19.02.2019

Generalversammlung vom 15.2.2019

17.02.2019

Handball (wC2): Hart erarbeiteter Sieg über den FC Vorwärts Wettringen

17.02.2019

Handball (mA): Die männliche A-Jugend gewinnt in Coesfeld

16.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen deklassieren ihren Tabellennachbarn Nottuln bei Galavorstellung in Neuenkirchen

16.02.2019

Handball (1. Herren): SuS stürmt weiter unaufhaltsam Richtung Meisterschaft

16.02.2019

Handball (mE): Sieg in Ibbenbüren

14.02.2019

Handball (1. Herren): SuS Herren vor absolutem Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten TV Kattenvenne

14.02.2019

Handball (1. Damen): SuS Damen gehen selbstbewusst ins Spitzenduell gegen Nottuln

10.02.2019

Handball (Minis und Maxis): Erfolgreiches Turnier

09.02.2019

Handball (1. Damen): Patzer der Konkurrenz genutzt- SuS Damen setzen sich im Meisterschaftskampf fest

08.02.2019

Handball (1. Herren): SuS nimmt Hürde in Ochtrup souverän und stellt erneut eine bärenstarke Abwehr

07.02.2019

Handball (1. Herren): SuS-Herren müssen vor schwerem Auswärtsspiel in Ochtrup einige Verletztenausfälle kompensieren.

06.02.2019

Handball (1. Damen): In Kinderhaus wollen die SuS Damen ihre starke Form bestätigen

03.02.2019

Handball (mA): Starten mit einer Niederlage in die Meisterrunde



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Jahreshauptversammlung der SuS Handballabteilung

Leichter Mitgliederrückgang aber Vorstand unverändert

Die 36 anwesenden Mitglieder der Handballabteilung des SuS blickten am vergangenen Freitagabend bei ihrer Jahreshauptversammlung am Stadion auf ein positiv verlaufenes Jahr 2019 zurück. Zwar ist die Mitgliederzahl von 394 auf 376 minimal gesunken, jedoch werden Engagement und die Leidenschaft für den Handballsport innerhalb der Abteilung weiterhin großgeschrieben.

Neben der Entlastung des Vorstandes war ein Punkt auf der Tagesordnung die Wahl des Jugendleiters. Diese fiel einstimmig auf die Neuwahl von Meike Hegemann. Somit bleibt der Vorstand unverändert bestehen.

Insgesamt nimmt die Handballabteilung des SuS in dieser Saison mit fünf Seniorenmannschaften, elf Jugendmannschaften sowie drei Minimannschaften am Spielbetrieb teil. Der Rückgang der Mitgliederzahlen von 18 Spielern kommt nach der Aussage des Vorstandes davon, dass in dieser Saison keine männliche A-Jugend gestellt werden konnte. In den Minis hingegeben sind die Mannschaften voll. Vor allem mit neuen Aktionen und regionalen Kooperationen konnten neue Kinder animiert und vom Handball begeistert werden. „Der Sturm an Anmeldungen für unsere Minis und die E-Jugend freut uns wirklich sehr“, sagte Dagmar Deupmann. Auslöser für diesen Ansturm sind die Handball-AGs, die in den drei Neuenkirchener Grundschulen durchgeführt wurden. Außerdem brachten auch die Projekttage „Gesund und fit – komm mach mit“ in der Thieschule weitere Interessenten in den Verein. Viele Trainer aus der Handballabteilung unterstützten hier aktiv.

Neben diesen Aktionen, um die Jugend weiterhin mit dem Handballsport in Kontakt zu bringen, gab es im vergangenen Jahr weitere Höhepunkte, auf die der Vorstand mit den Anwesenden der Abteilungsversammlung zurückschaute. Nicht nur die Meisterfeier von gleich beiden ersten Mannschaften, welche in die Landesliga aufstiegen, sondern auch die Teilnahme am traditionellen Turnier in Ibbenbüren, einem Miniturnier im Winter und einer Weihnachtsfeier für alle Spieler der Seniorenmannschaften des Vereins zeigen, was die Handballabteilung im vergangenen Jahr alles auf die Beine gestellt hat. Und auch im nächsten Jahr möchte der Verein Events wie das Ibbenbürener Turnier aber auch Weiterbildungsmaßnahmen wie die Zeitnehmer- und SBO-Lehrgänge weiterhin möglich machen. Dies soll die Verbundenheit sowie die Kenntnisse innerhalb der Abteilung weiter stärken. Zusätzlich freute sich Deupmann auch über eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neuenkirchen. Gerade durch die neugebaute Mensa der Emmy-Noether- Schule und dem Wunsch der Handballabteilung eine Küche im Vorraum der Halle zu bekommen, war und ist viel Abstimmung nötig. Hier sind beide Seiten kommunikationsbereit.

