Aktuelle Neuigkeiten aus dem SuS

 
09.02.2019

Handball (1. Damen): Patzer der Konkurrenz genutzt- SuS Damen setzen sich im Meisterschaftskampf fest

Bericht aus der MV

Das Rennen um den Titel in der Bezirksliga der Damen wird immer spannender.

Durch einen deutlichen 27:18 Sieg bei der Zweitvertretung von Westfalia Kinderhaus

und dem gleichzeitigen Remis des TuS Recke gegen Roxel, sind die

Handballerinnen des SuS Neuenkirchen bis auf einen Punkt an den Recker

Tabellenführer herangerückt.

Der SuS begann stark in der Abwehr. Einzig in der Offensive wurden noch ein paar

Chancen zu viel ausgelassen. Dieser Zustand währte aber nur 5 Minuten. Dann

setzten sich die Neuenkirchener Gäste kontinuierlich ab. Von 3:3 ging es mit gutem

Tempo binnen nur 10 Minuten auf 11:4 ausgebaut und das ging gemessen an den

Möglichkeiten beider Teams auch so in Ordnung. Kinderhaus wollte aber nicht

untergehen und begann sich zu wehren. Das hatte den Erfolg, dass die Begegnung

jetzt einigermaßen ausgeglichen war. Die SuS-Führung hatte aber weiter Bestand

und mit einem 16:9 ging es zur Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeberinnen durch verschiedene

Deckungsvarianten Unruhe ins Neuenkirchener Spiel z bringen. Die bis dato beste

Torschützin Kirsten Dreinemann wurde kurz gedeckt, aber nachhaltigen Erfolg hatte

diese Variante dann auch nicht. Immer wieder sprangen andere Spielerinnen in die

Bresche und der Vorsprung geriet nie in Gefahr. Es spricht für das gesteigerte SuS-

Selbstvertrauen, dass das Spiel von allen Spielerinnen getragen wurde und es

diesmal auch keinen nennenswerten Leistungsabfall gab. Ganz ruhig und souverän

zog der Neuenkirchener Gast seine Kreise. Lara Tebbe erzielte in der 41. Minute das

24:12 und sollte es noch Zweifel gegeben haben, die waren damit zu den Akten

gelegt. Am Ende stand nach Spielschluss ein überzeugendes 27:18 auf der

Anzeigetafel und der SuS rückte Recke damit weiter auf den Pelz.

„Der Sieg geht so absolut in Ordnung. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir den Gegner

nicht im Griff hatten. So konnte ich allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben und das

war gut. Gewonnen haben wir das Spiel ganz klar in der Abwehr. Darauf haben wir

von Beginn an unseren Fokus gelegt und das auch durchgezogen. Auf alles andere

waren wir gut eingestellt und haben nichts anbrennen lassen,“ resümierte Trainer

Frank Beernink nach Spielschluss

Tore für den SuS:

Kirsten Dreinemann und Franziska Beermann je 5, Franziska Ross 3, Katrin

Rosenberger, Katharina Brink, Theresa Ehling, Annika Raing und Anika Webers je 2,

Inga Schneider 2/1, Jessica Kerstiens und Lara Tebbe je 1



06.02.2019

Handball (1. Damen): In Kinderhaus wollen die SuS Damen ihre starke Form bestätigen

Bericht aus der MV

Ein Auswärtsspiel liegt am kommenden Wochenende vor den Handballerinnen des

SuS Neuenkirchen. Am Samstagabend tritt der Neuenkirchener Tabellenzweite bei

der Reserve des SC Westfalia Kinderhaus an und geht durchaus als Favorit in die

Partie. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr in der Halle 2 der Bezirkssportstätte in Münster-

Kinderhaus. Im Hinspiel siegte der SuS verdient und souverän mit 32:25 und will

auch im Münsteraner Stadtteil die Jagd auf Tabellenführer TuS Recke fortsetzen. Im

letzten Spiel gegen die Zweitvertretung der DJK Coesfeld zeigte der SuS eine

ansprechende Leistung und hielt die Aussetzer in Grenzen. Daran soll und will die

Mannschaft auch in Kinderhaus anknüpfen. „Wir haben unter der Woche noch ein

spezielles Ausdauerprogramm gemacht, um über einen längeren Zeitraum stabiler zu

sein. Das fordere ich von der Mannschaft, denn das können wir uns nicht immer

leisten,“ hat Trainer Frank Beernink das Problem erkannt und tut einiges, um dies

abzustellen.

