnete in ihrer Rede über die

Situation der Abteilung ein vornehmlich positives Bild. So stehen beide ersten Mannschaften im

Seniorenbereich momentan auf einem direkten Aufstiegsplatz in die jeweilige Landesliga. Im

Seniorenbereich werden zudem, durch die Weiterarbeit mit allen jetzigen Trainern in der neuen

Saison, alle Weichen auf eine konstante Weiterentwicklung der Mannschaften gestellt.

Auch die Jugendmannschaften, die zum Teil in bezirksübergreifenden Ligen spielen, zeigen in

dieser Saison zum überwiegenden Teil eine positive Entwicklung. Auch hier konnte gutes

Trainerpersonal an den Verein gebunden werden. Der kreisweite Trainermangel macht sich zwar

auch bemerkbar, jedoch ist der Verein hier im Vergleich noch in einer ordentlichen Situation.

Die Mitgliederzahlen sind stabil hoch, Seniorenverantwortlicher Norbert Puttkammer und seine

Kollegen, konnten aus vielen zuletzt geführten Einzelgesprächen grundsätzlich herausfiltern, dass

der größte Teil der Aktiven sehr zufrieden ist, die Handballschuhe beim SuS zu schnüren.

Schiedsrichterwart Alexander Sperling schlug hingegen Alarm. Das landesweite Problem des

Schiedsrichtermangels sei nun auch endgültig in Neuenkirchen angekommen. Sperling führte aus,

dass in dieser Saison der erforderliche Mindestschlüssel an vereinseigenen Schiedsrichtern

voraussichtlich nicht erreicht werden könne. Sollte dies auch in der darauffolgenden Saison der Fall

sein, drohten wohl Geldstrafen und eventuell sogar Punktabzüge. Dieses Thema gelte es nun also

voranzubringen und Schiedsrichternachwuchs aus den eigenen Reihen zu rekrutieren.

Die Infrastruktur für die Ausbildung ist beim SuS durchaus vorhanden, es fehlen stand jetzt aber

Leute.

Im abschließenden Wahlgang und nach erfolgreicher Entlastung des Vorstandes, wurden die neu zu

bekleidenden Vorstandsposten einstimmig mit ihren bisherigen Amtsinhabern besetzt und somit

auch die Vorstandsführung um Dagmar Deupmann im Amt bestätigt.



16.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen deklassieren ihren Tabellennachbarn Nottuln bei Galavorstellung in Neuenkirchen

Bericht aus der MV

Ein im Handball-Seniorenbereich schon extrem seltenes Ergebnis erzielten die

Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Samstagnachmittag. Mit 31:8 wurde der

Tabellendritte GW Nottuln auf die Heimreise geschickt und das war den

Kräfteverhältnissen an diesem Tag auch so angemessen.

Die erste Hälfte war eine echte Handball-Demonstration des SuS. Die Abwehr mit

einer sehr guten Joana Schürmann zwischen den Pfosten war enorm präsent.

Beinahe jeder Angriff der Gäste wurde frühzeitig unterbunden. Aus dieser Abwehr

heraus, liefen die Neuenkirchener Gastgeberinnen mit gutem Tempo nach vorne und

erzielten so viele einfache Treffer. Über 5:1 nach 8 Minuten stand es in der 11.

Minute bereits 7:3, was Nottuln zu einer Auszeit bewog. Die verlief seitens der Gäste

aber mehr als im Sande, denn der Angriffswirbel des SuS blieb unverändert. Das lag

vor allen Dingen daran, dass der SuS wesentlich schneller auf den Beinen war und in

dieser Hinsicht einen sehr großen Vorteil hatte. Bis zum Halbzeitpfiff schraubten die

Gastgeberinnen das Ergebnis auf ein deutliches 16:6.

