CDU spendet der SuS-Handballabteilung Desinfektionsmittel

In Zeiten von Corona müssen Sportvereine improvisieren und sich immer wieder auf neue Verordnungen einlassen. Genau in dieser Zeit ist Sport ein guter Ausgleich und vor allem die Möglichkeit Freunde zu treffen. Die Handballabteilung hat sich in den letzten Wochen auf den Weg gemacht, möglichst viel Training anzubieten, um den tristen Corona-Alltag zu unterbrechen. 

Martin Schlee (CDU) und Daniel Feiting (Bürgermeister-Kandidat Neuenkirchen) übergaben die Spende an Olaf Hesping und Dagmar Deupmann.  

(v.l.: Martin Schlee, Olaf Hesping, Daniel Feiting, Dagmar Deupmann) 

Ab dieser Woche wird auch wieder Training in der Sporthalle möglich sein. Um sicheres Training zu gewährleisten, wurde in Absprache mit der Gemeinde ein Hygienekonzept entwickelt. In diesem Zusammenhang bedankt sich die Handballabteilung bei der CDU für die Spende von Handdesinfektionsmittel, so dass die Sicherheit im Training gewährleistet werden kann.

Endlich wieder Mannschaftssport

Unkonventioneller Trainingsbeginn sorgt beim SuS Handball für Freude

Die weibliche A-Jugend setzte beim vergangenen Training im Freien auf einen Kraftzirkel. Die Mädchen freuen sich, wieder in ihrer Mannschaft trainierne zu dürfen. 

Die Handballer des SuS starteten am Montag der letzten Woche wieder mit ihren Trainingseinheiten. In der ersten Woche nahmen noch nicht alle Mannschaften diese Möglichkeit wahr jedoch war bereits in dieser Woche zusehen, dass weitere Mannschaften der Abteilung nachzogen. Die zunächst eher zögerliche Nutzung der Möglichkeit des Trainingsstarts lag zum einen daran, dass die Trainer durch die spezielle Situation eine größere Verantwortung als sonst tragen, denn aus einer strengen Hygiene- und Abstandsregelung resultiert auch eine zeitaufwendigere Planung der einzelnen Trainingseinheiten. Zum anderen, da Trainingseinheiten, die ausschließlich aus Kraft- und Ausdauertraining bestehen nicht für alle Mannschaften geeignet sind. Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin, betonte, dass gerade bei den kleineren Kindern der Spaß im Vordergrund stehe. Deshalb sei diese Art des Trainings für die Altersgruppe der z.B. Mini-Mannschaften nicht zielführend. Die Trainingseinheiten finden zurzeit im Stadion des SuS Neuenkirchens statt, da die Halle am Westfalenring wegen des Virus noch geschlossen ist. Die Absprache mit der Fußball-Abteilung des Vereins funktioniert gut, was die Handball-Abteilungsleitung besonders freut und auch das Feedback der Mannschaften selbst, die mit viel Spaß an das unkonventionelle Training gehen, stärkt die Entscheidung des Trainingsstarts im Stadion. Jedoch ist der Wunsch endlich wieder in die Handballhalle zurückzukehren und die zurzeit noch untersagten Pass- und Zweikampfübungen wieder aufzunehmen, groß.

Langersehnter Trainingsstart bei der SuS-Handballabteilung

Training im Mannschaftsverband ab Montag wieder erlaubt

Der Trainingsstart steht bevor. Ab Montag werden die SuS-Handballer wieder in den Mannschaften trainieren dürfen – erstmal nur im Freien und natürlich unter strengen Hygieneauflagen und mit Berücksichtigung der Abstandsregelung. Aber auch während der Zwangspause sah Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin, eine gute Zusammenarbeit von Handball-Trainern, Mannschaften und dem Vorstand. Sie machte außerdem deutlich: Der Spaßfaktor blieb auch während der vorgeschriebenen Pause nicht ganz aus. Neu entwickelte Trainingspläne und virtuelle Motivation der Mannschaften untereinander sorgten trotz der Sehnsucht nach dem Mannschaftssport für gute Stimmung innerhalb der Abteilung.

