Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
18.11.2019

Geschlossene Mannschaftsleistung bei 6-2 Sieg gegen Mesum

In einem für lange Zeit offenen Spiel der E2 des SUS Neuenkirchen und der E2 des SV Mesum konnte sich am Ende die SUS Vertretung mit einem 6 zu 2 durchsetzen. Bei regnerischem Wetter ging das Spiel gut los und beide Mannschaften konnten sich durch schöne Kombinationen immer wieder in aussichtsreiche Positionen bringen. In der 11. Minute wurde Mark Harmsen von Lia Puppe freigespielt, welcher zunächst zwei Mesumer umkurvte und mit einem schönen Schuss in den Winkel zum 1-0 abschloss. Mesum wirkte beeindruckt und ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Folgerichtig machte der SUS Druck und Mark Harmsen konnte den Ball durch die Schnittstelle auf den über Außen startenden Lutz Brüggemann stecken, welcher ins kurze Eck einschob. Mesum konnte sich weiterhin nicht befreien, so dass der SUS zu weiteren Chancen kam. Nach einer Ecke von Theo Kreimer, konnte sich erneut Lutz Brüggemann durchsetzen und auf 3-0 erhöhen. So ging es auch in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellte der SUS in der Abwehr um und Noah Stegemann wechselte ins Tor. Die Mesumer kamen voller Tatendrang aus der Halbzeit und hatten sich keineswegs aufgegeben. Die Neuenkirchener hatten anscheinend nicht mit solch einer Gegenwehr gerechnet und waren beim Anschlusstreffer in der 28. Minute nur Zuschauer. Die Mesumer machten das Spiel weiter schnell und kombinierten gut nach Vorne durch, woraufhin der Treffer zum 3-2 fiel. Die SUS Trainer Nico Krauel und Philipp Hüwe reagierten mit Umstellungen, zurück zu einer stabileren Abwehr. Kapitänin Lia Puppe und Abwehrchef Max Dockmann räumten nun wieder souverän ab. Durch das schnelle Umschaltspiel ergaben sich offene Räume in der Mesumer Hälfte, was zu einer Reihe von Chancen führte. Das Abschlusspech von Finn Redecker und David Primus oder der starke Mesumer Torwart ließen die Neuenkirchener fast verzweifeln. Doch dann, Balleroberung durch Lasse Kapke, Pass auf Außenspieler Nico Hagenmann, Seitenwechsel auf Luis Rohling und Abschluss per Direktabnahme zum 4-2 ins Tor. Den anschließenden Anstoß konnte Luis Rohling sofort abfangen und durch ein Solo zum 5-2 abschließen. Mesum sah trotzdem keinen Grund aufzugeben und kam noch ein paar Mal vor das SUS Tor, wo Noah Stegemann allerdings einen guten Job machte. Als Luis Rohling dann einen Konter mit einem Hattrick zum 6-2 abschloss, war das Spiel entschieden. In den letzten Minuten kam es auf beiden Seiten nicht mehr zu nennenswerten Szenen, so dass der Endstand mit 6-2 besiegelt war. Es war ein gutes Spiel von beiden Truppen, bei dem die Neuenkirchener am Ende die Nase vorne hatten.



