Mitmach-Spaß auf Rädern

Tischtennis-Schnuppermobil zu Gast in Neuenkirchen


Am 10.08. ist es soweit: Der einzige rollende Geräteraum Deutschlands kommt nach Neuenkirchen. Eingeladen und unterstützt vom ehrenamtlichen Helfer-Team der Tischtennisabteilung des SuS Neuenkirchen öffnet das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ab 10.30 Uhr seine Türen in der Sporthalle der Ludgerischule. Zum Vorschein kommt ein Laderaum, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt ist.

Tischtennis ist in Deutschland ein echter Volkssport: An die 600.000 Aktive spielen in rund 10.000 Vereinen, weitere vier Millionen Deutsche betreiben Tischtennis als Freizeitsport. DTTB-Schnuppermobil-Teamer Alexander Murek, der auch eine B-Trainer-Lizenz besitzt, ist seit 1999 mit dem Schnuppermobil sponsored by Joola in Deutschland unterwegs, um seinen Sport vorzustellen: „Der Deutsche Tischtennis-Bund bietet mit seinem Schnuppermobil die ganze Palette des Tischtennissports, gepaart mit einem hohen Spaßfaktor für alle Alters- und Leistungsklassen."

Mensch gegen Maschine: Schnuppermobil bittet zum Vergleich mit Roboter

Und der Spaßfaktor wird mit den Materialien des Schnuppermobils bestimmt nicht zu kurz kommen: Tische, Schläger und Bälle in allen Größen und Formen laden zum Ausprobieren ein. So kann man beispielsweise an einem Mini- oder Midi-Tisch mit Minischlägern versuchen, einen Ball fast in der Größe eines Tennisballes auf die Spielfläche zu befördern. Für Spieler mit höheren Ambitionen stehen selbstverständlich auch normalgroße Tische für spannende Spiele bereit. Wer an seiner Technik feilen möchte, kann dies an einem Tischtennis-Roboter tun, der die Bälle mit einstellbarer Geschwindigkeit, Rotation und Platzierung punktgenau zuspielt. Daneben gibt es eine weitere besondere Mitmachaktion für alle: Wer sechs Übungen erfolgreich absolviert, kann das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen, http://www.tischtennis.de/fuer_aktive/aktionen/tt-sportabzeichen/. 
Teilnehmen können alle Kinder zwischen 7 – 14 Jahren.
Anmeldungen sind jederzeit möglich per per WhatsApp unter folgender Nummer:
0173/9167701 oder per E-Mail an: susttmobil2019@gmail.com. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €.
Weitere Infos gibt es im Sommerferienprogramm der Gemeinde Neuenkirchen und auf der Homepage der TT Abteilung des SuS Neuenkirchen. 
Wer anschließend Lust bekommen hat, mal beim Nachwuchstraining der TT Abteilung vorbeizuschauen, kann nach den Sommerferien dienstags von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr zur Sporthalle der Ludgerischule kommen. Fragen beantwortet auch Thomas Kothe unter der Nummer 01704409366.

TT-Abteilung goes WhatsApp

!!!Aktuelle Neuigkeiten!!!

Die TT-Abteilung eröffnet einen neuen Kanal und bietet euch jetzt Infos aus der Abteilung per Whats-App. Hierüber erhaltet ihr z.B. die Spielpaarungen des Wochenendes, Ergebnisse, Spielverlegungen, Trainingsausfälle-/Einschränkungen, Infos zu abteilungsinternen Veranstaltungen, etc.

Was müsst ihr tun um euch anzumelden?!

1.) Stellt sicher, dass ihr Whats-App auf eurem Smartphone installiert habt.

2.) Speichert die unten angezeigte Telefonnummer als neuen Kontakt unter dem Namen "SuS TT-News" in eurem Smartphone ein.

3.) Sende nun das Wort "Start" per Whats-App-Nachricht an die unten angezeigte Nummer, um deine Registrierung abzuschließen. Bitte beachtet, dass der Newsletter-Versand erst nach dem Absenden der "Start"-Nachricht eingeleitet wird.

4.) Ab sofort erhaltet ihr in regelmäßigen Abständen Infos aus der Abteilung direkt auf euer Smartphone.

Ihr könnt den Whats-App-Newsletter jederzeit abbestellen, indem Ihr uns eine Nachricht mit "Stop" schickt.

