Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
19.12.2017

Männliche E-Jugend sichert Tabellenführung

Die männliche E-Jugend des SUS Neuenkirchen emfping am Sonntag 10.12.17 die Mannschaft des SC Arminia Ochtrup in eigener Halle.

Die Jungs des SUS waren von Anfang an wach und konnten schnell einen 5:0 Vorsprung erarbeiten. Ochtrup konnte dann auf 6:3 herankommen, doch das war es dann in der ersten Halbzeit mit der Aufholjagd. In die Halbzeitpause ging es mit einem 13:4. Die männliche E unter dem Trainerkommando Matthias Fröhlich, Jule Kappelhoff und Nele Elbeshausen zeigte durchgehend eine starke Mannschaftsleistung, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Es wurde auf allen Positionen unterstützt und im Angriff suchten alle Spieler den Torabschluß. So ging das Spiel nach der zweiten Halbzeit mit 21:11 aus und die Neuenkirchener sicherten sich weitere zwei Punkte und stehen weiter auf dem ersten Tabellenplatz.

Für den SUS Neuenkirchen spielten: Leon Lamers (Tor), Ole Deupmann, Hanna Hunz, Till Overesch, Noah Seifert, Carlo Brünen, Neo Quiter, Fabian Kreienschulte, Jan Hagemann, Teo Fröhlich, Thomas Lunkes, Luis Lamers



19.12.2017

Weibliche C-Jugend verliert gegen TB Burgsteinfurt

Beide Mannschaften waren am Samstag besonders motiviert, denn beide Mannschaften verbindet eine Freundschaft, die aber während des Spiels eingefroren wurden. Die Burgsteinfurter legten in der Anfangsphase ein Höllentempo vor, wobei die Neuenkirchnerinnen für gefühlte 10 Minuten noch nicht auf dem  Feld standen. Die Zuordnungen in der Abwehr und die klare Linie nach vorne zu spielen ließen mit dem Blick auf die Uhr, 2:9 Toren für die Steinfurterinnen, auf ein Debakel hinweisen. Daher zog der Trainer frühzeitig die Notbremse und legte die grüne Karte auf dem Tisch um die Mädels neu auf das Spiel einzustellen. Nach der Auszeit agierten die Neuenkirchnerinnen in der folge ballsicher und zielstrebiger nach vorne. Trotzdem hieß es zur Pause 16:9 Tore für die Gastgeber.

Nach der Pause kam eine komplett andere Mannschaft auf das Feld. Angeführt von Mona, Emy und Sophia wurde in der Abwehr zugepackt, Tor um Tor aufgeholt und das Tempo mitgelaufen. Bei den Burgsteinfurterinnen ließen allmählich die Kräfte nach und die Spielerinnen kamen bis auf 20:18 Tore heran. Da das Spiel von zwei gleichaltrigen Mädchen gepfiffen wurde, erntete nicht jede Entscheidung die Zustimmung aller Beteiligten. Bei so einem Spitzenspiel hätte eher ein erfahrener Schiedsrichter eingesetzt werden sollen. So kam Burgsteinfurt aufgrund der ersten 10 Minuten in der ersten Halbzeit verdient zum Sieg, aber auch viel zu hoch mit 25:20.

Die ersten 10 Minuten haben uns das Genick gebrochen. Hätten die Mädchen so wie in der 2. Halbzeit gespielt, hätte das Spiel auch zugunsten von Neuenkirchen ausfallen können. Mit der Leistung der Mädchen in Halbzeit 2 bin ich sehr zufrieden. Wenn wir das beibehalten, werden demnächst auch Mannschaften von der oberen Tabelle geschlagen werden, gab der Trainer nach dem Spiel zu Protokoll.

 

Für den SuS haben gespielt; Mona Hunz, Nele Garmann, Alena Nieveler, Annika Jürriens, Jana Hijman, Celine Elfering, Katharina Evers, Louisa Rabbers, Mareen Dekker, Emy Dirkes und Sophia Göers





18.12.2017

Endlich wieder ein Sieg

Fußball in der Bezirkliga

Hendrik Nieweler erzielte nach Vorarbeit seines Bruders Malte, den 2:0 Endstand.