Generell steht die Abteilung nicht nur beim Engagement der Spieler und Eltern gut da. „Wir hatten in diesem Jahr weniger Ausgaben für Neuanschaffungen und konnten daher mehr in Weiterbildungen und Lehrgänge investieren“, sagte Vanessa Nienborg, Leiterin Finanzen. „Diese neuerworbenen Kenntnisse bringen unseren Verein weiter, daher investieren wir auch gerne“, fügte Nienborg hinzu.

 

In der Abteilungsversammlung der Handballabteilung des SuS blickten der Vorstand und die Anwesenden zurück auf ein positves Jahr 2019. Vorstand: (v.l.) Hansi Elbeshausen (Jugendkoordinator weibl.), Kathrin Wiegers (Presseteam), Matthias Fröhlich (Presseteam), Petra Hegemann (Koordinator Senioren weibl.), Olaf Hesping (Gesamtvorstand), Dagmar Deupmann (Abteilungsleitung), Maike Holtgräve (Leiterin Spielbetrieb), Vanessa Nienborg (Leiterin Finanzen), Katja Hartmann (Leiterin Organisation), Meike Hegemann (Jugendleiterin). Es fehlen: Norbert Puttkammer (Leiter Senioren männl.), Alex Sperling (Leiter Schiedsrichter), Christina Raing (Spielwart), Marion Elbeshausen (Presseteam)

Die Abteilungsleitung freut sich, dass es vier Anmeldungen für einen Schiedsrichterlehrgang aus den Reihen des SuS gab. Dies besonders, da es teilweise immer noch Probleme gibt, neue Schiedsrichter zu finden. Auch die Trainerfrage für die nächste Saison ist noch nicht vollständig geklärt. Zwar sind bereits alle Trainerpositionen der 1. und 2. Seniorenmannschaften besetzt, jedoch gibt es in der Jugend durchaus noch freie Plätze. Diese möchte die Abteilungsleitung in den nächsten Wochen besetzten.

Der Bericht aus der Seniorenabteilung fiel besonders im Bezug auf die zweiten Seniorenmannschaften positiv aus. Diese befinden sich beide in der Tabellenspitze ihrer Ligen. Zurzeit belegen die 1. Damen den neunten Platz und die ersten Herren befinden sich auf dem 13. Platz in der Landesliga. Sie werden in den kommenden Spielen jedoch weiterhin kämpfen, so Norbert Puttkammer, Seniorenleiter.  

Nachdem Handballabteilung des SuS die vielen positiven Aktionen und Entwicklungen aus dem vergangenen Jahr Revue passiert ließ, bedankte sich Deupmann im Namen des Vorstandes bei den vielen ehrenamtlichen Helfern. Außerdem forderte sie alle Anwesenden auf, die Handballabteilung auch bei der Generalversammlung des SuS am 23. März um 19:30 Uhr zu vertreten.

Abteilungsversammlung der Handballabteilung des SuS am 7. Februar

Auch in diesem Jahr lädt der Vorstand der Handballabteilung des SuS zur Abteilungsversammlung ein. Diese findet am 7. Februar um 20 Uhr traditionell bei Günter am Stadion statt. Unter anderem stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Alle Abteilungsmitglieder sind herzlich eingeladen.

„Ömmes“ macht weiter, Sperling kommt dazu

SuS-Handballabteilung gibt Trainerentscheidungen für Saison 20/21 bekannt

Veränderung und Beständigkeit zugleich – so kann die Ankündigung der Trainer für die Saison 2020/21 von den ersten Mannschaften der Handballabteilung wohl betitelt werden. Der jetzige Trainer der ersten Damen, Frank Beernink aus Schüttorf, wird den SuS Neunkirchen nach dem Saisonende verlassen. Für ihn wird Serge Sperling, der bereits seit dreizehn Jahren aktiv als Trainer im SuS tätig ist, die Leitung der ersten Damen übernehmen. Die ersten Herren werden auch in der nächsten Saison von Manuel Öhmann, besser bekannt als „Ömmes“, weitertrainiert werden. Dies bereits im sechsten Jahr in Folge.

„Der Abschied von Frank Beernink wird dem SuS nicht leichtfallen“, bedauert Dagmar Deupmann, Abteilungsleiterin der Handballabteilung des SuS. Beernink und der Handballvorstand gehen im Guten auseinander. Der Schüttorfer hatte bereits frühzeitig angekündigt, dass er wegen privater Gründe ein Jahr als Trainer pausieren wird.

