Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
08.10.2018

Vorbericht SuS Damen gegen Westfalia Kinderhaus 2

Den zweiten Saisonsieg peilen die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am

kommenden Samstag an. Um 17:15 Uhr stellt sich in der Neuenkirchener Halle am

Westfalenring die Zweitvertretung von Westfalia Kinderhaus vor und beide

Mannschaften haben etwas gemeinsam. Beide Teams verloren in den ersten beiden

Saisonspielen der Bezirksliga ihr Heimspiel und siegten auswärts. Der SuS zog

zuhause gegen Recke den Kürzeren und gewann in Coesfeld. Kinderhaus siegte bei

der Drittvertretung von Vorwärts Wettringen und verlor zuhause gegen Hohne

Lengerich. Daran, dass jetzt eigentlich eine Heimniederlage der

Neuenkirchenerinnen gemäß der Reihe dran wäre, will SuS-Trainer Frank Beernink

im Vorgespräch auf das Spiel gar nicht denken. „Wir wollen den Weg vom letzten

Wochenende weitergehen und die Punkte unbedingt zuhause gewinnen. Wenn wir

an die Leistung der zweiten Halbzeit vom letzten Spieltag anknüpfen, ist ein Sieg

drin.“ Den Gegner schätzt Beernink als erfahrene Mannschaft ein, wie es bei

Zweitvertretungen durchaus üblich ist. Wie schon in Coesfeld rechnet der

Neuenkirchener Coach damit, dass einige Spielerinnen mit Verbandsligaerfahrung

auflaufen werden. Das kann einerseits ein Segen sein, denn dann kann der SuS sein

ganzes Tempo ausspielen. Andererseits können die erfahrenen Spielerinnen auch

sehr gut Fehler in der Neuenkirchener Deckung erkennen und ausnutzen. Personell

muss Beernink gegenüber den ersten zwei Spielen ein wenig umbauen. Anika

Webers wird aus Urlaubsgründen nicht zur Verfügung stehen. Wer genau auf ihrer

Position spielen wird, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Alle anderen Spielerinnen

sind aber fit und können die Aufgabe gegen Kinderhaus angehen. Am Spielsystem

und an der eigenen Defensive will Beernink weiterhin nichts Gravierendes ändern. In

der 5:1 Deckung fühlen wir und momentan am sichersten. Deswegen spielen wir

diese Variante so lange, wie sie erfolgreich ist. Dabei können wir den Gegner, der

über eine wurfgewaltige Halblinke verfügt. Weiter vom eigenen Tor fernhalten und

Bälle schon frühzeitig anfangen. Das kommt dann unserem Tempospiel, gerade der

zweiten Welle zu Gute,“ meinte Beernink zum Abschluss



08.10.2018

Sieg für 1. Herren in einem echten Spitzenspiel!

Für ein solches Handballspiel kann man getrost jede Sportschau sausen lassen. Im

Bezirksligaspiel zwischen dem SuS Neuenkirchen und dem SC Arminia Ochtrup gab

es ein wahres Offensivspektakel und satte 73 Tore in 60 Minuten. Am Ende eines

turbulenten Spiels siegte der gastgebende SuS mit 38:35 und behielt damit seine

blütenweiße Weste. Ochtrup zeigte sich stark, konnte am Ende aber die

Neuenkirchener Offensivpower nicht mehr genug eindämmen.

 

Von Anfang an war das Spiel auf Augenhöhe und bis zum 7:7 in der 11. Minute blieb

es gleich. Dann schien es, als wenn der SuS etwas enteilen könnte. Marcel

Bütergerds (3) und Felix Boolke (2) wechselten sich mit dem Torewerfen ab und in

der 22. Minute lagen die Gastgeber 14:9 vorne. Jetzt kam aber Ochtrup zurück.