Nach der Pause wurde es dann fast schon unglaublich. Der SuS behielt sein Tempo

und vor allen Dingen die enorm gute Abwehrleistung bei. Im Tor stand jetzt Monique

Willers, die nahtlos an die Leistung von Joana Schürmann der ersten Hälfte

anknüpfte. 41. Minuten waren gespielt, als Nottuln das erste Tor der zweiten Hälfte

warf. Da hatte der SuS aber insgesamt schon 22 erzielt und zog weiter munter seine

Kreise. Die Gäste steckten offensichtlich auf, was aber daran lag, dass im Angriff

ständig jemand auf den Nottulner Füßen stand. Dadurch kam eine Angriffsleistung

gar nicht zustande. Beim 28:7 in der 57. Minute bekamen die Gäste dann einen

Strafwurf zugesprochen, der im Neuenkirchener Netz landete. Das war der zweite

und letzte Nottulner Treffer im zweiten Durchgang. Am Ende siegte der SuS mit einer

über 60 Minuten hochkonzentrierten Leistung mit 31:8. Damit ist Nottuln aus dem

Rennen um die Tabellenspitze wohl ausgeschieden und der SuS bleibt auf einem

Aufstiegsrang.

„Wir haben heute eine ganz tolle Deckung gespielt und die Ballgewinne prima

verwertet. Ich wüsste nichts, was ich heute zu bemängeln hätte. Wir haben die

komplette Zeit unser Spiel durchgezogen und das war klasse,“ kommentierte SuS-

Coach Frank Beernink nicht ohne Stolz nach dem Spiel.

Tore für den SuS:

Jessica Kerstiens 7, Annika Raing 5, Kirsten Dreinemann 3, Franziska Beermann

3/1, Inga Schneider 3/2, Franziska Ross, Annika Niermann, Theresa Ehling, Katrin

Rosenberger und Anika Webers je 2,



16.02.2019

Handball (mE): Sieg in Ibbenbüren

Am vergangenen Sonntag trat die männliche E-Jugend des SuS Neuenkirchen gegen den Ibbenbürener SV an. Direkt nach Spielbeginn starteten die Jungs des SuS hoch motiviert und führten in der 6. Minute schon 3:7. Prägnant waren hier viele schnelle Gegenstoßtore. Der Trainer vom ISV nahm ein Team-Time-Out und stellte die Abwehr um. So konnte Ibbenbüren nun einige lange Pässe der Neuenkirchener abfangen und auch vorne zum Tor verwandeln. In der 14. Minute gab es den Ausgleich zum 12:12. Die Abwehr des SuS - Teams schwächelte in dieser Phase und vorne wurden auch einige Chancen vergeben. In die Halbzeitpause mussten das Team von Matthias Fröhlich, Jule Kappelhoff und Nele Elbeshausen mit einem Rückstand von 14:13 gehen. Nach der Halbzeitpause kam der SuS hoch motiviert aus der Kabine und führte nach 2 Minuten wieder mit 14:15. Die Neuenkirchener Jungs spielten in der zweiten Halbzeit wieder als komplettes Team und hinten wurde wieder ausgeholfen, so dass der SuS nach 28 Minuten mit vier Toren vorne lag. Ibbenbüren konnte in der 33. Minute nochmal auf zwei Tore herankommen, aber hatte keine Chance mehr, dieses Spiel zu drehen. Neuenkirchen gewann mit 22:28 mit einer starken kämpferischen Leistung aller Spieler.

Für den SuS Neuenkirchen spielten:

Luis Lamers, Ole Deupmann, Jannis Ter Steege, Till Overesch, Teo Fröhlich, Noah Seifert, Julian Przesang, Moritz Meyer, Thilo Heithoff, Nils Holling, Thomas Lunkes



14.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen gehen selbstbewusst ins Spitzenduell gegen Nottuln

Bericht aus der MV

Das kommende Spiel hat für die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen gleich

mehrere Komponenten. Die DJK Grün-Weiß Nottuln tritt am Samstag um 17:15 Uhr

in der Neuenkirchener Halle am Westfalenring an und das ist zuerst einmal das

Spitzenspiel des 15. Spieltags. Nottuln ist Tabellendritter und einer von drei direkten