In der nächsten Saison wird Serge Sperling seinen Platz als Trainer der ersten Damen übernehmen. Sperling ist selbst bereits seit seiner Jugend tief verwurzelt mit dem SuS. Er startete als E-Jugendlicher in der Handballabteilung, durchlief dann alle Jugend-Mannschaften und war Teil von zwei Herren-Teams, bevor er die Schuhe an den Nagel hing.

Vor dreizehn Jahren begann seine Laufbahn als talentierter und engagierter Trainer in der Neuenkirchener Jugendabteilung. Zunächst sammelte er Erfahrungen mit der Betreuung einer männlichen E-Jugend, die er bis in die B-Jugend trainierte. Höhepunkte stellten in dieser Zeit eine Kreismeisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga, höchste Spielklasse in der C-Jugend, dar. Nach einem einjährigen Intermezzo als Leiter der Jugendabteilung zog es ihn wieder zurück in die Halle, wo er als Trainer die weibliche B-Jugend übernahm. Diese Mannschaft betreut er nun in seinem vierten Jahr. Zweimal konnte er sich mit „seinen Mädels“ für die Oberliga-Vorrunde qualifizieren und dann in der Landesliga etablieren. Nach zuletzt zwei Jahren mit der weiblichen A-Jugend steht für den C-Lizenz-Träger jetzt der spannende Wechsel in den Seniorenbereich an. „„Wir lieben an Serge, dass er nicht nur die fachlichen Kenntnisse mitbringt, sondern auch, dass er so ein gutes Händchen im Umgang mit den Spielerinnen hat“, sagt Norbert Puttkammer, Seniorenleiter, überzeugt davon, den richtigen für die Stelle gefunden zu haben. Die menschliche Komponente spielte nach Aussagen des Vorstands eine genauso große Rolle in der Entscheidungsfindung, wie die ausgeprägte Erfahrung und die fundierten Fachkenntnisse des langjährigem Trainers.   

Bei den ersten Herren wird kein Trainerwechsel stattfinden. Manuel Öhmann bleibt dem SuS erfreulicherweise erhalten, so Deupmann. „Ömmes“ wird im sechsten Jahr als Trainer der ersten Herrenmannschaft an den Start gehen. „Hätte mir das damals jemand gesagt, dann hätte ich vermutlich unglaubwürdig abgewunken“, scherzt Öhmann. Jetzt sei er aber froh darüber, dass die Abteilungsleitung ihm ein weiters Mal das Vertrauen schenkt, die ersten Herren in der Saison 2020/21 zu begleiten. Mit ihm hat sich die Mannschaft im Laufe der Zeit super zusammengefunden und schaffte es im letzten Jahr sogar, in die Landesliga aufzusteigen. Aufgrund der neuen Konstellation in der halbleeren Mannschaft mit einigen jüngeren Spielern läuft diese Saison zwar nicht so gut, aber wegen dem Rückhalt aus der Mannschaft hat sich Öhmann dazu entschieden noch ein Jahr dran zu hängen und die jüngeren Spieler noch weiter zu etablieren. Natürlich geht so etwas nicht ohne den starken Rückhalt in der Familie und umso mehr freut sich der Trainer, dass bereits zwei weitere Handballer aus der Familie in den Minis des SuS heranwachsen.

Generell betont Öhmann, dass die Zusammenarbeit innerhalb der einzelnen Mannschaften des Vereins sehr eingespielt ist und er sich besonders darauf freut, ab der kommenden Saison mit Serge Sperling in der Seniorenabteilung zusammenzuarbeiten. „Serge ist ein Taktiker und Analytiker – Er wird die ersten Damen noch ganz weit nach vorne bringen“, ist sich Öhmann sicher und blickt zusammen mit dem Vorstand der Handballabteilung erwartungsvoll in die Zukunft.

Die SuS Handball Abteilung rockt Ibbenbüren

Das 34. Ibbenbürener Freiluft Handball Turnier vom 15. bis 16.06.2019 war für die 147 Kinder, Jugendliche, Trainer und Betreuer aus 11 Mannschaften ein voller Erfolg.

Bei bestem Wetter zeigten alle mit viel Spaß und Freude ihr handballerisches Können.

Ein riesen Lob geht auch an das Team hinter dem Team.

Es hat allen viel Spaß gemacht und die Vorfreude auf das nächste Jahr ist groß.