Mit dem zweiten Saisonsieg beendet die ZWEITE das Fußballjahr 2017. Dennoch behält man mit 11 Punkten die "rote Laterne". Der Abstand zum rettenden Ufer ist aber wieder in Sichtweite.

Mit drei Spitzen begann der SuS gegen BW Aasee sehr offensiv. Mit Malte Nieweler verstärkte sogar ein Spieler der 1. Mannschaft den Kader. Nach einer guten Viertelstunde trug diese Taktik Früchte und der abgefälschte Schuss von Hendrik Nieweler landete auf dem Kopf von Christian Stegemann, der den Ball aus fünf Metern zum 1:0 über die Linie drückte. Dennoch wurden im Laufe des Spiels viele Torchancen vergeben. In der 63 Minute war es dann aber doch soweit, ein Angriff über die linke Seite von Felix Wiggers wurde durch Malte Nieweler mit einem Torschuss abgeschlossen. Der Gäste-Keeper konnte den Schuss jedoch nicht festhalten und der Abpraller landete genau vor die Füße von Hendrik Nieweler. Der hatte keine Mühe das Spielgerät im Tor unterzubringen.

"In der Hinrunde hatten wir oft Spiele, die wir aufgrund eines Fehlers verloren haben. Heute haben wir endlich nichts zugelassen", freute sich Andre Haarmann - Trainer der ZWEITEN. "Für uns ist die Saison im Grunde erst richtig losgegangen."

In diesem Sinne: Auf geht´s Jungs!



02.11.2017

Bürgerdialog zum Thema Sport

SuS Neuenkirchen lädt am 13. November zu einer Podiumsdiskussion mit den Gemeindepolitikern ein.

Themenvorschläge für die Podiumsdiskussion können gerichtet werden an Geschäftsstellenleiterin Hildegard Nienborg, 05973/5519 oder per Mail an  sus-neuenkirchen@t-online.de. Sie sollten bis zum 06. November eintreffen.

Von Werner Zeretzke, veröffentlicht in der MV-Online am 26.10.2017

Der Mann, der den Stein ins Rollen brachte, heißt Franz Roosmann. Es geschah am Abend des 20. März 2017 bei der Jahreshauptversammlung des SuS Neuenkirchen. Roosmann regte an, der Vorstand solle eine Podiumsdiskussion mit den Neuenkirchener Kommunalpolitikern organisieren, damit diese hautnah von den Mitgliedern hören, wo der Schuh drückt und was alles fehlt im Verein. Am 13. November ist es so weit, dann findet dieser Bürgerdialog ab 19 Uhr im Vereinsheim am Haarweg statt. Es dürfte eine richtig lebhafte Veranstaltung werden.
Wer genau auf dem Podium sitzen wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber: Der Chef kommt. Übersetzt auf die Kommunalpolitik heißt das: Bürgermeister Franz Möllering (CDU) wird sich den Fragen und auch möglicher Kritik der SuS-Mitglieder stellen. Dabei könnte mehr als eine Meinung geäußert werden, denn auf der Jahreshauptversammlung im März wurde von einigen doch sehr lautstark mehr Unterstützung für den Sportverein angemahnt.

Der Vorstand selbst ist weniger an einem wortgewaltigen Spektakel interessiert, sondern an einem Gespräch, das mit möglichst klaren Perspektiven und Verabredungen für die Sportförderung endet. Vorstandssprecher Dennis Hagen will deshalb viele Mitglieder einbinden. „Wir vitten, uns bis zum 6. November möglichst viele Themenvorschläge zu machen und zu sagen, was sich in Zukunft ändern muss“, sagt er.

Welche Themen dann am 13. November aufgerufen werden, soll den Politikern im Vorfeld mitgeteilt werden. Denn es geht nicht um spontane Antworten, sondern um möglichst viele Verbindlichkeit für die Zukunft. Diese Themenliste könnte lang werden, wie Dennis Hagen auf MV-Anfrage andeutet. Denn es drückt an einigen Ecken mächtig. Um eine klare Stellungnahme gebeten, redet der Vorstandssprecher auch nicht lange um den heißen Brei herum. „Wir brauchen eine weitere Sporthalle“, erklärt er. Damit hat er ein richtiges Fass aufgemacht. „Natürlich wissen wir, dass das eine Rieseninvestition ist, und deshalb ist es wichtig zu wissen, wie die Politik das sieht“, betont Hagen.