Verfolgern des Tabellenzweiten aus Neuenkirchen. Ein Sieg würde den Vorsprung

auf die Gäste vom Samstag auf 7 Punkte ausbauen und das ist dann schon eine

ziemlich sichere Sache. Zum zweiten macht ein Sieg das Rennen um die

Tabellenspitze der Bezirksliga weiterhin spannend, denn der Abstand zum

Ligaprimus TuS Recke ist wie berichtet auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Zum dritten duellieren sich am Wochenende die anderen beiden Verfolger

Ammeloe/Ellewick und Adler Münster und damit wird ein weiterer Verfolger, bei

einem Remis sogar beide, weiter abgeschlagen. Also ist die Vorgabe für Samstag

eine ganz klare. Ein Sieg. Im Hinspiel gab es ein für den SuS unglückliches 19:19

Remis. Das war insofern ärgerlich, weil die Neuenkirchenerinnen kurz vor Schluss

noch 5 Tore Vorsprung hatten. In den letzten Minuten aber flatterten die Nerven und

am Schluss stand nur ein Punkt auf der Habenseite. Nottuln verfügt über die

zweitbeste Defensive der Liga und hat gerade da seine Stärken. In dieser Hinsicht ist

der SuS aber noch ein wenig stärker, denn die Defensive der Gastgeberinnen hat

bislang die wenigsten Gegentore schlucken müssen. Am sichersten fühlt sich die

Mannschaft in einem offensiveren 5:1 System mit einer vorgezogenen Spielerin.

Diese Variante soll auch von Anpfiff an gespielt werden, um den Gegner frühzeitig

unter Druck zu setzen. Nach Ballgewinnen will der SuS mit dem gewohnten

Tempospiel aufwarten und möglichst viele Treffer aus Gegenstößen, oder der

zweiten Welle erzielen. Um die Aufstellung braucht sich Beernink weiterhin keinerlei

Sorgen machen. Bis auf die privat verhinderte Katharina Brink sind alle Spielerinnen

fit und werden am Samstag mitwirken können. „Wir wollen es auf jeden Fall

besser machen, als im Hinspiel. Unsere Leistungskurve zeigt eindeutig nach oben

und das soll auch nach dem Nottuln-Spiel weiter so sein,“ gibt der Neuenkirchener

Trainer eine klare Zielvorgabe für das Spiel.



12.02.2019

Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren 2018!

Die Mannschaften von der G5 bis zur A1 durften sich auch im vergangenen Jahr über zahlreiche neue Trikotsätze, Trainingsanzüge, Taschen und Aufwärmshirts freuen.

Unsere Sponsoren tragen mit ihrem Engagement maßgeblich dazu bei den Verein nach außen einheitlich zu repräsentieren und bilden zudem einen wichtigen Bestandteil einer erfolgreichen Jugendarbeit.

Im Namen aller Kicker, Trainer, Betreuer und Vorstandsmitglieder dankt die Jugendfußballabteilung des SuS Neuenkirchen herzlich allen Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung im Jahr 2018. Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Unternehmen mit unserem Verein identifizieren und hoffen weiter auf eine gute Zusammenarbeit.  

 

Jugendfußballabteilung

SuS Neuenkirchen



10.02.2019

Handball (Minis und Maxis): Erfolgreiches Turnier

Am Sonntag, 10.02.19 richtete der SuS Neuenkirchen das jährich stattfindende Miniturnier aus. Die Gäste kamen aus Wettringen mit zwei Mannschaften, aus Hörstel zwei Mannschaften, aus Schüttdorf zwei Mannschaften, aus Nottuln eine Mannschaft. Der SUS Neuenkirchen ging mit 5 Mannschaften an den Start. Gespielt wurde auf zwei Feldern aufgeteilt in die Anfänger und die Fortgeschrittenen. In 30 Spielen fielen ingsesamt 282 Tore, was eine beachtliche Leistung für die kleinen Spieler war. Der Spaß sollte  im Vordergrund stehen, was auch geklappt hat. Am Ende gab es für jedes Kind noch eine Medaille und die Organisatoren und Eltern konnten in viele lachende Kinderaugen schauen.