Gegner Westfalia Kinderhaus sieht der Neuenkirchener Coach als durchaus

schwierige Prüfung an. Die Münsteranerinnen haben sich durch vier Siege in Folge

auf einen guten vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Gerade die Siege gegen den

Tabellendritten Adler Münster und gegen Nottuln haben durchaus für Aufsehen in der

Bezirksliga gesorgt. Personelle Probleme gibt es im Neuenkirchener Lager weiterhin

nicht. Bis auf Kathrin Rosenberger, die vermutlich beruflich verhindert sein wird,

stehen erneut alle Spielerinnen des Kaders zur Verfügung. „Natürlich wollen wir da

gewinnen, sonst würden wir da nicht hinfahren. Wir wissen, worum es geht und

wollen durch einen Sieg unsere Ausgangsposition mit dem zweiten Tabellenplatz

festigen. Nur unterschätzen dürfen wir Kinderhaus auch nicht, denn die wissen auch,

wie man Handball spielt,“ so Beernink weiter. In Puncto Tempo ist der SuS aber klar

im Vorteil, wie schon das Hinspiel gezeigt hat. Das soll auch am Samstagabend der

Garant für einen weiteren Erfolg sein. Ein Sieg würde das Rennen um die

Tabellenspitze der Bezirksliga weiterhin extrem spannend machen. Aber bis dahin

steht ein guter Gegner und harte Arbeit auf dem Programm.



03.02.2019

Handball (mE): Spannender Fight in der Meisterrunde

Am Sonntag, den 03.02.2019 traten die E-Jugend Handballer gegen den SC Arminia Ochtrup an. Ochtrup ging direkt in die Führung und baute den Vorsprung innerhalb der ersten 8 Minuten auf 3:8 aus. Die Neuenkirchener hatten deutliche Schwierigkeiten in der Abwehr und konnten die schnellen Tore nicht verhindern. Zusätzlich vergaben sie selbst einige eindeutige Torchancen.  Nach 8 Minuten nahmen die Trainer Matthias Fröhlich, Nele Elbeshausen und Jule Kappelhoff ein Team-Time-Out und gaben der Mannschaft neue Anweisungen. Diese wurden auch sofort umgesetzt, die Abwehr funktionierte deutlich besser und beim Toresschluss konzentrierten sich die SuS-ler wieder, so dass sie sich in der 18. Minute zum 9:9 herangekämpft hatten und mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause gingen. Nach der Halbzeitpause kamen die SuS-ler hochmotiviert aus der Kabine. Bis zur 24. Minute behielten sie das Unentschieden und ab da hatten die Jungs aus Ochtrup keine Chance mehr Neuenkirchen zu schlagen. Neuenkirchen entschied das Spiel für sich mit 22:16. Das Team der Neuenkirchener zeichnete sich durch einen extrem starken Kampfgeist und Siegeswillen aus. Sie zeigten alle zusammen, dass sie die Punkte in eigener Halle wohl behalten wollen. Auch die Torhüter zeigten beide eine starke Leistung und trugen dazu bei, dass Ochtrup nicht mehr aufholen konnte.

Für den SuS Neuenkirchen spielten: Till Overesch, Noah Seifert, Teo Fröhlich, Ole Deupmann, Neo Quiter, Thomas Lunkes, Nils Holling, Moritz Meyer, Julian Przesang, Jannis Ter Steege, Luis Lamers, Nik Peters



02.02.2019

Handball (1. Damen): Souveräner Pflichtsieg gegen Coesfeld II

Am Ende war es ein Pflichtsieg, den die Handballdamen des SuS Neuenkirchen am

Samstagnachmittag einfuhren. Im Heimspiel gegen die Zweitvertretung der DJK

Coesfeld siegten die Neuenkirchener Gastgeberinnen deutlich mit 29:17 und bleiben

damit Tabellenführer TuS Recke dicht auf den Fersen. Der SuS erwischte einen

wirklich guten Start. Nach nur 5 Minuten stand eine 4:0 Führung auf der Anzeigetafel

und bis zum 7:3 in der 10. Minute lief alles wie gewünscht. Dann machte sich kurz

der Fehlerteufel bemerkbar und die Neuenkirchener Torabschlüsse wurden

inkonsequent. Coesfeld nutzte das aus und verkürzte in der 14. Minute auf 6:7. Die

schlechte Phase des SuS hielt aber nur kurz an. Bis zur 25. Minute war der

Vorsprung wieder auf 13:9 angewachsen, was den Möglichkeiten beider Teams noch

nicht wirklich entsprach. In den letzten 5 Minuten zeigte der SuS dann seine ganze