Angeführt von dem überragenden Max Oelerich, der es auf insgesamt 16/7 Treffer

brachte, konnte die Arminia bis zum Halbzeitpfiff auf 16:18 verkürzen.

 

Nach dem Wechsel fielen die Neuenkirchener Gastgeber wieder in alte Muster

zurück und das Einzelspiel wurde wieder übertrieben. Das hatte zur Folge, dass

Ochtrup in der 40. Minute mit 22:24 die Führung übernahm. Aber anstatt

auseinanderzubrechen, spielte der SuS plötzlich wieder groß auf. David Beermann,

Kevin Achterkamp (2) und Mathis Boolke trafen zum 26:24 für den SuS, aber das

Spiel war noch nicht durch. Die Ochtruper Gäste kamen wieder auf und in der 53.

Minute stand es 31:31. Neuenkirchen versuchte es mit der Manndeckung für Max

Oelerich, aber dafür sprangen andere Ochtruper in die Bresche.

 

Jetzt nahmen Felix Boolke (3) und David Beermann (2) das Heft in die Hand und warfen den SuS mit

35:32 in Front. Als dann noch Marcel Bütergerds und Michael Ross in Unterzahl

trafen, war der Neuenkirchener Sieg unter Dach und Fach. Am Ende siegte der SuS

mit 38:35 und die sehr gut gefüllte Neuenkirchener Halle zollte nach Abpfiff beiden

Mannschaften Respekt für das vorausgegangene Handballspektakel. Trotz des

großen Einsatzes war es ein sehr faires Spiel zweier wirklich guter Teams.

 

SuS-Trainer Manuel Öhmann war nach Abpfiff richtig geschafft. „Ich bin total leer und

kann gar nicht so wirklich sagen, woran es gelegen hat, dass wir das Spiel

gewonnen haben. Vielleicht war es die Phase, als es bei uns nicht lief und wir uns an

den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen haben. Auf jeden Fall war Ochtrup ein

ganz starker Gegner und bekommt meinen echten Respekt.“

 

Tore für den SuS:

Kevin Achterkamp 11, Felix Boolke 8, David Beermann 7, Michael Ross 4/3, Marcel

Bütergerds 4, Martin Tebbe 2, Fabian Engbers und Mathis Boolke je 1



08.10.2018

Vorbericht 1. Herren gegen SC Arminia Ochtrup

Es sind zwar erst zwei Spieltage gelaufen, aber die kommende Begegnung ist für die

Handballer des SuS Neuenkirchen schon eine richtungsweisende. Mit dem SC

Arminia Ochtrup stellt sich eine Mannschaft in Neuenkirchen vor, die durchaus zum

Kreis der Titelanwärter in der Bezirksliga Münsterland gehört. Das Spiel beginnt in

der Neuenkirchener Halle am Westfalenring am Samstag um 19:15 Uhr. Die Arminen

hatten schon in der letzten Saison einen überragenden Angriff, der nicht nur einmal

die im Handball magische 40-Tore Marke knackte. Dieser Mannschaftsteil machte

auch schon in den ersten beiden Spielen der Saison von sich reden, denn beide

Spiele wurden mit geworfenen 32, bzw. 31 Treffern gewonnen. Also treffen am

Samstag zwei Teams aufeinander, die sich bis dato noch keine Blöße gegeben

haben. „Wir haben Respekt, keine Frage. Aber Angst sicherlich nicht. Ochtrup hat

sich gut verstärkt und ist dadurch auch in der Abwehr stärker geworden. Wir

brauchen definitiv einen richtig guten Tag, um zu gewinnen. Ich denke, dass die

Tagesform eine große Rolle spielt,“ berichtet SuS-Coach Manuel Öhmann vor dem

Spiel.