09.02.2019

Handball (1. Damen): Patzer der Konkurrenz genutzt- SuS Damen setzen sich im Meisterschaftskampf fest

Bericht aus der MV

Das Rennen um den Titel in der Bezirksliga der Damen wird immer spannender.

Durch einen deutlichen 27:18 Sieg bei der Zweitvertretung von Westfalia Kinderhaus

und dem gleichzeitigen Remis des TuS Recke gegen Roxel, sind die

Handballerinnen des SuS Neuenkirchen bis auf einen Punkt an den Recker

Tabellenführer herangerückt.

Der SuS begann stark in der Abwehr. Einzig in der Offensive wurden noch ein paar

Chancen zu viel ausgelassen. Dieser Zustand währte aber nur 5 Minuten. Dann

setzten sich die Neuenkirchener Gäste kontinuierlich ab. Von 3:3 ging es mit gutem

Tempo binnen nur 10 Minuten auf 11:4 ausgebaut und das ging gemessen an den

Möglichkeiten beider Teams auch so in Ordnung. Kinderhaus wollte aber nicht

untergehen und begann sich zu wehren. Das hatte den Erfolg, dass die Begegnung

jetzt einigermaßen ausgeglichen war. Die SuS-Führung hatte aber weiter Bestand

und mit einem 16:9 ging es zur Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeberinnen durch verschiedene

Deckungsvarianten Unruhe ins Neuenkirchener Spiel z bringen. Die bis dato beste

Torschützin Kirsten Dreinemann wurde kurz gedeckt, aber nachhaltigen Erfolg hatte

diese Variante dann auch nicht. Immer wieder sprangen andere Spielerinnen in die

Bresche und der Vorsprung geriet nie in Gefahr. Es spricht für das gesteigerte SuS-

Selbstvertrauen, dass das Spiel von allen Spielerinnen getragen wurde und es

diesmal auch keinen nennenswerten Leistungsabfall gab. Ganz ruhig und souverän

zog der Neuenkirchener Gast seine Kreise. Lara Tebbe erzielte in der 41. Minute das

24:12 und sollte es noch Zweifel gegeben haben, die waren damit zu den Akten

gelegt. Am Ende stand nach Spielschluss ein überzeugendes 27:18 auf der

Anzeigetafel und der SuS rückte Recke damit weiter auf den Pelz.

„Der Sieg geht so absolut in Ordnung. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir den Gegner

nicht im Griff hatten. So konnte ich allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben und das

war gut. Gewonnen haben wir das Spiel ganz klar in der Abwehr. Darauf haben wir

von Beginn an unseren Fokus gelegt und das auch durchgezogen. Auf alles andere

waren wir gut eingestellt und haben nichts anbrennen lassen,“ resümierte Trainer

Frank Beernink nach Spielschluss

Tore für den SuS:

Kirsten Dreinemann und Franziska Beermann je 5, Franziska Ross 3, Katrin

Rosenberger, Katharina Brink, Theresa Ehling, Annika Raing und Anika Webers je 2,

Inga Schneider 2/1, Jessica Kerstiens und Lara Tebbe je 1



06.02.2019

Handball (1. Damen): In Kinderhaus wollen die SuS Damen ihre starke Form bestätigen

Bericht aus der MV

Ein Auswärtsspiel liegt am kommenden Wochenende vor den Handballerinnen des

SuS Neuenkirchen. Am Samstagabend tritt der Neuenkirchener Tabellenzweite bei

der Reserve des SC Westfalia Kinderhaus an und geht durchaus als Favorit in die

Partie. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr in der Halle 2 der Bezirkssportstätte in Münster-

Kinderhaus. Im Hinspiel siegte der SuS verdient und souverän mit 32:25 und will

auch im Münsteraner Stadtteil die Jagd auf Tabellenführer TuS Recke fortsetzen. Im

letzten Spiel gegen die Zweitvertretung der DJK Coesfeld zeigte der SuS eine

ansprechende Leistung und hielt die Aussetzer in Grenzen. Daran soll und will die

Mannschaft auch in Kinderhaus anknüpfen. „Wir haben unter der Woche noch ein

spezielles Ausdauerprogramm gemacht, um über einen längeren Zeitraum stabiler zu

sein. Das fordere ich von der Mannschaft, denn das können wir uns nicht immer

leisten,“ hat Trainer Frank Beernink das Problem erkannt und tut einiges, um dies

abzustellen.