18.11.2019

Geschlossene Mannschaftsleistung bei 6-2 Sieg gegen Mesum

In einem für lange Zeit offenen Spiel der E2 des SUS Neuenkirchen und der E2 des SV Mesum konnte sich am Ende die SUS Vertretung mit einem 6 zu 2 durchsetzen. Bei regnerischem Wetter ging das Spiel gut los und beide Mannschaften konnten sich durch schöne Kombinationen immer wieder in aussichtsreiche Positionen bringen. In der 11. Minute wurde Mark Harmsen von Lia Puppe freigespielt, welcher zunächst zwei Mesumer umkurvte und mit einem schönen Schuss in den Winkel zum 1-0 abschloss. Mesum wirkte beeindruckt und ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Folgerichtig machte der SUS Druck und Mark Harmsen konnte den Ball durch die Schnittstelle auf den über Außen startenden Lutz Brüggemann stecken, welcher ins kurze Eck einschob. Mesum konnte sich weiterhin nicht befreien, so dass der SUS zu weiteren Chancen kam. Nach einer Ecke von Theo Kreimer, konnte sich erneut Lutz Brüggemann durchsetzen und auf 3-0 erhöhen. So ging es auch in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellte der SUS in der Abwehr um und Noah Stegemann wechselte ins Tor. Die Mesumer kamen voller Tatendrang aus der Halbzeit und hatten sich keineswegs aufgegeben. Die Neuenkirchener hatten anscheinend nicht mit solch einer Gegenwehr gerechnet und waren beim Anschlusstreffer in der 28. Minute nur Zuschauer. Die Mesumer machten das Spiel weiter schnell und kombinierten gut nach Vorne durch, woraufhin der Treffer zum 3-2 fiel. Die SUS Trainer Nico Krauel und Philipp Hüwe reagierten mit Umstellungen, zurück zu einer stabileren Abwehr. Kapitänin Lia Puppe und Abwehrchef Max Dockmann räumten nun wieder souverän ab. Durch das schnelle Umschaltspiel ergaben sich offene Räume in der Mesumer Hälfte, was zu einer Reihe von Chancen führte. Das Abschlusspech von Finn Redecker und David Primus oder der starke Mesumer Torwart ließen die Neuenkirchener fast verzweifeln. Doch dann, Balleroberung durch Lasse Kapke, Pass auf Außenspieler Nico Hagenmann, Seitenwechsel auf Luis Rohling und Abschluss per Direktabnahme zum 4-2 ins Tor. Den anschließenden Anstoß konnte Luis Rohling sofort abfangen und durch ein Solo zum 5-2 abschließen. Mesum sah trotzdem keinen Grund aufzugeben und kam noch ein paar Mal vor das SUS Tor, wo Noah Stegemann allerdings einen guten Job machte. Als Luis Rohling dann einen Konter mit einem Hattrick zum 6-2 abschloss, war das Spiel entschieden. In den letzten Minuten kam es auf beiden Seiten nicht mehr zu nennenswerten Szenen, so dass der Endstand mit 6-2 besiegelt war. Es war ein gutes Spiel von beiden Truppen, bei dem die Neuenkirchener am Ende die Nase vorne hatten.



16.11.2019

Handball (1. Damen): SuS-Damen haben viel Arbeit vor sich

Die 1.Damen des SuS Neuenkirchen waren am Samstagabend zu Gast bei dem Ahlener SG 93 und verloren mit 39:28. Erneut musste SuS-Trainer Frank Beernink auf drei wichtige Spielerinnen verzichten und auf Spielerinnen aus der A-Jugend zurückgreifen.

Der Start ins Spiel gestaltete sich für den SuS schwierig. Die Abwehr stand zu defensiv und es fehlte die Bereitschaft der Spielerinnen sich eigene Torchancen zu erkämpfen. Die Ahlener Damen legten mit zwei Toren vor und ließen sich durch die Abwehr des SuS nicht aufhalten. Die Neuenkirchenerinnen konnten zwar einige Torchancen erarbeiten, kamen jedoch durch die schlechte Chancenverwertung nicht an die Ahlener heran, welche den Abstand auf ein 7:3 aufbauten. Nach einem Time Out des SuS, kämpften sich die Neuenkirchener Damen in der 28. Minute auf ein hoch, schafften allerdings den Ausgleich wegen vieler technischer Fehler und fehlender Laufbereitschaft im Angriff, sowie in der Rückwärtsbewegung nicht. Nach einem Drei-Tore-Lauf der Ahlener geling es den Neuenkirchenerinnen den Punktestand zur Halbzeit nur noch auf ein 19:16 zu verkürzen.

In die zweite Halbzeit startete Neuenkirchen erneut unkonzentriert und zeigte nicht, was in ihnen steckt. Durch ein weiterhin langsames Umschaltspiel und Fehler im Angriff, legten die Gastgeber in den ersten sieben Minuten eine Vier-Tor-Folge hin. Die nächsten fünf Minuten verliefen ausgeglichen, jedoch gelang dem SuS keine weitere Aufholjagd, woraufhin der Punktestand in der 39. Minute 25:20 anzeigte. Die Abwehr der Neuenkirchenerinnen stand im gesamten Spielverlauf zu defensiv, wodurch die Ahlener weitere Tore über den Rückraum erzielten. Nach einem Fünf-Tore-Lauf des Gastgebers setzen sie sich mit 10 Toren ab. Die letzten 15 Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen und Neuenkirchen zeigte, dass auch sie im Angriff gefährlich werden können. Trainer Frank Beernink zeigte sich mit dem Spiel unzufrieden: „Wir haben uns in fremder Halle sehr schwergetan. Ich bin enttäuscht, dass meine Mädels nicht das umgesetzt haben, was wir als Trainer vorgegeben haben. Hinzu kommen viele technische Fehler im Angriff, sodass Ahlen immer wieder zu Gegenstößen kam. Vor uns liegen zwei Wochen, in denen wir viel arbeiten werden, um unser nächstes Heimspiel erfolgreicher gestalten zu können.“