 

Das die Neuenkirchener es drauf haben, konnten sie in den bisherigen Spielen

immer mal wieder zeigen. Es fehlte bislang die entsprechende Konstanz in einem

Spiel, die herausragenden Dinge zu zeigen. Auf diese Konstanz hofft Öhmann im

kommenden Spiel. „Die Halle wird mit Sicherheit rappelvoll sein, und da macht es

noch viel mehr Laune zu spielen. Ich wünsche mir, dass meine Mannschaft die

nötige Lockerheit und den Spass am Spiel entwickelt, denn dann wird es schwer, uns

zu schlagen.“

 

Personell kann der Neuenkirchener Coach aus dem Vollen schöpfen.

Auch Torhüter Alex Cosse ist wieder fit und wird der Mannschaft wieder zur

Verfügung stehen. Für den SuS ist es wie eigentlich immer wichtig, dass die eigene

Defensive im Verbund mit einer guten Torhüterleistung steht. Gerade der Ochtruper

Rückraum müssen die Neuenkirchener in den Griff bekommen, um ein

entsprechendes Torpolster vorzulegen. „Wir werden uns auf jeden Fall etwas

einfallen lassen. Etwas Überraschung tut dem Spiel sicherlich gut. Wir freuen uns auf

das Spiel, denn die Voraussetzungen sind so, dass es richtig gut werden kann,“ so

Öhmann abschließend.



08.10.2018

1. Saisonsieg für die 1. Damen

Die Auftaktniederlage gegen den TuS Recke machten die Handballerinnen des SuS

Neuenkirchen am Samstagnachmittag wett. Im Bezirksligaspiel bei der

Zweitvertretung der DJK Coesfeld setzten sich die Neuenkirchenerinnen am Ende

deutlich mit 30:23 durch und Trainer Frank Beernink freute sich über die

Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel. „Das war heute eine kleine Berg-

und Talfahrt. In der zweiten Hälfte haben wir immer besser gespielt und konnten uns

immer weiter absetzten. Die Konsequenz, die im ersten Abschnitt gefehlt hatte, war

dann der Schlüssel zum Erfolg.“

 

Der SuS begann gut, legte gleich ein paar Treffer vor und führte in der 13. Minute mit

5:2. Dann wechselten die Gastgeberinnen aber einige erfahrene Spielerinnen ein

und damit kamen die Neuenkirchener Gäste nicht mehr so richtig klar. Die

Durchschlagskraft wurde weniger und die DJK kam auf. Zwar behielt der SuS immer

noch leicht die Nase vorn, aber die Partie war komplett ausgeglichen. In der 27.

Minute war der Neuenkirchener Vorsprung endgültig aufgebraucht und Coesfeld glich

zum 12:12 aus. Bis zum Halbzeitpfiff trafen beide Teams jeweils noch einmal und mit

einem 13:13 ging es in die Pause. In dieser sprach Beernink Klartext mit seiner

Mannschaft und zeigte ganz deutlich auf, dass 80 Prozent einfach nicht reichen. Das

beherzigten die Spielerinnen und das Neuenkirchener Spiel wurde deutlich besser.

Angeführt von Katharina Brink und Franziska Beermann, die in der Abwehr die

vorgezogene Position spielten und dabei richtig stark agierten, kam der SuS jetzt auf.

Brink und Beermann trafen direkt nach der Pause und die Neuenkirchenerinnen

lagen wider in Führung. Diese wurde jetzt mit ganz intensivem Spiel, der nötigen

Konsequenz und Tempo immer weiter ausgebaut. In der 47. Minute lagen die Gäste

beim 22:17 dann mit 5 Treffern Differenz vorne und ließen sich vom eingeschlagenen

Weg nicht mehr abbringen. Am Ende siegte der SuS mit 30:23 und zeigte gerade im

zweiten Abschnitt, zu was die Mannschaft in der Lage ist. „Insgesamt war es eine

wirklich gute Mannschaftsleistung, mit der ich zufrieden bin. Wir haben am Ende den

Ball gut laufen gelassen und gut abgeschlossen, so dass der Sieg dann in Ordnung

geht,“ schloss Beernink das Nachgespräch zum Spiel.