Gegner Westfalia Kinderhaus sieht der Neuenkirchener Coach als durchaus

schwierige Prüfung an. Die Münsteranerinnen haben sich durch vier Siege in Folge

auf einen guten vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Gerade die Siege gegen den

Tabellendritten Adler Münster und gegen Nottuln haben durchaus für Aufsehen in der

Bezirksliga gesorgt. Personelle Probleme gibt es im Neuenkirchener Lager weiterhin

nicht. Bis auf Kathrin Rosenberger, die vermutlich beruflich verhindert sein wird,

stehen erneut alle Spielerinnen des Kaders zur Verfügung. „Natürlich wollen wir da

gewinnen, sonst würden wir da nicht hinfahren. Wir wissen, worum es geht und

wollen durch einen Sieg unsere Ausgangsposition mit dem zweiten Tabellenplatz

festigen. Nur unterschätzen dürfen wir Kinderhaus auch nicht, denn die wissen auch,

wie man Handball spielt,“ so Beernink weiter. In Puncto Tempo ist der SuS aber klar

im Vorteil, wie schon das Hinspiel gezeigt hat. Das soll auch am Samstagabend der

Garant für einen weiteren Erfolg sein. Ein Sieg würde das Rennen um die

Tabellenspitze der Bezirksliga weiterhin extrem spannend machen. Aber bis dahin

steht ein guter Gegner und harte Arbeit auf dem Programm.



04.02.2019

Erste Mannschaft ohne Chance gegen Lünen

Tischtennis

Routinier Ralf Wehning wusste in seinem Einzel zu überzeugen. 

An diesem Wochenende reiste die erste Tischtennismannschaft des SuS Neuenkirchen mit einem flauen Gefühl im Magen zum TTV Lünen. Denn der Gegner ist einer der wenigen Mannschaften, der seine Heimspiele noch mit einem Zelluloidball bestreitet. Bislang hat das Team aus Lünen noch kein Heimspiel verloren.

Hinzu kommt, dass die Mannschaft um Florian Feldhoff auf drei Stammkräfte verzichten musste. So hingen die Trauben in diesem Spiel sehr hoch.

Und so kam es, wie es kommen musste. Nach nur zwei Stunden Spielzeit verlor der SuS das Spiel mit 3:9. Wie so oft, konnte der SuS in den Doppeln noch mithalten. So ging es beim Zwischenstand von 1:2 in die Einzel. Im oberen Paarkreuz war an diesem Tag nichts zu holen für Florian Feldhoff und Andre Walter. Lediglich Ralf Wehning konnte in seinem ersten Einzel überzeugen und gewann klar in drei Sätzen. Ralf Gehring gelang im unteren Paarkreuz eine Überraschung und konnte seinen Gegner in den fünften Satz zwingen, wo er dann unglücklich mit 8:11 unterlag. Ersatzspieler Ulrich Rietmann konnte sein Spiel klar gewinnen. So ging es beim Zwischenstand von 3:6 in den zweiten Durchgang. Nun ging es sehr schnell, und die letzten drei Spiele gingen klar an den Gegner aus Lünen.  

Trotz der äußerst ungünstig verlaufenen Saison ist die Moral und Einstellung immer noch positiv. In den jetzt noch vier verbleibenden Spielen wird die erste Mannschaft alles daran setzten, sich teuer zu verkaufen um in der nächsten Saison wieder anzugreifen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...