Für den Newsletter-Service fallen lediglich die Kosten eures Mobilfunkanbieters an.

Die Telefonnummer für den Whats-App-Newsletter lautet:

+49 176 932 779 68

Bitte beachtet, dass es bis zu einem Tag dauern kann, dass euch die Anmeldung zum Newsletter bestätigt wird.

Gruß und viel Spaß mit dem neuen Kanal.

Euer Abteilungs-Vorstand

Große Erfolge für den SuS bei den Westdeutschen Meisterschaften der Minis

Lena Marie Steven belegt zweiten Platz

Begonnen hat alles im Januar in Neuenkirchen. Dort wurde vom SuS Neuenkirchen in Kooperation mit der Ludgerischule der Ortsentscheid der diesjährigen Tischtennis mini-Meisterschaften durchgeführt. Damals konnte noch niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte daraus wird. Aus Neuenkirchen haben sich insgesamt 4 Spieler für den Verbandsentscheid qualifiziert. Justus Dreinemann, Laurenz Twieling, Ben Siemon und Lena-Marie Steven fuhren am vergangenen Sonntag nach Recklinghausen. Insgesamt gingen 95 Teilnehmer aus ganz NRW an den Start. Sie alle hatten sich über die Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide qualifiziert.

Zuerst wurde getrennt nach zwei Altersklassen in 6er Gruppen gespielt und später im Vier-Runden-System, bei dem jeder Platz ausgespielt wurde.

Vor vollen Rängen gingen die vier Neuenkirchener an den Start. Aber man konnte schnell merken, dass die Trauben hier höher hingen, als noch im Bezirksentscheid. Alle Teilnehmer verfügten bereits über ein sehr gutes Niveau. Über die Platzierungsspiele belegte Justus Dreinemann Platz 19, Laurenz Twieling Platz 18 und Ben Siemon schaffte es sogar sich bis zu Platz 12 vorzukämpfen.

Für Lena-Marie Steven hingegen ging es wieder –wie in allen Qualifikationsturnieren zuvor auch-  bis ins Finale. Lena zeigte ihr ganzes Können und begeisterte die Zuschauer. In den Gruppenspielen musste Sie sich lediglich ihrer späteren Finalgegnerin Jalia Wilke aus dem Bezirk Ostwestfalen-Lippe geschlagen geben. Im späteren Finale konnte Lena bis zum Stand von 5:5 noch mithalten. Danach zog ihre Gegnerin davon und gewann den ersten Satz mit 11:6. Im zweiten Satz konnte Lena nicht mehr viel zusetzen und musste sich mit 2:11 geschlagen geben.

Das ist der größte Erfolg, den der SuS Neuenkirchen jemals bei mini-Meisterschaften erreichen konnte.  Aber auch die Plätze der drei anderen Teilnehmer sind eine Sensation. Noch nie zuvor konnte der SuS 4 Spieler für einen Verbandsentscheid stellen. Man wird in Zukunft sicher noch viel von den Akteuren hören, wenn sie „am Ball bleiben“.

von links nach rechts: Justus Dreinemann, Ben Siemon, Laurenz Twieling und Lena Marie Steven

 

Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften in Rheine

Lena- Marie Steven nicht zu schlagen

Am letzten Sonntag ging es für die 6 qualifizierten Mädchen und Jungen zwischen 6-10 Jahren aus dem Kreisentscheid (60 Teilnehmer) zum Bezirksentscheid im Tischtennis nach Rheine.

Hier traten sie in drei verschiedenen Altersgruppen Mädchen und Jungen getrennt gegeneinander an, um sich für die sehr begehrten ersten 5 Plätze jeder Konkurrenz für den Verbandsentscheid in Recklinghausen zu qualifizieren.

In der jüngsten Mädchen Konkurrenz (U8) setzte sich Lena-Marie Steven in der Gruppe mit drei Siegen durch. Im Hauptfeld spielte Lena-Marie sich mit drei weiteren Siegen bis in das Finale vor, in dem Sie sich nach bärenstarker Leistung in 2-0 Sätzen den Sieg sicherte. Beim Stande von 9-8 zeigte Sie eine spektakuläre Rückhand, die das Tragen des Titels Bezirksmeisterin auf jeden Fall verdient hatte. Der Abteilungsvorsitzende des SUS Neuenkirchen, Dieter Schmidt sagte völlig begeistert, dass hat es in unserer Vereinsgeschichte noch nicht gegeben. Diesmal hieß es „Lena-Marie rockt die Bude“!