 „Unsere leidenschaftlichen kleinen Handballer sollten auch in dieser Zeit nicht völlig auf Handball verzichten“, sagte die Abteilungsvorsitzende Dagmar Deupmann. Damit dies überhaupt möglich war, entwickelte Katja Hartmann, Trainerin und Vorstandsmitglied, Trainingspläne. Besonders im Fokus standen dabei die Kinder- und Jugendmannschaften, die Übungen für den Garten und für das Wohnzimmer an die Hand bekamen. Das alles mit Berücksichtigung des Niveaus der verschiedenen Altersgruppen. So hatten die Minis und die E-Jugendlichen zum Beispiel prellen auf einem Bein und auch das Hochwerfen eines Balls mit späterem Auffangen hinter dem Rücken auf dem Plan. Bei der C- und D-Jugend wurde es etwas anspruchsvoller. Diese sollten unter anderem zwei Bälle gleichzeitig hochwerfen und auffangen. Auch die anderen zurzeit noch ehrenamtlich arbeitenden Trainer standen mit ihren Schützlingen über WhatsApp-Gruppen in Kontakt und gaben Tipps zum Fit-Bleiben.

Ole und Michel gaben beim Hometraining während der Corona-Zeit alles. Mit dem Ball in der Hand und den Hütchen in der Einfahrt wird geprellt was das Zeug hält. 

Diese Tipps können sie ab Montag wieder persönlich geben, denn jetzt findet das Training in den Mannschaften wieder statt. Da diese nur auf dem Sportplatzgelände am Stadion und nicht wie gewohnt in der Halle stattfinden, werden die Handballer von ihren Trainern über genaue Zeiten noch informiert. Zweikämpfe sind bis auf weiteres untersagt. Die Trainer richten das Training daher zunächst auf Kondition und Koordination aus. Und trotz der Freude über den Trainingsstart ist der Vorsitzenden eins am wichtigsten: „Die Gesundheit geht immer vor!“ und damit das gewährleistet werden kann, stellt die Abteilungsleitung neben einigen Hütchen als Trainingsmaterial auch genügend Desinfektionsmittel zur Verfügung. 



Humor und Handball gehören zusammen!

1. Damen nimmt an virtueller Herausforderung teil

Nur ein Klick auf dieses Bild und schon wird sichtbar: Unsere ersten SuS-Damen haben neben ihrem handballerischen Können auch kreative Ideen zu bieten. Als sie von der zweiten Herren-Mannschaft vom SuS zu einer "Challenge" herausgefordert wurden, ließen sie ihrer Phantasie freien Lauf und erstellten dieses Video. 

Damit brauchten sie nicht nur viele Lacher in die Haushalte von den SuS-Mitgliedern und Freunden, sondern setzten zugleich ein Zeichen für mannschaftlichen Zusammenhalt auch in dieser schweren Zeit. 

In diesem Video teilen die Handballerinnen im Rahmen der virteullen Herausforderung exklusive Einblicke in den Alltag von ihnen. So beginnt das Video mit dem üblich allbekannten Handball als Wurfobjekt, der von Garten zu Garten zwischen den Handballerinenn zu gepasst wird. Die Wurfobjekte werden nach und nach jedoch immer skurriler. Aus einem Ball, wird ein Bier, aus Bier wird ein Energy-Drink. Und zum Schluss werden auch Handtüch, Trikot, Kuchen und Quark durch ganz Neuenkirchen geworfen. 

Der Vorstand ist stolz, solch humorvolle und kreative Mitglieder im Verein zu haben und dankt der ersten Damen für das Teilen von diesem Video. 

28.02.2019

Handball (1. Herren): SuS-Herren holen souverän zwei Punkte im Nachholspiel

24.02.2019

Handball (1. Herren): Souveräner Auswärtssieg für den SuS

23.02.2019

Handball (1. Damen): Sonntag ist Derbytime in Wettringen

23.02.2019

Handball (1. Herren): SuS muss Sonntagabend in Lengerich bestehen

19.02.2019

Generalversammlung vom 15.2.2019

17.02.2019

Handball (wC2): Hart erarbeiteter Sieg über den FC Vorwärts Wettringen

17.02.2019

Handball (mA): Die männliche A-Jugend gewinnt in Coesfeld

16.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen deklassieren ihren Tabellennachbarn Nottuln bei Galavorstellung in Neuenkirchen

16.02.2019

Handball (1. Herren): SuS stürmt weiter unaufhaltsam Richtung Meisterschaft

16.02.2019

Handball (mE): Sieg in Ibbenbüren

14.02.2019

Handball (1. Herren): SuS Herren vor absolutem Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten TV Kattenvenne

14.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen gehen selbstbewusst ins Spitzenduell gegen Nottuln

10.02.2019

Handball (Minis und Maxis): Erfolgreiches Turnier

09.02.2019

Handball (1. Damen): Patzer der Konkurrenz genutzt- SuS Damen setzen sich im Meisterschaftskampf fest



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19