Tore für den SuS:

 

Katharina Brink 7, Katja Hartmann 6/6, Franziska Beermann 5, Kathrin Rosenberger

4, Jessica Kerstiens 3, Kirsten Dreinemann, Lara Tebbe, Theresa Ehling, Inga

Schneider und Annika Niermann je 1



08.10.2018

Vorbericht 1. Damen gegen DJK Coesfeld 2

Die Heimniederlage zum Saisonauftakt vom letzten Wochenende wollen die

Handballdamen des SuS Neuenkirchen möglichst schnell wieder wettmachen. Dazu

geht am Samstag auf Auswärtsfahrt zur Zweitvertretung der DJK Coesfeld. Das Spiel

beginnt um 17:00 Uhr in der Sporthalle 1 im Coesfelder Schulzentrum. Die

Coesfelder Gastgeberinnen sind eine erfahrene Bezirksligamannschaft. In der letzten

Spielzeit belegte das Team mit 23:21 Punkten einen Mittelfeldplatz. In der ersten

Partie der Saison 2018/2019 unterlag die DJK bei der HSG Hohne/Lengerich mit

25:31. Da der SuS dem TuS Recke zuhause unterlag, sind beide Mannschaften

schon ein klein wenig unter Zugzwang, den Saisonstart nicht ganz zu verpatzen.

SuS-Coach Frank Beernink geht hoffnungsvoll in die Begegnung. „Am letzten

Samstag waren wir alle enttäuscht, aber es war lediglich das erste Saisonspiel. Nicht

mehr und nicht weniger. Wir haben das Spiel am Dienstag noch einmal aufgearbeitet

und ich bin sicher, dass wir es am Samstag in Coesfeld besser machen.“ Um dieses

Ziel zu erreichen will Beernink wohl mit einer offensiveren 5:1 Deckung beginnen. Die

Umstellung auf dieses Abwehrsystem hat der Mannschaft am letzten Wochenende

mehr Sicherheit gebracht. Grundsätzlich will der Neuenkirchener Übungsleiter aber

nichts verändern. „Ein verlorenes Spiel ist noch lange kein Grund, alles in Frage zu

stellen. Ich weiß, dass wir es besser können und wenn wir das auf den Platz bringen,

steht einem positiven Ergebnis nichts im Wege.“ Große Informationen über die

Coesfelder Zweitvertretung liegen nicht vor. Grundsätzlich geht Beernink davon aus,

dass einige erfahrene Spielerinnen auflaufen werden. Das ist bei 2. Mannschaften

durchaus üblich, wenn die Erstvertretung in der Oberliga/Verbandsliga spielt.

Torhüterin Monique Willers hat ihre Verletzung überwunden und wird am Samstag

wieder voll einsatzfähig sein. Fehlen werden Franziska Ross, und Kira Hegemann.

Hegemann verlagert ihren Lebensmittelpunkt aus beruflichen Gründen nach

Düsseldorf und wird der Mannschaft nur noch sporadisch zu Verfügung stehen.

Ansonsten gehen alle Neuenkirchener Beteiligten mit dem Willen in die Partie, einen

klassischen Fehlstart zu vermeiden und möglichst mit 2 Punkten aus Coesfeld

heimzukehren.



08.10.2018

Vorbericht 1. Saisonspiel 1. Herren

„Ich wäre dann soweit,“ zeigt sich zumindest der Trainer der Neuenkirchener

Bezirksligahandballer betriebsbereit und zwinkert dabei. Den Worten, dass es in

dieser Saison der Aufstieg in die Landesliga das Ziel ist, wollen die SuS-Akteure am

kommenden Samstag entsprechende Taten folgen lassen. Zum ersten Saisonspiel

der Bezirksliga stellt sich dazu der TuS Recke in der Neuenkirchener Halle am

Westfalenring vor. Spielbeginn ist um 19:15 Uhr. „Wir haben es in dieser Woche

etwas ruhiger angehen lassen, denn die Vorbereitung warmit knapp 10 Wochen

insgesamt lang und hart. Noch am letzten Wochenende haben wir ein kleines Turnier

gespielt und das positiv abgeschlossen. Die Spieler sollen sich jetzt regenerieren,

einen klaren Kopf bekommen und mit viel guter Laune am Samstag loslegen.