Bei der Konkurrenz Mädchen (U10) trat Pia Hoss an, sie konnte sich aber leider nicht weiter qualifizieren, dennoch war der zweite Platz aus dem Kreisentscheid schon ein riesen Erfolg.

Nun war die Jungen Konkurrenz (U8) an der Reihe, hier wollten sich die beiden Kumpels Ben Simon und Laurenz Twieling unbedingt für den Verbandsentscheid qualifizieren. Beide setzten sich in der Gruppe klar durch. Ben Simon scheiterte erst im Halbfinale und sicherte sich mit einem 2-0 Sieg den dritten Platz. Laurenz Twieling startete mit einem Sieg in das Hauptfeld, musste sich aber im Viertelfinale, dem späteren Sieger, Finn Bußmann geschlagen geben. Da Ben sich schon qualifiziert hatte, musste Laurenz über die Platzierungsspiele, um sich den letzten Platz zur Qualifikation nach Recklinghausen zu sichern. Nach drei weiteren Siegen strahlten beide, da auch Laurenz die Qualifikation schaffte. Die Jungs fragten, wo ist Recklinghausen? In Bayern?

In der Konkurrenz Jungen (U10) gingen ebenfalls zwei Spieler des SUS Neuenkirchen an den Start. Hier spielten Justus Dreinemann und Justus Twieling ihr drittes Turnier, in dem es Justus Dreinemann mit starker Leistung zu einem sehr guten dritten Platz brachte. Für Justus Twieling war in der Hauptrunde Endstation und für Ihn geht es leider nicht weiter.

Nun werden die jungen Ballkünstler Ihre Erfahrung und Eindrücke in Training weiter vertiefen und man wird bestimmt noch einiges von Ihnen hören. Vielleicht geht für die eine, oder den anderen die Reise bei dem Verbandsentscheid in Recklinghausen am 19.05.2019 ab 10.30 Uhr noch weiter. Der SUS Neuenkirchen gratuliert allen Teilnehmern recht herzlich!

Das Bild zeigt von links:

Ben Simon, Laurenz Twieling, Lena-Marie Steven, Justus Dreinemann und Justus Twieling

Sus gelingt Historisches

Lange musste man im Lager der Tischtennisabteilung auf das erste Erfolgserlebnis in der hiesigen Landesliga warten. Beim letzten Heimspiel der Saison hatte das Warten auf den ersten Punktgewinn ein Ende. Nach knapp vier Stunden Spielzeit ergatterten die Mannen des SuS ein 8:8 Unentschieden gegen die Zweitvertretung von Borussia Münster.
Schon die Doppel waren hart umkämpft. Das Spitzendoppel Feldhoff/Hessing konnten nach einer Energieleistung ihr Doppel nach 0:2 Satzrückstand noch für sich entscheiden. Heitkamp/Walter verloren gegen das Spitzendoppel der Gäste. Kothe/Wehning konnten ihr Doppel klar gewinnen und brachten den Sus wieder in Führung. Diese konnte Florian Feldhoff im oberen Paarkreuz nach überzeugender Vorstellung ausbauen. Klaus Heitkamp unterlag gegen den Münsteraner Spitzenspieler deutlich.
Im mittleren Paarkreuz gab es eine erneute Punkteteilung. Der an diesem Tag glänzend aufgelegte Dennis Hessing gewann sein erstes Einzel bevor Walter seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz gingen beide Punkte nach Münster. Im zweiten Durchgang gab es in allen Paarkreuzen eine Punkteteilung. Klaus Heitkamp konnte seinen ersten Saisonsieg feiern. In der Mitte war es wieder Dennis Hessing der mit einem 3:1 den Sus auf Kurs hielt. Im unteren Paarkreuz sorgte Ralf Wehning mit einem knappen 3:2 Sieg dafür, dass die Zuschauer ein Abschlussdoppel zu sehen bekamen. Und dies hatte es in sich. Nach fünf hart umkämpften Sätzen sorgten Feldhoff/Hessing für den viel bejubelten ersten Punktgewinn dieser Saison. "Unterm Strich geht das 8:8 völlig in Ordnung auch wenn mehr drin gewesen wäre" resümierte Mannschaftskapitän Klaus Heitkamp.
Am nächsten Wochenende reist man sowohl Freitags als auch Samstags mit Rückenwind in die Ferne, um sich in den beiden letzten Spielen der Saison gebührend zu verabschieden.