An dieser Stelle gilt den drei A-Jugendlichen Laura Naber, Melissa Kaya und Kim Floth für das Aushelfen einen besonderen Dank, welche der 1. Damen sehr geholfen haben. In eigener Halle spielen die 1. Damen am 30.11 um 17:15 Uhr gegen den bisher ungeschlagenen VfL Sassenberg und hoffen auf reichlich Unterstützung.

SuS-Tore: Annika Raing (7/2), Kirsten Dreinemann (3), Inga Schneider (3/2), Laura Naber, Lara Tebbe, Katharina
Brink, Annika Niermann, Melissa Kaya, Joline Janning (je 2), Franziska Beermann, Kim Floth (je 1). Nele
Kappelhoff (0/1)



15.11.2019

Handball (mE): Derby der männlichen E-Jugend gegen den TVE

Am Freitag, den 15.11.2019 fand das letzte Vorrundenspiel der männlichen E-Jugend in der heimischen Halle am Westfalenring statt. Beide Mannschaften haben noch keinen Punkt in der Vorrunde abgegeben, so dass beide Teams hochmotiviert in die Begegnung gingen. Bei den Neuenkirchenern starte der ältere Jahrgang, welcher sofort ein Statement setzte und nach 9 Minuten bereits 9:1 in Führung ging. In der Abwehr holten sich die SuSler sämtliche Bälle und vorne konnte fast jeder Torwurf mit einem Tor belohnt werden. Emsdetten nahm die Auszeit und kam danach besser ins Spiel und verkürzte den Abstand auf 11:4. Kurz vor der Halbzeit drehten die Jungs nochmal richtig auf und gingen mit 17:4 in die Pause. Nach der Halbzeitpause ließ das Trainerteam Matthias Fröhlich, Nele Elbeshausen und Jule Kappelhoff vermehrt den jüngeren Jahrgang spielen und auch die zeigten, dass sie Handball spielen können. Emsdetten hat zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft, aber waren den Neuenkirchenern körperlich wie auch in der Schnelligkeit unterlegen. Und wenn die Jungs vom TVE an der Neuenkirchener Abwehr vorbei kamen, scheiterten sie regelmäßig an dem Torhüter. Somit steht die männliche E-Jugend mit 12:0 Punkten an der Tabellenspitze der Vorrunde. Das Trainerteam lobte nach dem Spiel besonders das durchgehend gute Zusammenspiel sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.

Für den SuS Neuenkirchen spielten: Luis Lamers (Tor), Ole Deupmann, Teo Fröhlich, Neo Quiter, Thomas und Simon Lunkes, Julian Pzesang, Thilo Heithoff, Moritz Meyer, Nils Holling, Henry Kösters, Paul Schultes, Theo Kreimer und Timo Schröer



10.11.2019

Handball (wB): Weibliche B-Jugend siegt in Borghorst

Nach der Niederlage beim Tabellenersten Burgsteinfurt fand am Sonntag das nächste Auswärtsspiel der Neuenkirchener B-Jugend in Borghorst statt. Das Team um Jaqueline Perick und Uli Hegemann hatte einiges aufgearbeitet und war in Borghorst von der ersten Minute an bei der Sache.

Aus einer guten Abwehr schnelle Tore zu erzielen war die Devise. Louisa Rabbers warf das erste Tor für den SuS und bereits nach sieben Minuten stand es 0:7, welch ein Auftakt. TV Borghorst nahm eine Auszeit und kam ebenfalls zu ersten Toren. Zur Halbzeit stand es 6:12 für Neuenkirchen.

Im zweiten Durchgang baute der SuS die Führung Tor um Tor aus. Selbst Zweiminutenstrafen und doppelte Unterzahl konnte Neuenkirchen gut überbrücken und so kam es zum deutlichen Endstand von 14:23.