Der Bedarf für eine neue Halle sei auf jeden Fall da, zumal am Nachmittag immer mehr Stunden zugunsten des Ganztagsunterrichts und zulasten der Vereinsangebote wegfallen. „So braucht zum Beispiel unsere große Handballabteilung mehr Hallenzeiten“, sagt Hagen.

Vor anderthalb Wochen gab es eine gemeinsame Begehung der SuS-Anlage mit den verantwortlichen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung. Gemeinsames Fazit: Es gibt etliches zu tun. Ein Beispiel: Die Betonpfähle am Rande des Hauptspielfeldes könnten sich für Fußballer in Zweikämpfen durchaus als Gefahrenquelle entpuppen.

Nach dem Gästetrakt müssten jetzt eigentlich auch die Kabinen der Heimmannschaften erneuert und erweitert werden. Auch ist für das Hauptspielfeld eine automatische Beregnungsanlage erforderlich. Die war schon mal in Planung, doch der SuS konnte das Geld für seinen Eigenanteil von 8000 Euro nicht aufbringen.

 



11.10.2017

Annika Raing sorgt für Punktgewinn in Greven

Bericht zum Spiel der 1. Damen aus der MV

Einen Punkt holten die Handballdamen des SuS Neuenkirchen am Sonntagnachmittag. Im Auswärtsspiel der Landesliga beim SC Greven 09 sprang am Ende ein glückliches 18:18 Unentschieden heraus, das aber eigentlich zu wenig war.

Das Spiel begann ausgeglichen und torarm. Greven lag in der 16. Minute mit 5:3 vorne, als die Neuenkirchener Gäste endlich effektiver beim Torabschluss wurden. Binnen 7 Minuten gelangen Annika Raing 4 Treffer und Laura Niemeier setzte noch einen zum 8:5 drauf. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der SuS aber schon einige klare Möglichkeiten ausgelassen. Die Grevener Torhüterin hatte einen sehr guten Tag erwischt und zeigte eine ganze Reihe guter Paraden. Aber auch die SuS-Defensive stand gut und Greven tat sich sehr schwer, Tore aus dem Spiel zu erzielen. Greven war zum Ende der ersten Hälfte etwas zielstrebiger und verkürzte bis zum Seitenwechsel auf 8:10.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschlief der SuS dann und Greven erzielte direkt 4 Tore am Stück. Diesen Vorsprung behaupteten die Gastgeberinnen dann bis zur 40. Minute. Franziska Ross und Annika Raing per Strafwurf stellten den 14:14 Ausgleich her und jetzt wurde es so richtig spannend. In der 57. Minute lag der SuS 17:16 in Front und war in Ballbesitz. Anika Webers traf nach toller Einzelleistung nur das Torgebälk und Greven erzielte im Gegenzug den 17:17 Ausgleich. Der wurde dann, wie auch anders, durch einen Strafwurf zur 18:17 Führung umgewandelt. Da nur noch 30 Sekunden zu spielen waren, nahm SuS_Coach Kai Diecks eine Auszeit. Dort wurde ein Spielzug angesagt, der auch seinen Anfang nahm, aber kein Ende, denn Kirsten Dreinemann wurde rüde gefoult. Die Schiedsrichter stellten die Grevener Foul-Spielerin vom Platz und es waren nur noch 8 Sekunden auf der Uhr. Annika Raing nahm sich ein Herz und setzte sich auf der Linksaußenposition durch. Trotz harter Attacke schaffte es Raing, den Ball der Grevener Torhüterin durch die Hosenträger zu werfen und das Spiel war aus. Lauter Neuenkirchener Jubel brandete auf und alle waren froh, auf den letzten Drücker noch einen Punkt gerettet zu haben. Trainer Kai Diecks war dann auch mit dem Punkt zufrieden. „Das war schon okay so, denn wir haben es gerade in der ersten Hälfte versäumt, für klare Verhältnisse zu sorgen.“

Tore für den SuS:

Annika Raing 11/3, Franziska Beermann 3, Kathrin Rosenberger, Franziska Ross, Laura Niemeier und Anika Webers je 1



08.10.2017

DRITTE holt den zweiten Sieg

und hält den Anschluss an das Tabellenmittelfeld

Sebastian Lünnemann erzielte zwei Treffer

Einen hochverdienten Sieg erspielte sich die Dritte Mannschaft gegen Mat. Metelen und hält somit Anschluss an das Mittelfeld der Kreisliga A.