Klasse, erzielte mit gutem Tempohandball 4 Tore am Stück und ging mit einer 17:9

Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnte man als Zuschauer dann getrost seine Socken zu Ende

stricken, oder mit dem Nachbarn ein schönes Gespräch führen. Das Spiel verflachte

sehr und blieb ohne echte Höhepunkte. Erst in der 38. Minute erzielte Katharina

Brink mit dem 18:10 den ersten SuS-Treffer im zweiten Abschnitt. Die

Neuenkirchener Gastgeber waren trotz mäßigen Spiels stets Herr der Lage, ließen

noch einige gute Chancen aus, konnten aber trotzdem die Führung noch leicht

ausbauen. Ein Highlight war die Leistung von Monique Willers im SuS-Tor, die

mehrfach sehr gut hielt und ihren Beitrag zum sicheren Sieg brachte. Über 22:14

nach 45 Minuten, war der Vorsprung in der 58. Minute auf 26:17 angewachsen. Wie

in der ersten Hälfte wartete der SuS erneut mit einem guten Schlussspurt auf.

Diesmal wurden durch Franziska Ross, Inga Schneider per Strafwurf und Annika

Raing drei Tore am Stück erzielt. Am Ende ging der Neuenkirchener Tabellenzweite

mit einem verdienten 29:17 Sieg vom Feld, der gemessen am Leistungsvermögen

beider Teams noch zu knapp ausfiel. „Das war ein sicheres Ding. Es war gut, dass

wir uns heute keine lange Auszeit genommen haben und das souverän

heruntergespielt haben,“ kommentierte Trainer Frank Beernink



01.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen am Wochenende gegen Coesfeld gefordert

Mit dem Sieg am letzten Wochenende beim TuS Recke haben sich die

Handballerinnen des SuS Neuenkirchen zu Beginn der Rückrunde in eine sehr gute

Position gebracht. Nicht nur, dass es zum Tabellenführer der Bezirksliga lediglich

zwei Punkte Differenz sind, auf den Tabellendritten Adler Münster sind es jetzt

komfortable vier Zähler. Das bringt einerseits Sicherheit, aber auch den Hunger

darauf, Recke noch einzuholen und selbst die Tabellenführung zu übernehmen. Dazu

ist ein Sieg im kommenden Heimspiel gegen die Zweitvertretung der DJK Coesfeld

absolut wichtig. Die Gäste aus Coesfeld belegen derzeit mit 11:13 Punkten einen

relativ sicheren 7. Tabellenplatz. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt 4

Punkte, was aber auch noch kein allzu beruhigender Vorsprung ist. Im Hinspiel

spielte der SuS, wie schon fast üblich, auf zwei Ebenden. Die erste Hälfte war von

der nicht so guten Sorte, der zweite Abschnitt dafür erstklassig und am Ende gewann

der Neuenkirchener Gast sicher mit 30:23. Das soll auch am Samstag so sein. Das

Spiel beginnt um 17:15 Uhr in der Neuenkirchener Sporthalle am Westfalenring. „Wir

spielen zuhause und da zählen nur zwei Punkte. Ich wünsche mir, dass wir den

Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen und ordentlich Tempo machen,“ ist

Trainer Frank Beernink optimistisch. Das seine Mannschaft die besten Leistungen

zeigt, wenn sie ins Tempospiel kommt, konnte man am letzten Samstag ganz

deutlich sehen. Warum es nach einer Führung und überlegenem Spiel dann aber

immer wieder Aussetzer gibt, ist allen Beteiligten auch nach eingehender Analyse ein

Rätsel. Der Optimismus durch die mehrheitlich gute Darstellung der Mannschaft aber

überwiegt deutlich. Gegner Coesfeld sollte auf dem Weg zum Landesligaaufstieg

dann auch nicht zum Stolperstein werden. Allerdings geht das nicht mal eben so,

denn eine Zweitvertretung birgt immer mal wieder Überraschungen. So ist es, wie im

Hinspiel durchaus möglich, dass die eine oder andere Spielerin aus der ersten

Mannschaft oder erfahrene Spielerinnen aus dem ehemaligen Oberligakader zum

Einsatz kommen. Personell kann der Neuenkirchener Coach erneut auf alle

Spielerinnen des Kaders zurückgreifen. Ein Sieg bedeutet auf jeden Fall eine noch

größere Sicherheit für die Mannschaft.