10.11.2019

Handball (2. Damen): SuS 2 feiert 19:22 Derbysieg gegen Wettringen 5

Hoffschröer, Bischoff und Berning erzielten wichtige Tore

Erfolgreiche Zweikämpfe, Mut die Lücken zu nutzen und eine sehr gut aufgestellte Abwehr, erbrachte den Handballdamen des SuS Neuenkirchen 2 am vergangenen Sonntagabend einen verdienten Auswärtssieg gegen FC Vorwärts Wettringen 5. Trotz kurzer Führung der Vorwärts-Damen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit, sicherte sich die Mannschaft um Trainer Alex Sperling den Derbysieg und steht jetzt an der Spitze der Tabelle. 

Das Derby am vergangenen Sonntagabend war gezeichnet durch spielerisch gute Leistungen beider Mannschaften. Bereits in der ersten Minute verletzte sich Nele Reinhard von der SuS-Bank und konnte das Feld somit nicht mehr unterstützen. Trotz dieser beiden Faktoren erkämpften sich die Damen des SuS Neuenkirchen 2 von Spielbeginn an einen konstanten Vorsprung und machten es den Wettringerinnen vor allem im Angriff schwer, Tore zu erzielen. Dieser Vorsprung stärkte die SuS-Abwehr und gab Motivation im Angriff und Stellungsspiel, sodass es nach der ersten Halbzeit 9:11 für die Neuenkirchenerinnen stand. Diese starteten aber nicht mit voller Konzentration in die zweite Halbzeit und gaben den Wettringerinnen somit die Chance den vorher konstanten Vorsprung aufzuholen. Bei einem Spielstand von 13:12 für die Damen vom Vorwärts Wettringen in der 36. Minute, holte sich der SuS die Führung jedoch wieder zurück. Anna Hoffschröer, Lea Bischoff und Marie Berning waren hier besonders entscheidend und erzielten wichtige Tore für den SuS. Mit klaren Köpfen, dem Wille den Derbysieg einzufahren und einer stark aufgestellten Abwehr behielt die Damenreserve bis zum Abpfiff die Führung.

„Dieser Auswärtssieg gibt uns Selbstbewusstsein für unser nächstes Heimspiel am 30. November um 19.15 Uhr gegen HSG Westmünsterland “, blickt Trainer Alex Sperling zuversichtlich in die Zukunft. Hier wollen die SuS-Damen ihre Position an der Tabellenspitze verteildigen. 

Für den SuS spielten: Anna Hoffschröer (6), Marie Berning (5), Lea Bischoff (4), Christina Raing (2), Nele Reinhard (2), Linda Kuhmann (1), Nicole Dreinemann (1), Kathrin Wiegers (1), Sara Kronfeld, Elena Nieveler, Nele Wehning, Marina Berning, Jenny Stegemann (Tor), Lara Haschke (Tor)Han



09.11.2019

Handball (1. Damen): Die 1. Damen verpennen den Start in die zweite Halbzeit

Franziska Beermann überzeugt mit erfolgreichen Zweikämpfen.