 

Bild zeigt Dennis Hessing an der Seite von Florian Feldhoff die mit 2 Doppelsiegen erfolgreich waren.

Der Nachwuchs der SuS Tischtennisabteilung auf Stippvisite bei den Profis.

Tischtennis der Extraklasse gab es für einige tischtennisgegeisterte Kids des SuS am vergangenen Wochenende in Düsseldorf. Dort fand das erste Halbfinale der Playoffs zu den deutschen Meisterschaften zwischen Rekordmeister Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken statt. Mit von der Partie waren der Rekordnationalspieler Timo Boll auf Seiten der Düsseldorfer und der deutsche Nationalspieler Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken.

Die Nachwuchsabteilung des SuS ließ sich dieses Spektakel nicht entgehen und wurde mit einem tollen Spiel belohnt.

Bundestrainer Jörg Rosskopf hatte bereits im Vorfeld ein enges Spiel prognostiziert und er sollte Recht behalten. Die Zuschauer sahen ein Spitzenspiel über die volle Distanz, was Saarbrücken mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Am Ende gab es noch Autogramme und Fotos mit den Spielern. Das war natürlich das Highlight für die Kids. 

Besonders stolz waren Sie natürlich auf die Selfies mit den beiden deutschen Nationalspielern Patrick Franziska und Timo Boll.

Justus Dreinemann Collin Volkery und Simon Carstensen mit Düsseldorfs Chefcoach Danny Heister 

SuS verpasst seine gute Chance auf ersten Punktgewinn


Am vergangenen Wochenende hatte die 1. Mannschaft des SuS Neuenkirchen den TSV Westfalia Westerkappeln zu Gast und musste sich mit 5:9 geschlagen geben.

Die Partie begann für den SuS alles andere als gut. Nach den Eingangsdoppeln stand es bereits 0:3 und die Neuenkirchener mit dem Rücken zur Wand. Feldhoff / Hessing verloren ihr Doppel haarscharf 2:3. Ebenfalls im Endscheidungssatz mussten sich Heitkamp / Wehning geschlagen geben. Und auch Twieling / Heidtstummann mussten, nach einer 1:3 Niederlage, den Gästen zum Sieg gratulieren.

Nun ging es an die Einzel. Hier konnte sich Florian Feldhoff nach hartem Kampf nur knapp mit 3:2 gegen die Nummer 2 der Gäste behaupten. Klaus Heitkamp blieb chancenlos und verlor deutlich mit 0:3.

Dennis Hessing konnte zum zwischenzeitlichen 2:4 aus Sicht der „SuSler“ verkürzen und gewann sein Einzel ebenfalls knapp im 5. Satz mit 3:2. Im Anschluss konnte Ralf Wehning leider nicht anknüpfen und verlor deutlich mit 0:3.

Auch im unteren Paarkreuz kam der SuS nicht zu einem Punktgewinn. Dustin Twieling verlor 1:3 und Hendrik Heidtstummann war chancenlos mit 0:3 unterlegen. Unterm Strich stand es nach dem ersten Durchgang 2:7 und die Möglichkeit zu punkten war in weite Ferne gerückt.

In seiner zweiten Partie konnte sich Florian Feldhoff erneut durchsetzen und gewann das Spiel mit 3:1. Klaus Heitkamp gab alles, konnte sich aber nicht belohnen und verlor mit 2:3. Anschließend wussten die Neuenkirchener es noch einmal spannend zu gestalten. Im mittleren Paarkreuz gewannen Dennis Hessing ziemlich deutlich mit 3:0 und Ralf Wehning nach einem 0:1 Satzrückstand mit 3:1. Somit holte sich der SuS die Punkte 4 und 5 zum zwischenzeitlichen 5:8.

Im letzten Spiel des Abends konnte Dustin Twieling leider nichts mehr reißen und verlor mit 0:3. 

Unterm Strich war die Leistung des SuS im Einzel besser als zuletzt, jedoch offenbarten sich in diesem Spiel unbekannte Schwächen im Doppel, sodass von Beginn an einem Rückstand hinterhergejagt wurde.
 