Obendrein können wir mit dem kleineren Trainingsaufwand noch die letzten

Wehwehchen auskurieren und die Konzentration für die folgende Saison schärfen,“

beschreibt Öhmann die letzten Vorbereitungen auf den Saisonstart.

Auf die Saison sind alle Beteiligten sehr gespannt, denn die Mannschaft ist in den

letzten Jahren gereift und kaum personell verändert. Fast immer in den vergangenen

4 Spielzeiten war der SuS nah dran den Aufstieg zu realisieren, ist dann aber immer

wieder an sich selbst gescheitert. Und genau an diesem Punkt hat Öhmann in der

Vorbereitung angesetzt. „Wir müssen einen Schritt nach Vorne machen. Der besteht

hauptsächlich darin, schlauer zu spielen und in entscheidenden Situationen einen

kühlen Kopf zu bewahren. Spielwitz und Ehrgeiz stehen bei mir ganz weit Vorne,“

Die Gäste aus Recke werden aber nicht mal eben so zu schlagen sein. Lange Zeit

lieferte sich der TuS in der Kreisliga ein Kopf-an-Kopf Rennen mit dem SC Hörstel

um am Ende einer spannenden Saison den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu

machen. Recke geht mit dem Aufstieg im Rücken zwar als Außenseiter, aber

sicherlich hochmotiviert in die Partie. So tut der SuS definitiv gut daran, den Gegner

von Beginn an ernst zu nehmen und seine Klasse sofort auf den Hallenboden zu

bringen. Das wäre dann auch ein entsprechendes Omen für die weitere Saison.

Personell sieht es für den kommenden Samstag recht gut aus. Aus dem normalen

Kader fehlen Torhüter Alex Cosse wegen einer Bänderverletzung und Kreisläufer

Fabian Engbers, der privat verhindert ist. Man darf wirklich gespannt sein, ob die

Mission Aufstieg mit einem positiven Erlebnis im ersten Saisonspiel verheißungsvoll

beginnt.



08.10.2018

Niederlage im 1. Saisonspiel

Den Saisonauftakt haben sich die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen sicherlich

anders vorgestellt. Zu Beginn der Punkterunde in der Bezirksliga stand ein Heimspiel

gegen den TuS Recke auf dem Programm, das nach einer Berg- und Talfahrt mit

26:27 verloren ging.

„Am Ende haben wir den Sieg weggeworfen. Wir haben lange gebraucht, um richtig

in die Partie zu finden. Als wir dann endlich in Führung waren, haben wir den Sack

nicht zugemacht, weil wir im Angriff zu viele Fehler gemacht haben. Es war nicht

alles schlecht. Am Dienstag werden wir dieses Spiel aufarbeiten und unsere Lehren

daraus ziehen,“ kommentierte ein enttäuschter Trainer Frank Beernink nach der

Partie.

Die Neuenkirchener Gastgeberinnen kamen zunächst nicht richtig in die Partie.

Gerade die rechte Abwehrseite wollte nicht richtig funktionieren und bot den Gästen

aus Recke immer wieder gute Wurfmöglichkeiten. Der TuS erkannte seine Chance

und nutzte diese geschickt. Meist lagen die Gäste mit 2 Treffern Front und konnten

diesen Vorsprung in der 24. Minzte sogar auf 14:10 ausbauen. Beernink nahm eine

Auszeit und stellte die Abwehr auf eine offensivere 5:1 Variante um. Das hatte Erfolg,

denn binnen 3 Minuten konnte der SuS den Recker Vorsprung auf 15:13 verkürzen.