29.01.2019

SuS Jugendfußball - Abteilungsversammlung

Der Vorstand der SuS Jugendfußballer lädt alle Mitglieder und Vertreter der Mannschaften zur Abteilungsversammlung ein. Sie wird am Donnerstag, 21.02.2019 um 20:00 Uhr im Vereinsheim am Stadion stattfinden. Tagesordnungspunkte sind u.a. ein Jahresrückblick und Wahlen des Abteilungsvorstandes. Die Wahlberechtigung ist der Abteilungsordnung zu entnehmen. Um vollständiges Erscheinen wird gebeten.



29.01.2019

F 1 spielt um Kreismeistertitel

Die F 1 der SUS Neuenkirchen hat sich durch sehr gute Leistungen in der Vor- und Zwischenrunde für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am Samstag, den 26.01.2019 ab 11 Uhr in Ochtrup, qualifiziert. Mannschaft und Trainer freuen sich auf spannende Spiele im Kreise der besten sechs Hallenteams dieses Jahres.



26.01.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen besiegen Tabellenführer zum Rückrundentakt und fordern nachhaltig zum Kampf um die Meisterschaft!

Ein ziemlich unglaubliches Spiel zeigten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen

beim Gipfeltreffen in Recke. Der SuS brachte dem gastgebenden TuS die erste

Saisonniederlage bei und siegte verdient mit 28:23. Was sich aber gerade in der

zweiten Hälfte auf dem Parkett abspielte, kann man nur schwer in Worte fassen. In

der ersten Hälfte zeigte der SuS eine sehr gute Leistung. Die Abwehr war überaus

aufmerksam, motiviert und schnell auf den Beinen. Der ansonsten starke Recker

Rückraum kam gar nicht zur Geltung und das sollte sich auszahlen. Durch die gute

Deckungsleistung zeigte auch der Angriff Durchschlagskraft und die Torchancen

wurden immer wieder konsequent genutzt. Der Neuenkirchener Gast setzte sich

langsam ab. Über 4:2 nach 5 Minuten, führte der SuS in der 12. Minute mit 8:4.

Dieser Vorsprung hatte länger Bestand, denn auch in Unterzahl verlor die

Mannschaft nicht den Kopf und gewann diese gar mit 2:0. Zur Pause führte der SuS

dann verdient mit 15:11. Nach dem Wechsel legten die Neuenkirchener Gäste wie

aufgedreht los. Ein Schnellangriff nach dem anderen rollte auf das Recker Tor zu und

der Vorsprung wurde immer größer. Wieder war die SuS-Defensive sehr präsent und

gewann einen Ball nach dem anderen. Binnen nur 8 Minuten wurde der Vorsprung

auf 23:12 ausgebaut und es konnte nur noch einen Sieger geben. Recke nahm eine

Auszeit und dann geschah etwas, was man nie und nimmer hätte erwarten können.

Die Neuenkirchener Stromzufuhr war von einer Sekunde auf die andere gekappt und

es lief nichts mehr zusammen. Recke holte Tor um Tor auf und das Spiel drohte zu

kippen. In der 52. Minute gab es noch eine rote Karte für die Gastgeberinnen, aber

auch diese Unterzahl konnte Recke für sich verbuchen. In der 53. Minute war der

Neuenkirchener Vorsprung auf 23:26 zusammengeschmolzen und es war Böses zu

befürchten. Ein Treffer von Annika Raing zum 27:23 sorgte dann endlich wieder für

Ruhe in den Reihen der Gäste und als Inga Schneider 90 Sekunden vor der

Schlusssirene das 28:23 gelang, war der Sieg endlich unter Dach und Fach.

Kollektives Durchatmen nach Schnappatmung tut am Ende wirklich gut.

Trainer Frank Beernink war nach dem Spiel geschafft, aber letztlich zufrieden. „Die

Mannschaft hat definitiv zwei Gesichter. Wir haben gut gespielt, verdient gewonnen,

haben es uns aber dabei unnötig schwer gemacht.“

Tore für den SuS:

Kirsten Dreinemann und Jessica Kerstiens je 6, Inga Schneider 6/3, Annika Raing 5,

Anika Webers und Franziska Beermann je 2, Theresa Ehling 1



25.01.2019

Handball (1. Damen): 1. Damen wollen gegen TuS Recke mit 2 Punkten in die Rückrunde starten

Das kommende Spiel hat für die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen gleich drei

verschiedene Faktoren. Zum einen ist es das erste Meisterschaftsspiel im Jahr 2019,

zum anderen ist es der Rückrundenauftakt in der Bezirksliga. Der wichtigste Faktor

ist allerdings, dass der SuS als Tabellenzweiter zum absoluten Spitzenspiel zum

Tabellenführer TuS Recke reist. Das ergibt nach der langen Winterpause eine ganze