In der 27. Minuten erzielte Sebastian Lünnemann per Handelfmeter die verdiente Führung für den Gastgeber. Auf Kunstrasen gehörte die erste Halbzeit klar dem SuS. Nur einmal kamen die Gäste gefährlich vor das Tor. Der Ball wurde aber noch von der Linie zurück auf das Spielfeld gebracht.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten klar dem Gast aus Metelen, doch ein starker Daniel Wilmer verhinderte den Ausgleich.

Als dann in der 69. Minute ein schneller Konter durch Marcel Berkemeyer zum 2:0 vollendet wurde, war der Widerstand der Metelener endgültig gebrochen.

Ein grober Schnitzer der Gästeabwehr ermöglichte dann 10 Minuten später noch das zweite Tor von Sebastian Lünnemann. Allein vor dem Tor zirkelte er das Leder aus 15 Meter in den rechten Winkel.



26.09.2017

Handball-Trainerfortbildung beim SuS Neuenkirchen

Die Trainerinnen und Trainer des SuS erlebten eine interessante Trainerfortbildung.

Am Montagabend 11.09.17 lud die Handballabteilung des SUS Neuenkirchen ihre Trainer zu einer Fortbildung zum Saisonstart ein. Der Trainer der Deutschen Kindersportakademie und Peak Performancetrainer Frank Pudel wurde in der eigenen Halle begrüßt. Das Thema Koordination ist im Handball nicht wegzudenken und hat in den meisten Trainingseinheiten einen hohen Stellenwert. Zu Saisonbeginn wollte die Abteilungsführung sowohl ihre Trainer als auch die Spieler der Abteilung weiter nach vorne bringen und hat so eine neue Fortbildung organisiert. Frank Pudel setzt auf mehr Koordination in Verbindung mit Gleichgewicht und Konzentration. Dieser Ansatz war für fast alle Trainer neu. Zu Beginn gab es einen kleinen Theoriepart für die Trainer und die Demomannschaften weibliche A-Jugend und männliche B-Jugend wärmten sich schon auf. Anschließend durften die A-und B-Jugend diverse verschiedene koordinative Übungen machen, die teilweise einen hohen Anspruch hatten. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz und Frank Pudel erklärte den Trainern dabei immer wieder worauf es bei den Übungen ankommt und wie man einzelne Spieler je nach Leistungsstand fördern kann. Die koordinativen Fähigkeiten der Kinder und Seniorenspieler sollen auf spielerische Weise verbessert werden.

Nebenbei wurde noch die mentale Schiene angesprochen, wie man selbstbewusster wirken kann und damit auch erfolgreicher sein kann, ganz dem Motto von Frank Pudel folgend:“ Erfolg beginnt im Kopf. Verloren und gewonnen wird nur zwischen den Ohren.“

Es ist beim Handball typisch, dass viele Spieler irgendwo immer wieder Schmerzen haben, wie Zerrungen, Krämpfe etc. Das Ziel von Frank ist schmerzfrei zu leben und für die gängigen „Wehwechen“ konnten die Trainer noch einige Griffe anwenden, die zu schneller Schmerzlinderung helfen.

Die Trainer zeigten sich von vielen neuen Ansätzen und Übungen begeistert und werden diese sicherlich in verschiedenen Mannschaften der Junioren und Senioren im Training einbauen.



19.09.2017

2. Damen: Nervenkitzel bis zum Abpfiff

Begrüßung „Let's Fetz“ war Programm

Erster Saisonsieg für die 2. Damen des SuS.

Nachdem die 2. Damen des SuS Neuenkirchen am letzten Wochenende die erste Niederlage in Saerbeck erfahren musste, zeigten sie am Sonntagabend beim ersten Heimspiel den nötigen Kampfgeist für einen Sieg.

Trainer Alex Sperling erinnerte seine Spielerinnen bereits in der Ansprache, nur als Mannschaft gewinnen zu können und den Teamgeist auf dem Spielfeld zu zeigen.