Bis zur Halbzeit hatten die Neuenkirchenerinnen noch 4 mal Ballbesitz, konnten aber

nicht weiter verkürzen.

Nach dem Wechsel kam der SuS auf, auch weil Recke mit der Neuenkirchener

Abwehr nicht mehr wirklich zurechtkam. Katrin Rosenberger, Kirsten Dreinemann

schafften mit ihren Treffern den Ausgleich und Annik Raing warf direkt danach das

16:15, welches die erste Führung für die Gastgeberinnen in diesem Spiel bedeutete.

Beide Teams lieferten sich jetzt ein Kopf-an-Kopf Rennen bis zur 53. Minute. Da

führte der SuS mit 25:24 und das Drama nahm seinen Lauf. Plötzlich war die

Körpersprache nicht mehr da und im Angriff wurden Fehler produziert. 2 Fehlwürfe

und 2 technische Fehler waren die Folge. Recke nahm die Einladung dankend an und

zog auf 27:25 davon. Annika Niermann schaffte noch das 26:27 für den SuS, aber

das reichte nicht. Recke nahm beide Punkte mit auf die Heimreise und das nicht

ganz unverdient.

Tore für den SuS:

Annika Raing 6, Kirsten Dreinemann 4/3, Annika Niermann und Franziska Beermann

je 3, Katrin Rosenberger, Inga Schneider und Jessica Kerstiens je 2, Katja Hartmann

2/2, Katharina Brink und Theresa Ehling je 1



08.10.2018

Vorbericht Saisonstart 1. Damen

Voller Vorfreude blicken die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen auf den

Saisonstart am Samstagnachmittag. Alle Beteiligten brennen nach fast 10 Wochen

Vorbereitung darauf, endlich den Anpfiff zum ersten Meisterschaftsspiel zu hören.

Der ertönt in der Neuenkirchener Halle am Westfalenring um 17:15 Uhr. Gegner ist

dann der TuS Recke und das ist auch für Neu-Trainer Frank Beernink eine

Unbekannte. „Als Neuling in der Liga haben Mannschaft und ich natürlich noch keine

klaren Informationen über unsere Gegner und sind gespannt auf die neuen

Aufgaben. Über Recke weiß ich soviel, dass sie von allen Positionen Tore machen

können und darauf müssen wir uns einstellen. Nach 10 Wochen Vorbereitung wollen

wir natürlich mit einem guten Spiel in die Saison starten. Wir sind voller Vorfreude

sind froh, dass es endlich losgeht.

 

Mit der Vorbereitung ist Beernink insgesamt absolut zufrieden. Die Spielerinnen

waren immer zahlreich anwesend und haben hart gearbeitet. Neben den

Trainingseinheiten gab es auch noch 8 Testspiele und ein kleines Turnier. Dabei war

nur ein einzige Spiel der Kategorie „Schlecht“ und das mach allen Beteiligten

Hoffnung, sich in der Bezirksliga möglichst weit im oberen Tabellenbereich

festzusetzen. „Das ist unser Anspruch, aber um klare Ziele zu formulieren, haben wir

noch einiges an Arbeit vor uns. Da sind noch ein paar kleinere Baustellen, die wir

fesrtigstellen müssen. Das ist uns ganz klar und alleine schon aus diesem Grund

sollten wir den Ball flach halten,“ will Beernink die Ziele nicht zu hoch legen, um der

Mannschaft keinen Druck aufzulegen.

 

Der Kader für das erste Saisonspiel ist gut gefüllt. Bis auf Franziska Ross, die aus

Studiengründen verhindert stehen wohl alle Spielerinnen zur Verfügung. Ein kleines

Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Torhüterin Monique Willers, die sich noch

mit einer kleineren Verletzung herumplagt. Der Spielplan für die kommende

Begegnung steht fest. Aus einer sicheren Deckung heraus mit viel Tempo in den

Angriff. Sollte das so gelingen, steht dem ersten Sieg im ersten Spiel nicht viel

entgegen.