Dennis Hessing konnte mit 2 Einzelsiegen überzeugen 

17.01.2019

Der SuS Neuenkirchen konnte seine Chancen nicht nutzen

Florian Feldhoff konnte als Einziger überzeugen und gewann beide Einzel.

Am ersten Spieltag der Rückrunde musste die erste Mannschaft des SuS Neuenkirchen Zuhause gegen den Tabellenführer aus Neubeckum antreten. Die Favoritenrolle lag klar bei den Gästen aus dem Kreis Warendorf.

Nach den Anfangsdoppeln hieß es 1:2 und anschließend gewann Neuenkirchens Nummer Eins Florian Feldhoff sein Spiel gegen die Nummer Zwei der Gäste knapp mit 11:9 im fünften Satz. Somit stand es 2:3 und Hoffnung keimte auf, dass man dieses Spiel offen gestalten könnte. Anschließend hatte Dennis Hessing in einem hart umkämpften Spiel mit 2:3 das Nachsehen. Auch Andre Walter kam nicht über ein 1:3 gegen einen überlegenen Gegner hinaus.

Im unteren Paarkreuz mussten nun Ralf Wehning und Thomas Kothe an die Platten. Auch hier gingen beide Spiele knapp mit 3:2 an die Gegner. Einmal mehr wurde deutlich, dass die Neuenkirchener in dieser Saison das Glück verlassen hatte.

Somit stand es 2:7. Im oberen Paarkreuz mussten nun Florian Feldhoff und Klaus Heitkamp an die Platten. Florian Feldhoff konnte auch hier wieder überzeugen und holte seinen zweiten Einzelpunkt an diesem Tag. Klaus Heitkamp konnte sein Spiel lange offen gestalten, bevor er sich mit 1:3 geschlagen geben musste.

Das letzte Spiel von Dennis Hessing ging deutlich an die Gäste und so stand es schließlich 9:3 für Neubeckum.

Obwohl die Neuenkirchener so viele Chancen liegen lassen hatten, spricht es auch für die Klasse der Gegner, da sie fast alle knappen Spiele für sich entschieden. In den entscheidenden Situationen hatten sie die Nerven und konnten ihre Routine ausspielen.(T.K.)



09.12.2018

Versöhnlicher Jahresabschluss bleibt aus

Sus Neuenkirchen erneut mit klarer Heimniederlage gegen Laggenbeck

Auf dem Bild ist Andre Walter zu sehen, der auf Grund der gezeigten Leistungen in der Hinrunde skeptisch der Rückrunde entgegenblickt.

Auch im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres, wurde den Tischtennisherren des SuS Neuenkirchen die Grenzen aufgezeigt. Obgleich des Ausfalls von Dennis Hessing, waren die Tischtennisasse des SuS dennoch mit guter Aufstellung und jeder Menge Optimismus in die Partie gegangen. Doch die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Laggenbeck, waren wie auch schon in der Vorsaison eine Klasse besser.

Bereits nach den Anfangsdoppeln, in denen lediglich das Doppel Feldhoff/Wehning punkten konnte, rannte man einem Rückstand hinterher. Heitkamp/Walter mussten sich ebenso geschlagen geben wie das Doppel Twieling/ Kothe, die ihre Partie unglücklichen im fünften Satz verloren.

Als dann im oberen Paarkreuz sowohl Florian Feldhoff als auch Klaus Heitkamp ihre Partien klar verloren, war der anfängliche Optimismus schon verflogen. Beim Zwischenstand von 1:4 konnte Andre Walter nach überzeugender Leistung nochmal verkürzen. Als dann aber sowohl Dustin Twieling als auch der zuletzt stark aufspielende Ralf Wehning die Platte als Verlierer verließen, ging Thomas Kothe beim Stand von 2:6 an die Platte. Kothe konnte mit seinem Sieg im Entscheidungssatz noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Zu mehr sollte es an diesem Abend aber nicht mehr reichen.

Im zweiten Einzeldurchgang gingen die drei nachfolgenden Einzel von Feldhoff, Heitkamp und Walter verloren, so dass nach gut zwei Stunden Spielzeit eine deutliche 3:9 Niederlage zu Buche stand.

Da wollte auch Mannschaftskapitän Klaus Heitkamp an diesem Abend nichts mehr beschönigen. „11 Niederlagen aus 11 Spielen sprechen eine deutliche Sprache“ so Heitkamp. In der Rückrunde müsse man zwei Schippen draufpacken, um die ersten Punkte in der Landesliga zu sammeln, fügte Florian Feldhoff hinzu.(D.H)



03.12.2018

Wieder nichts Zählbares!