Bereits nach einer Minute stand es 2:0 für die Neuenkirchener Damen. Kurz darauf folgten zwei Siebenmeter, die Marina Schinker souverän ins Tor katapultierte. Vorwärts Gronau schien zunächst sichtlich überfordert mit dem Willen ihrer Gegner.

Als der SuS nach zehn Minuten 6:0 führte, ließ die Konzentration der Neuenkirchenerinnen stark nach. Die Gronauer kamen plötzlich in der Abwehr durch Lücken, wo sie vor wenigen Minuten noch gescheitert waren.

Einige Versuche von Neuenkirchen, den Gegner aufzuhalten, wurden mit Zwei-Minuten Strafen sanktioniert. Aber auch Gronau wurde für einige unfaire Aktionen bestraft. So kam es, dass beide Mannschaften unvollständig auf dem Feld standen. Vorwärts Gronau holte innerhalb von fünfzehn Minuten auf, weil sich die Neuenkirchenerinnen nicht nur in der Abwehr einige Fehler leisteten, sondern auch im Angriff Pässe nicht fingen und das Tor nicht trafen. Bei einem Spielstand von 8:5 warf Marina Schinker weitere zwei Siebenmeter ins Netz.

Mit einem gezielten Wurf aus der zweiten Reihe schloss Verena Gude die Halbzeit schließlich mit 11:8 ab.

In der Halbzeitpause motivierte Trainer Alex seine „Ladys“, nicht nachzulassen. Er hatte sich den Sieg in den Kopf gesetzt und nach einigen taktischen Hinweisen schienen auch die Damen wieder den Kampfgeist in sich entdeckt zu haben.

Als es schließlich in die zweite Halbzeit ging, wurden die Zwei-Minuten Strafen verteilt wie Flyer im Wahlkampf. Die Umstellung der Abwehr verwirrte nicht nur den Gegner, sondern auch die Damen des SuS selbst, sodass Vorwärts Gronau innerhalb der ersten zehn Minuten auf 14:12 aufholte. Die Einzige, die zu dieser Zeit noch einen kühlen Kopf bewahrte und die SuS Damen vor weiteren Gegentoren rettete, war Moni Willers.

Beide Vereine lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen, wobei Trainer Alex seine Spielerinnen immer wieder daran erinnerte, dass sie im Angriff schneller handeln mussten und so mit Leichtigkeit das Spiel für sich gewinnen konnten, da Gronau in der Abwehr auf plattem Fuß stand.

Leider konnten die Neuenkircherinnen die Theorie nicht in die Praxis umsetzen; nach 28 Minuten stand es 17:16. Ein entscheidender 7-Meter wurde verworfen und mit einem Gegenstoß von Gronau bestraft, sodass es in der letzten Minute zu einem Ausgleich kam.

In den letzten 30 Sekunden kämpften beide Mannschaften so sehr um den Ball, dass Neuenkirchen noch eine Zwei-Minuten Strafe erhielt. Der darauffolgende Angriff der SuS-Damen wurde von einer Vorwärts Gronau-Spielerin brutal unterbrochen, sodass der Schiedsrichter einen 7-Meter für Neuenkirchen gab.

Trainer Alex Sperling fackelte nicht lange und schickte Nele Reinhard zum Wurf. Es schien als würden Zuschauer, Spieler und Trainer die Luft anhalten, während Nele Reinhard den entscheidenden 7-Meter zielsicher und beinahe entspannt ins Tor warf.

Damit war das Spiel entschieden; der SuS Neuenkirchen hatte das erste Heimspiel der Saison mit 18:17 gewonnen. Trotz zwischenzeitlich verlorener Konzentration und Motivation, zeigte die 2. Damen des SuS Neuenkirchen ihren in der Vorbereitung neu entwickelten Kampfgeist und zeitweise geschickten Handball. Deshalb schickten die Handballerinnen des SuS den Gegner mit einer verdienten Niederlage nach Hause, während sie selbst den Sieg feierten.

 



14.09.2017

SuS – Läufer beim Münster-Staffelmarathon

Unter idealen Wetterbedingungen startete am Sonntag der Münster-Staffelmarathon.Mit von der Partie waren sieben SuS -LäuferInnen,die für die Ratiodata starteten.