Menge Vorfreude auf diese Auseinandersetzung. Im Hinspiel, dem ersten

Saisonspiel nach dem Abstieg aus der Landesliga, unterlagen die

Neuenkirchenerinnen etwas unglücklich im Schlussspurt mit 26:27, nachdem man in

der 54. Minute noch mit 25:24 führte. Das soll am kommenden Samstag, das Spiel

wird um 15:30 Uhr im Recker Schulzentrum am Brookweg angepfiffen, natürlich

anders werden. Das wird aber eine ziemlich schwierige Aufgabe für den SuS, denn

Recke hat bis auf zwei Unentschieden bislang noch keine einzige Niederlage

einstecken müssen. Gerade im Rückraum sind die kommenden Gastgeber überaus

gut besetzt. Ein Blick auf die Statistik weist aus, dass beide Teams in bislang 11

Spielen die gleiche Anzahl an Gegentreffern hinnehmen mussten. Im Angriff hat der

SuS mit bislang 275 erzielten Treffern sogar leicht die Nase vorn. Trotzdem trennen

die Kontrahenten 4 Punkte in der Tabelle. Da die Neuenkirchener Gäste bislang 6

Minuspunkte haben und damit drei Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten aus

Nottuln, wird sich, egal wie das Spiel ausgeht, an der Tabelle im oberen Bereich

nichts ändern. Der SuS hat aber ganz klar das Ziel, durch einen Sieg den

Punktabstand zum Recker Tabellenführer auf 2 Punkte zu verkürzen. Personell kann

Trainer Frank Beernink alle Spielerinnen des Kaders aufbieten. „Deshalb ist mir nicht

bange vor dem Spiel. Wir haben in der Winterpause gut trainiert und einige Dinge

wie die zweite Welle verfeinert. Wenn wir es schaffen, von Beginn an hellwach zu

sein, ist auch etwas drin für uns.“ Um den guten Recker Rückraum in Schach zu

halten, will Beernink mit einer offensiveren Deckungsvariante aufwarten. Sollte das

funktionieren und die Mannschaft ins Tempo kommen, ist ein Punktgewinn beim

Tabellenführer durchaus im Bereich des Möglichen. Das würde das Rennen um die

Meisterschaft dann noch einmal richtig interessant machen.



17.01.2019

Der SuS Neuenkirchen konnte seine Chancen nicht nutzen

Florian Feldhoff konnte als Einziger überzeugen und gewann beide Einzel.

Am ersten Spieltag der Rückrunde musste die erste Mannschaft des SuS Neuenkirchen Zuhause gegen den Tabellenführer aus Neubeckum antreten. Die Favoritenrolle lag klar bei den Gästen aus dem Kreis Warendorf.

Nach den Anfangsdoppeln hieß es 1:2 und anschließend gewann Neuenkirchens Nummer Eins Florian Feldhoff sein Spiel gegen die Nummer Zwei der Gäste knapp mit 11:9 im fünften Satz. Somit stand es 2:3 und Hoffnung keimte auf, dass man dieses Spiel offen gestalten könnte. Anschließend hatte Dennis Hessing in einem hart umkämpften Spiel mit 2:3 das Nachsehen. Auch Andre Walter kam nicht über ein 1:3 gegen einen überlegenen Gegner hinaus.

Im unteren Paarkreuz mussten nun Ralf Wehning und Thomas Kothe an die Platten. Auch hier gingen beide Spiele knapp mit 3:2 an die Gegner. Einmal mehr wurde deutlich, dass die Neuenkirchener in dieser Saison das Glück verlassen hatte.

Somit stand es 2:7. Im oberen Paarkreuz mussten nun Florian Feldhoff und Klaus Heitkamp an die Platten. Florian Feldhoff konnte auch hier wieder überzeugen und holte seinen zweiten Einzelpunkt an diesem Tag. Klaus Heitkamp konnte sein Spiel lange offen gestalten, bevor er sich mit 1:3 geschlagen geben musste.

Das letzte Spiel von Dennis Hessing ging deutlich an die Gäste und so stand es schließlich 9:3 für Neubeckum.

Obwohl die Neuenkirchener so viele Chancen liegen lassen hatten, spricht es auch für die Klasse der Gegner, da sie fast alle knappen Spiele für sich entschieden. In den entscheidenden Situationen hatten sie die Nerven und konnten ihre Routine ausspielen.(T.K.)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...