Am vergangenen Samstagabend waren die Damen des SuS Neuenkirchen 1 zu Gast in
Borgholzhausen beim TuS Ravensberg. Die Damen vom TuS Ravensberg waren mit einem
Punktestand von 8:2 Punkten klar in der Favoritenrolle. Dazu kam noch, dass der SuS-Trainer
Frank Beernink auf 3 wichtige Rückraumspielerinnen verzichten und somit auf Spielerinnen
aus der A-Jugend zurückgreifen musste. Trotzdem waren die Neuenkirchenerinnen nach dem
letzten Spiel gegen die 2. Damen vom Vorwärts Wettringen höchst motiviert mal wieder zu
zeigen, was in ihnen steckt.
Diese Motivation zeigte sich in der ersten Halbzeit durch starkes Abwehrverhalten und
schnelle Pässe nach vorne. Die Abwehr stand sehr stabil und hat gut zusammen gearbeitet,
sodass die Gastgeber schon fast ideenlos schienen und deshalb ihre ersten beiden Tore
durch Strafwürfe erzielten. Besonders Franziska Beermann als Vorgezogene konnte sich
immer wieder Bälle erarbeiten und mit Tempo nach vorne spielen. Die ersten 20 Minuten
verliefen daher sehr ausgeglichen, wobei die SuS-Damen wieder mal beim Abschluss
scheiterten (4:4 10. Min.; 6:5 12. Min). Bis zum 8:8 in der in der 22. Minute konnten die
Neuenkirchenerinnen immer wieder nachlegen, haben aber aufgrund der schlechten
Chancenverwertung nie eine Führung erreichen können. Die letzten 8 Minuten der ersten
Halbzeit konnten sich die Damen aus Borgholzhausen absetzen, weil der SuS weitere Male
am Torwart scheiterte. So gingen die Gastgeberinnen verdient mit einer 3-Tore-Führung in
die Halbzeitpause (11:8).
Den SuS-Damen war klar, dass in der 2. Halbzeit noch mehr gekämpft werden musste. Eine
Führung sei bis zu dem Zeitpunkt drin gewesen, wenn die Chancenverwertung besser
ausgesehen hätte, so der Tenor der Gäste-Mannschaft in der Halbzeitpause.
Ganz anders war aber das, was die Damen des SuS dann auf dem Spielfeld leisteten. Den
Start in die zweite Halbzeit haben die Spielerinnen total verpennt. Es zeigte sich eine ganz
andere Mannschaft auf dem Feld, die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie in der ersten
Halbzeit und im Angriff fehlte die Laufbereitschaft. Die 6:0 Abwehr der Ravensberger Damen
hatte sich zu einer 5:1 Abwehr formatiert, wobei es jetzt der SuS war, der keine Ideen mehr
hatte. Daher konnten die Gäste erst in der 7. Minute das erste Tor in der 2. Halbzeit erzielen,
während der Gastgeber schon einen 4-Tore-Lauf hinter sich hatte (15:9 in der 37. Minute).
Diesen Vorsprung konnten die Mädels aus Borgholzhausen mit einer weiteren 3-Tore-Folge
ausbauen (18:9). Die Abwehr der Gäste war unsicher, wodurch die Mannschaft sich durch
mehrere 2-Minuten-Strafen noch mehr selber schwächte. Die Unparteiischen aus Verl haben
dabei aber zu jeder Situation genau richtig entschieden. Die Neuenkirchenerinnen taten sich
auch gegen die dann umgestellte 4:2 Abwehr sehr schwer, wobei es eigentlich das ist, was
den SuS-Damen liegt. Zu viele technische Fehler im Angriff wurden direkt mit schnellen
Tempogegenstößen bestraft. Der TuS Ravensberg zeigte sich zum Ende hin mit mehr
Kampfgeist und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Trainer Frank Beernink zeigte sich
dennoch zufrieden: „Wir haben endlich mal wieder gekämpft und gerade in der Abwehr
gezeigt, dass wir Handball spielen können. Ich habe in der 2. Halbzeit ein ganz anderes
Gesicht meiner Mannschaft gesehen als in den ersten 30 Minuten. Wir werden aber
weiterhin nach vorne blicken und das Positive aus dem Spiel mitnehmen.“ Ein besonderer
Dank gilt nochmal den beiden A-Jugendlichen sowie der ehemaligen Torhüterin Monique
Willers für das Aushelfen, das den Damen sehr geholfen hat.
Am kommenden Samstag spielen die 1. Damen auswärts gegen Ahlen und hoffen
auf 2 Punkte.
Spielerinnen des SuS: Annika Raing (5/1), Katrin Rosenberger (3), Theresa Ehling und
Franziska Beermann (je 2), Inga Schneider (2/1), Yaren Kiymet (1), Joana Schürmann (TW),

Joline Janning, Nele Kappelhoff, Laura Naber, Monique Willers (TW), Annika Niermann, Lara
Tebbe und Katharina Brink



03.11.2019

Handball (2. Damen): SuS-Damenreserve siegt mit 26:13 gegen S.V. Borussia Darup 2

Wendepunkt nach Minute 15

Die 2. Damen des SuS fuhr am Sonntagnachmittag einen weiteren Heimsieg gegen S.V. Borussia Darup 2 ein. In den ersten Minuten des Spiels überzeugten die SuS-Damen jedoch nicht und erarbeiteten sich mit viel Mühe einen knappen Vorsprung. Sie verwerteten nur wenige Torchancen und ließen somit zu, dass Borussia Darup zunächst mit ihnen mithalten konnte. Trotz eines eher enttäuschenden Spielstands von 6:5 nach 15  Minuten ließen die SuS-Damen die Köpfe nicht hängen. Im Gegenteil, denn die Spielerinnen auf der Bank wurden lauter und motivierten somit auch die Damen auf dem Feld. Marie Berning, Anna Hoffschröer und Nele Reinhard erzielten jeweils zwei Tore und sorgten für einen Halbzeitstand von 12:5, der die Damen für die zweite Halbzeit anspornte. In dieser bauten die SuS-Damen die Führung souverän aus. Viele Tempogegenstöße und Zweikampfsituationen wurden erfolgreich genutzt und brachten die Damen zu einem Endstand von 26:13.