Angespornt von den zahlreichen Zuschauern und Musikgruppen an der Strecke genossen die Aktiven ihre Läufe , die jeweils zwischen 10 und 11 km lang waren.Besonders der letzte Streckenabschnitt von Roxel zurück zum Prinzipalmarkt war eine einzige Fan -und Feiermeile.Hier wurden die Läufer durch die vielen Aktivitäten und Fans regelrecht ins Ziel getragen.Die Frauenstaffel mit Sigrun Wagner,Mechthild Nieweler,Ruth Janning und Andrea Tocke kam nach 3:59:00 ins Ziel, die Mixed- Staffel mit Stefan Schlüters, doris Hüging, Dawit Guesh und Uwe Pentrup benötigte nur unwesentlich länger und finishte nach 3:59:00 h.Alle  Aktiven waren sich einig ,dass sie im nächsten Jahr dank der klasse Stimmeung und Organisation im nächsten Jahr wieder teilnehmen möchten.



10.09.2017

Wichtige Siege für die Tischtennisabteilung

Auch der 2. Spieltag war für die Tischtennisspieler des SuS Neuenkirchen ein sehr erfolgreicher.

Die 2. Mannschaft setzte sich mit einem 9:7 gegen die dritte Mannschaft des TTV Metelen durch. In den Anfangsdoppeln ging man direkt in Führung. Dustin Twieling und Michael Dreinemann siegten im fünten Satz. Ulrich Rietmann gewann zusammen mit Ersatzmann Ralf Gehring mit 3:1. Lediglich das Doppel Carsten Tepe/Hendrik Heidtstummann musste sich jeweils 0:3 in knappen Sätzen geschlagen geben. In der ersten Runde der Einzelspiele konnte man die Führung noch halten. Twieling und Tepe verloren knapp im Entscheidungssatz. Rietmann hingegen behielt die Nerven und siegte mit 3:2. Dreinemann und Gehring siegten klar mit 3:0. Im zweiten Durchgang siegten Twieling, Heidtstumman und Gehring. Im Schlussdoppel siegten Twieling/Dreinemann nach 2:0-Führung im fünften Satz und machten somit den Gesamtsieg perfekt. Der nächste Spieltag führt die Reservemannschaft zum TuS St. Arnold.

Auch die 3. Mannschaft setzte ihre Erfolgsserie fort. Mit einem 9:6 siegte man gegen die fünfte Mannschaft des TTR Rheine. Auch dieses Spiel verlief zunächst sehr eng. Gerrit Möhle mit Laines Löbbers konnten sich erst im Entscheidungssatz durchsetzen. Mathias Flüthmann und Ersatzmann Uwe Hank siegten mit 3:1. Nur das Doppel Georg Hopp/Dieter Schmidt konnte nicht gewinnen. Die erste Einzelrunde verlief dann ausgeglichen. Möhle, Schmidt und Hopp mussten sich klar geschlagen geben. Die ersten Einzelpunkte holten Löbbers, Flüthmann und Hank. In der Abschlussrunde der Einzel legte man dann eine Schippe drauf und konnte sich absetzen. Möhle, Löbbers, Flüthmann und zum Schluss Hank machten den Sieg gegen die Nachbarn aus Rheine perfekt. Am kommenden Spieltag reist man zur zweiten Mannschaft des SV Germania Hauenhorst.

Die 4. Mannschaft konnte ebenfalls ihre ersten Punkte einfahren. Nachdem es in der Woche eine knappe 4:6-Niederlage gegen St. Arnold gegeben hat, konnte man nun ein Unentschieden gegen die dritte Mannschaft des TTV Hopsten holen. Das Spiellief von Beginn an ausgeglichen. Das Anfangsdoppel Adrian Woltering/Jens Siegbert konnte sich nicht durch setzen. Uwe Hank mit Sebastian Toepsch gewannen ihr Doppel. In den Einzelspielen waren Hank und Toepsch jeweils zweimal erfolgreich. Woltering und Siegbert verloren ihre Einzelpartien knapp. Beim nächsten Spiel empfängt man die fünfte Mannschaft des SC Arminia Ochtrup. (st)

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...