Noch immer ohne Punkte in der Landesliga

Das Bild zeigt Ralf Wehning, der im Einzel punkten konnte.

Im Kellerduell gegen Werne musste sich der SUS Neuenkirchen erneut mit 9-2 geschlagen geben.

Nach den Eingangsdoppeln konnte man sich wie zuletzt auch nicht auf die oft unter Beweis gestellte  Doppelstärke verlassen und man gelangte direkt mit 1-2 ins Hintertreffen.

Nur das Dritte Doppel mit Thomas Kothe und Hendrik Heidtstummann wusste zu überzeugen.

Im ersten Einzel gab es im oberen Paarkreuz nichts zu holen, Florian Feldhoff und Klaus Heitkamp mussten sich klar in drei Sätzen geschlagen geben.

Beim Stand von 1-4 war es Ralf Wehning der mit einer starken Leistung die Nummer vier der Gäste mit 3-1 besiegte und kurzzeitig auf 2-4 verkürzte.

Dann verloren Thomas Kothe und beide Ersatzleute Hendrik Heidstummann und Laines Löbbers, somit zog der Warendorfer SU auf 2-7 davon. Laines Löbbers zeigte in seinem ersten Spiel in der Landesliga eine sehr ansprechende Leistung und musste sich erst im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz gab es erneut keine Punkte für den SUS somit stand eine weitere Niederlage für den SUS zu Buche. Klaus Heitkamp hatte im fünften Satz gegen den Spitzenspieler der Gäste nicht das bessere Ende für sich und unterlag im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 9-11.

Nun wollen sich die Tischtennisspieler, am Freitag in eigener Halle am Westfalenring gegen den letztjährigen Mitaufsteiger Laggenbeck mit ihrem ersten Sieg in die Winterpause verabschieden.



02.12.2018

Zweite erkämpft Punkt in Laggenbeck

Sahnetag von Heidtstummann

Wieder ging es in der Kreisliga über die volle Distanz und wieder einmal musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen. Doch diesmal mit besseren Ausgang. Nach fast drei Stunden Spielzeit freute man sich in Neuenkirchen über das gewonnene Abschlussdoppel und den Zähler im Gepäck.
Auch wenn es lange Zeit so aussah, als könne man mit zwei Punkten aus Laggenbeck abreisen, sprang am Ende ein Punkt heraus.
Das man nach hartem Kampf nicht wieder ohne etwas Zählbares nach Hause fuhr hatte man besonders dem stark aufspielenden Hendrik Heidtstummann zu verdanken, der mit 2 Einzel- und 2 Doppelsiegen an der Seite von Holger Heithoff zum Matchwinner avancierte.
Anders noch als zu Beginn der Woche als man unglücklich mit 7:9 verlor, konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Die Zweitvertretung geht mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Rückrunde und hofft den Platz im gesicherten Mittelfeld beizubehalten. (D.H)



02.12.2018

Knappe Niederlage im Nachbarschaftsduell.

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel zwischen der Zweitvertretung des SuS Neuenkirchen und der vierten Mannschaft desTtr Rheine mussten sich die Tischtennisspieler des SuS nach dreineinhalb stunden Spielzeit geschlagen geben. Mit 7:9 verlor man das letzte Heimspiel in diesem Jahr. Erst im Abschlussdoppel konnte um kurz vor Mitternacht der Sieger ermittelt werden.

Die Eingangsdoppel liessen bereits erahnen, dass es ohne die etatmässige Nummer 2, Ullrich Rietmann ein langer Abend werden würde. Einzig das Doppel Heithoff/Heidtstummann ging als Sieger von der Platte. Im weiteren Verlauf der Partie wusste vor allem Holger Heithoff zu überzeugen, der im oberen Paarkreuz beide Spiele für sich entscheiden konnte. Zwar konnte nach einem Zwischenstand von 4:8 durch Einzelsiege von Möhle,Löbbers und Reinhard noch einmal auf 7:8 verkürzt werden jedoch reichte dies nicht für einen Punktgewinn.

Im letzten Spiel des Jahres reist man am kommenden Wochenende zur Zweitvertretung von Laggenbeck und hofft auf einen siegreichen Jahresabschluss. (D.H)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...