Beim Derby am nächsten Sonntagabend gegen FC Vorwärts Wettringen 5 hat sich die Mannschaft um Alex Sperling ein klares Ziel gesetzt: Mit klarem Kopf einen weiteren Auswärtssieg einfahren



02.11.2019

Handball (mE): Erneuter Sieg: Männliche E-Jugend des SuS Neuenkirchen weiter auf Erfolgskurs

Im 4. Spiel kam die männliche E-Jugend des SuS Neuenkirchen zu ihrem 4. Sieg. Beim TB Burgsteinfurt gelang den Jungen ein ungefährdeter 26:4 Sieg. Besonders die jüngeren Spieler konnten in dieser Partie einmal mehr zeigen, wie gut sie sich in die Mannschaft eingeführt haben. Aufgrund der tollen Mannschaftsleistung stehen die Spieler um die Trainer Nele Elbeshausen, Jule Kappelhoff und Matthias Fröhlich weiterhin verdient an der Tabellenspitze und freuen sich schon auf die nächsten Spiele.



02.11.2019

Handball (1.Damen): SuS Damen stecken 21:11 Derby-Niederlage gegen Wettringen ein

Bericht aus der MV

Vor einer standesgemäßen Kulisse, die zu einem Ortsderby gehört, wie der Kaffee zum
Frühstück, konnte sich am Samstagabend die Reserve des FC Vorwärts Wettringen mit 21:11
(8:4) in der Landesliga gegen den SuS Neuenkirchen durchsetzen. Vorwärts, unter der Woche
noch von Übungsleiter Bröker als „in der Bringschuld“ tituliert, legte los wie die
Feuerwehr, führte über die Stationen 4:0 und 7:2 und zeigte unbedingten Willen, dieses Spiel
für sich zu entscheiden. Der SuS hingegen scheiterte bereits hier mehrfach an der
überragenden Theresa Cosse im Vorwärts-Kasten, was einen besseren Start ins Spiel
erschwerte. Erst in der 16. Spielminute konnte der SuS sein erstes Tor durch einen „Kurzen“
erzielen. Die Seiten wurden beim 8:4 aus Vorwärts-Sicht gewechselt, an diesem Punkt war
der SuS durchaus noch in Schlagdistanz. Nach dem Pausen-Tee machte das Bröker-Team
einfach da weiter, wo es zuvor aufgehört hatte und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe,
der SuS fand weiterhin zwar Mittel gegen die Wettringer Abwehr, aber scheiterte weiterhin an
Cosse. Somit blieb dem SuS ein engeres Ergebnis verwehrt und Wettringen siegte am Ende
verdient mit 21:11. Gäste-Trainer Frank Beernink bestätigte unterdes ebenfalls den verdienten
Derby-Sieg für Vorwärts Wettringen II: „Wir kamen überhaupt nicht gut ins Spiel, dadurch,
dass wir in den ersten 15 Minuten nicht den Ball im Tor unterbringen konnten und damit geht
der Sieg verdient nach Wettringen.“ Beschrieb der SuS-Übungsleiter weiter, dass praktisch
nur Torhüterin Joana Schürmann Normalform erreicht habe. Im Lager von Vorwärts war
Coach Bröker natürlich stolz auf seine Mädels. „Das was wir im Vorfeld besprochen haben,
konnten wir endlich mal über 60 Minuten umsetzen. Das war eine sehr gute
Mannschaftsleistung, bei der ich gern Theresa Cosse herausheben möchte.“ War die
Erleichterung deutlich zu spüren. Der Fokus werde bei Vorwärts 2 trotzdem weiter auf die
nächsten Spiele gerichtet, ähnliches wird auch der SuS im Kopfe haben, um möglichst schnell
noch viele weitere Punkte zu sammeln und sich weiter zu entwickeln. Beide Mannschaften
bedanken sich aber ausdrücklich bei den anwesenden Fans, die für eine tolle Stimmung
gesorgt haben.
Vorwärts-Tore: Middrup, Bauer, N.Naberbäumer, Kaya (je 1), Unewisse (5), Agsten, J.
Naberbäumer (je 2) Nickel (3), Jarmolowski (5/1)
SuS-Tore: Beermann, Raing, Ross (je 1), Brink (3/3), Schneider (3/2), Ehling (2)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...