08.10.2018

Weibliche C2 mit zweitem Sieg

Nachdem 3 Mädchen für das Spiel gegen Greven an dem Sonntag nicht zur Verfügung standen und noch eine Spielerin an Grippe erkrankte und sich noch im Dienste der Mannschaft stellte, so wie der schnellen Aushilfe von der D1, die uns Marleen Kurzhals zur Unterstützung schickte, konnte eine Schlagfertige Mannschaft aufs Parkett gestellt werden.
Als Glücksgriff erwies sich an diesem Tage, Celine als Allrounderin einzusetzen. Egal wo man sie gebraucht hatte, auf Abwehr Kreis, vorgezogen Mitte, auf halb links oder Kreisläuferin brachte Sie Ruhe in die Abwehr Mitte rein. Auch die beiden Halbspielerinnen Maya und Nele, sowie Mittelaufbau Annika, sorgten aus einer sehr starken Abwehr heraus, für schnelle Angriffe die zu einem beruhigenden Torevorsprung führten, an dem auch Lana im Tor großen Anteil hatte und etliche Würfe entschärfte. Von 1:0 Tore ging es bis auf 15:5 Tore zur Halbzeit.
Die Außenspielerinnen Linda, Marleen und Sina machten Ihre Sache sehr gut, wobei Sina auf rechts außen hervorstach und immer wieder im Angriff die Abwehrreihe der Grevenerinnen bearbeitete und durch die Lücken stach, aber oft Pech mit dem Abschluss hatte.
Es war alles in einem, ein schönes Spiel von beiden Seiten, das fair geführt wurde und mit einem Heimsieg von 26:12 Toren endete.

Für den SuS waren auf der Platte; Lana Bernhardt ( Tor), Marleen Kurzhals, Sina Rabbers (3), Linda Wiesmann (1), Maya Werning (3), Nele Garmann (10), Annika Jürriens (6) und Celine Elfering (3)



23.09.2018

Weiter Warten auf ersten Saisonsieg

Florian Feldhoff (links) und Dennis Hessing (rechts) konnten im Doppel überzeugen.

Mit nomineller Überlegenheit und jeder Menge Zuversicht im Gepäck, reiste die erste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung zum Nachbarschaftsderby nach Rheine. Doch auch im dritten Saisonspiel gab es unterm Strich eine klare Niederlage.


Zu Beginn lag der SuS nach den Doppeln noch mit 2:1 in Führung. Sowohl das Spitzendoppel Feldhoff/ Hessing als auch Kothe/ Twieling wussten zu überzeugen und gewannen ihre Eingangsdoppel. Lediglich Walter/ Wehning mussten sich dem Spitzendoppel der Gäste geschlagen geben. Im anschließenden ersten Einzeldurchgang jedoch wusste nur Spitzenspieler Florian Feldhoff zu überzeugen, der sein Auftaktmatch gegen Ex SuS`ler Stefan Heitkamp knapp gewinnen konnte. Alle anderen Akteure gingen leer aus, so dass man nach dem ersten Durchgang schon deutlich mit 3:6 zurücklag. Auch im zweiten Durchgang konnte das Blatt nicht gewendet werden. Auch dort gingen die Einzel von Florian Feldhoff , Klaus Heitkamp und Dennis Hessing verloren, so dass das Ergebnis von 3:9 am Ende recht deutlich zu Gunsten der Zweitvertretung aus Rheine ausfiel.

Am nächsten Wochenende hofft man beim zweiten Heimspiel gegen die Erstvertretung aus Warendorf auf die ersten Punkte in der noch jungen Saison. Anschlag ist um 17:30. (dh)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...